Neues vom Süderhof – Bericht von Johannes Kösegi

Die komplette Serie – Beliebte ARD-Kinderserie in einer Box mit 8 DVDs

Die beliebte ARD-Kinderserie „Neues vom Süderhof“ (1991-1997) nach der gleichnamigen Buchreihe der Hamburger Autorin Brigitte Blobel („Mensch Pia!“) wird von Studio Hamburg erstmals komplett in einer einzigen DVD-Box angeboten. Alle fünf Staffeln mit 52 Folgen und einer Laufzeit von 1.300 Minuten sind auf 8 DVDs untergebracht. Als Bonus gibt es drei Dokumentationen von den Dreharbeiten mit einer Gesamtdauer von über einer Stunde. Gedreht wurde vor allem um einen Bauernhof in Niedersachsen, obwohl die Serie eigentlich in Schleswig-Holstein spielen soll.

Die eingängige Titelmusik „Wir sind die Kinder vom Süderhof, wir leben wie‘s uns gefällt“ stammt vom vielfach ausgezeichneten Musiker und Komponist Rolf Zuckowski. Die Serie erfreute sich in den 1990er Jahren großer Beliebtheit und wurde nach ihrem Ende im Jahr 1997 bis heute mehr als fünfunddreißigmal wiederholt. Selbst der ehemalige UFA-Star Ilse Werner war sich nicht zu schade, in einer kleinen Gastrolle sich selbst zu spielen. Die Nachfolgeserie „Die Kinder vom Alstertal“ (1998-2004), schaffte es auf ebenfalls auf 52 Folgen in vier Staffeln und sprach eher noch jüngere Zuschauer an.

Die 13-jährige Bimbo und ihre ein Jahr jüngere Schwester Molle leben auf dem idyllischen Süderhof in der Lüneburger Heide. Ihr Vater Dr. Günther Brendel ist Tierarzt. Er hat den Bauernhof seiner Eltern zu einer Tierklinik umgebaut. Mit zur Hofgemeinschaft gehören neben Mutter Sonja, einer Autorin von Büchern über Kindererziehung, die Großeltern, ein Papagei namens James Bond, das Pony Klärchen, ein fauler Kater, das Lamm Rosi, eine Schildkröte und die Hündin Anuschka. Das Leben der Familie Brendel verändert sich schlagartig, als eines Tages Cousine Peggy sowie die Cousins Dany und Ben aus München zu ihnen auf den Hof kommen. Die drei haben ihre Eltern bei einem Flugzeugunglück verloren. Zusammen mit ihnen erleben Bimbo und Molle nun spannende Abenteuer, aber auch den ganz normalen Alltagstrubel.

Ab Staffel 3 wurde das Schauspielerensemble mit Ausnahme der beliebten Volksschauspielerin vom Ohnsorg-Theater Ursula Hinrichs als Oma komplett ausgetauscht, vor allem, weil die Kinderdarsteller ihren Rollen entwachsen waren. Das war für die Fans zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, tat jedoch der Beliebtheit der Serie keinen Abbruch. Jetzt kommt auch die Liebe nicht zu kurz. So verliebt sich Peggy in den Problemjugendlichen „Zecke“. Für Ben bricht eine Welt zusammen, als sein Freund Ömer in die Türkei zurückkehrt. Molle will einem zwielichtigen Hundezüchter das Handwerk legen und Dany wird von einer Schlange gebissen, weshalb er sofort ins Krankenhaus muss. So folgt eine spannende Geschichte auf die nächste.

In Staffel 4 finden Ben und Patrick auf dem Lohmannschen Dachboden ein Papier, das Dany kurz darauf als echte Schatzkarte identifiziert. Peggy spielt das Brandopfer während einer Feuerwehrübung auf dem Süderhof und verguckt sich in ihren Retter Dirk. Omas Huhn Pauline wird von einem Bogenschützen getötet, worauf die Suche nach dem Täter eingeleitet wird.

In der fünften und letzten Staffel fehlt Bimbo den Kindern, nachdem sie als Austauschschülerin in die USA geflogen ist. Doch für sie kommt Lili Bents und stellt die alte Ordnung zahlenmäßig wieder her. Peggy lernt die engagierten Tierschützer Phil und Robin kennen. Als Zeichen ihrer Tierliebe haben sie einen Hochsitz demontiert und planen gezielte Aktionen gegen Massentierhaltung. Auf diese Art werden die jugendlichen Zuschauer nebenbei mit Problemen bekannt gemacht, die bis heute aktuell sind.