Pippi Langstrumpf

Vor mehreren Jahrzehnten bereits hat ein Mädchen mit einem sehr kompliziert klingenden Namen die Welt erobert. Sie heißt Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf. Doch weil ihr das zu lang war, wurde aus ihr Pippi Langstrumpf. Als solche ist sie der Mittelpunkt einer dreiteiligen Reihe von Kinderbüchern von Kinderbüchern. Erschaffen wurde Pippi durch die schwedische Schriftstellerin Astrid Lindgren.

Jahre später kam es zur Verfilmung von drei Teilen, in denen Inger Nilsson in der Rolle von Pippi zu sehen ist.

Wie alles begann

Tommi und Annika sind Geschwister im Alter von neun und acht Jahren. Ihr Zuhause befindet sich in einer schwedischen Kleinstadt, in der sie mit ihren Eltern in einem Haus beheimatet ist. Neben ihrem Elternhaus ist ein Gebäude, das für sie als Villa Kunterbunt bekannt ist. Einst sollte diese durch einen Kapitän, der zur See fuhr, gebaut worden sein. Längst hat sich diese Zeit verändert, sodass die Villa längere Zeit leer steht. Doch dann verändert sich die Welt in der Stadt plötzlich. Schließlich kommt ein Mädchen, das viel zu große Schuhe trägt, in die Stadt. Und sie ist nicht allein, da sie ihren Affen und ihr Pferd mitbringt.

Allgemeines

Es gibt eine Serie mit einer Staffel, zu der 21 Folgen gehören. Des Weiteren gibt es die Filme

Pippi Langstrumpf – Pippi in Taka-Tuka-Land – Pippi geht von Bord

Außerdem gibt es die Trickfilmserie Pippi Langstrumpf.

Neben Inger Nilsson sind Pär Sundberg (Thomas) und Maria Persson (Annika) in den Hauptrollen zu sehen. Außerdem sind Beppe Wolgers, Margot Trooger und Hans Clarin als Darsteller dabei.

Eine feine Erinnerung an Jugendtage.