Deutsche Filmgeschichte Teil 33

Filmtipp – Mein Schatz ist aus Tirol

Entdeckt habe ich bei Youtube wie einen Film, der vielleicht noch nicht jedem Filmfan bekannt ist. Es handelt sich um „Mein Schatz ist aus Tirol“. Die Produktion dieses Filmes erfolgt im Jahr 1958. Regie führte damals Hans Quest.

Der Film entführt Zuschauer nach Südtirol, wo den Pächter eines Weingutes Sorgen plagen. Zu der Zeit leben auch Enkeltochter Eva und ihr kleiner Bruder beim Pächter. Mit dem Baron, der sie umwirbt, hat sie einen Verehrer, den sie jedoch nicht schätzt. Die beste Freundin von Eva, Mariele, und ihrr Bruder suchen nach Wegen, um die Zeit verbessern zu können. Mittels einer Annonce will Mariele einen Mann für Eva finden. Auf diese Annonce wird allerdings Gustav Mummelmann aufmerksam, der allerdings nicht sein Foto in die Antwort auf die Annonce steckt, sondern das seines Neffen, der sich mit Musik beschäftigt. Gerade soll ein Titel aufgenommen werden, als zwei Tänzerinnen in das Studio kommen. Doch die Aufnahme der Musik des Orchesters von Manuela hat bereits begonnen.

In den Hauptrollen sind Marianne Hold und Joachim Fuchsberger zu sehen. Des Weiteren sind Walter Gross, Monika Dahlberg, Beppo Brem, Siegfried Breuer jr. und Johanna König zu sehen. Als Tänzerinnen sind die Schwestern Alice und Ellen Kessler zu sehen.