Deutsche Filmgeschichte Teil 39

Wenn man sich im Internet umschaut, findet man viele filmische Schätze mit den ganz großen Stars aus den Jahren um 1960. Viele Filme sind musikalisch ausgerichtet. Sie entführen die Zuschauer in eine Zeit, als in der die Technik noch nicht so viel Raum eingenommen hat.

Viel Musik und gute Laune ist auch in dem Film „Liebe, Jazz und Übermut“ enthalten. Im Mittelpunkt steht ein Internat für musikbegabte Schüler, das quasi ein Waisenhaus ist. Geleitet wird dieses von Clothilde Himmelreich, der zu Beginn nur noch Britta Johns und Professor Haberland als Lehrkörper zur Seite stehen. Eines Tages bewirbt sich bei ihr Peter Hagen – eigentlich Jazzmusiker – als klassischer Musiklehrer. Zwischenzeitlich hat Frau Himmelreich eine Aufnahme nach Amerika zu den Leitern des Internats geschickt, die allerdings nicht von ihrer Meisterklasse stammt. Dabei bemerkt Peter Hagen schnell, dass Frau Himmelreich nicht weiß, was sie für ein Juwel mit der Meisterklasse hat. Schließlich führen die Schüler Peter Hagen ihre Künste vor.

In den Hauptrollen sind Peter Alexander, Bibi Johns, Grethe Weiser sowie Rudolf Platte und June Richmond zu sehen.