Deutsche Filmgeschichte Teil 26

Es gibt viele Kapitel in der deutschen Film- und Fernsehgeschichte, die auch Jahrzehnte später ein Lächeln bei vielen hervorrufen. Besonders gilt dies auch für die großen Showabend. Ein bedeutsames Kapitel feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Auch hier gilt natürlich „Das war spitze“. Diesem Satz kommt in dem Zusammehang eine große Bedeutung zu. Bei dem Jubilar des Monats Mai handeltes sich um keinen geringeren als die Fernsehsendung „Dalli Dalli“.

Präsentiert wurde die Sendung von Hans Rosendahl. Sein Sprung in Verbindung mit dem Satz „Das war Spitze“ ist legendär.

Insgesamt zeigte das Fernsehen 153 Ausgaben der beliebten Quiz-Show. Während dieser Zeit waren über 1200 aus den unterschiedlichsten Bereichen zu Gast.

Nun soll „Dalli Dalli“ zurückkehren. Laut Medienberichten arbeitet das ZDF an einer Jubiläumsausgabe. Schließlich strahlte das ZDF diese mehr als 150 Folgen aus. Präsentiert werden wird die Sendung durch Johannes B. Kerner. 

Straßenfeger 18 – Das Ding, Härte 10- Bericht von Johannes Kösegi

Zwei unvergessene TV-Mehrteiler aus den 1970-Jahren

In seiner „Straßenfeger“-Edition bietet Studio Hamburg Enterprises wertvolle Schätze aus den Fernseharchiven. Meist sind es DVD-Premieren von noch nie oder selten wiederholten Sendungen. Nicht nur hauseigene Produktionen aus Hamburg oder der ARD werden geboten, sondern auch viele ZDF-Klassiker, darunter viele Serien aus der Gründerzeit des Fernsehens. Mit viel Aufwand wurde das teils schlecht erhaltene Originalmaterial digital restauriert und mit Bonusmaterial und zusätzlichem Informationsmaterial versehen. Es sind durchweg wertvolle Filme und Serien aus den 1960er und 1970er Jahren, als das deutsche Fernsehen noch in den Startlöchern stand. Damals gab es zwei Programme und traumhafte Einschaltquoten, von denen jeder auf die Quote blickende Fernsehdirektor heute nur träumen kann.

Straßenfeger 18 – Das Ding, Härte 10- Bericht von Johannes Kösegi weiterlesen

Neues vom Süderhof – Bericht von Johannes Kösegi

Die komplette Serie – Beliebte ARD-Kinderserie in einer Box mit 8 DVDs

Die beliebte ARD-Kinderserie „Neues vom Süderhof“ (1991-1997) nach der gleichnamigen Buchreihe der Hamburger Autorin Brigitte Blobel („Mensch Pia!“) wird von Studio Hamburg erstmals komplett in einer einzigen DVD-Box angeboten. Alle fünf Staffeln mit 52 Folgen und einer Laufzeit von 1.300 Minuten sind auf 8 DVDs untergebracht. Als Bonus gibt es drei Dokumentationen von den Dreharbeiten mit einer Gesamtdauer von über einer Stunde. Gedreht wurde vor allem um einen Bauernhof in Niedersachsen, obwohl die Serie eigentlich in Schleswig-Holstein spielen soll.

Neues vom Süderhof – Bericht von Johannes Kösegi weiterlesen

Amerikanische Filmgeschichte Teil 25

Happy Birthday Capt’n James T. Kirk – T. J. Hooker

Seit Jahrzehnten begleitet Capt’n James T. Kirk oder auch William Shatner die Filmgeschichte. Richtig mit dem Erfolg der Enterprise ging es im Jahr 1977 los, als der erste Film in den Kinos präsentiert wurde. Gerade die Filme mit der Enterprise A besitzen besondere Akzente wie der Film mit Gracie, der Waldame.

Einen weiteren Höhepunkt stellt die Serie T. J. Hooker dar. Er war dort als Sergeant T. J. Hooker zu sehen. An seiner Seite spielten Heather Locklear, James Darren, Adrian Zmed und Richard Herd weitere Beamte der Polizei dar.

Alles Gute auch weiterhin. 

Filmwelt – Welterbe

Mit zweimal Brustkrebs wie bei mir ist das einfache Leben vorbei. Es ist gewöhnungsbedürftig, darüber zu reden. Sport ist bei Krebs so wichtig wie ein Krebsmedikament. Daher gibt es bei mir jetzt einen Schrittzähler, da es ja verboten ist, im Fitnessstuio zu trainieren. Ohne Sport ist die Wahrscheinlichkeit erneut an Krebs zu erkranken um mehr als 60 Prozent höher als mit regelmäßigem Sport. Als ist jetzt laufen angesagt, dass nach und nach – so lange die Fitnessstudio gezwungen sind, zu schließen – ausgebaut wird. Schließlich kann ich den Punkt des geforderten Krafttrainings nicht erfüllen, da die Fitnessstudios geschlossen sind. Kompoliziert wird das Leben außerdem durch ein hyperreagibles Bronchialsystem – Asthma, das in diesen Tagen mit Kalt/Warm/Kalt normal ist. Auch Asthma könnte sich unter regelmäßigem Ausdauertraining (Laufband) verbessern.

Filmwelt – Welterbe weiterlesen

Trick/Animation 6

Im März hat mit Janosch oder auch Horst Eckert ein Künstler seinen 90. Geburtstag gefeiert, der sich einen Namen als Autor von Kinderbüchern gemacht hat.

Bei seiner Arbeit geht es um illustrierte Kindergeschichte wie „Oh, wie schön ist Panama“ oder „Ich mach dich gesund“. Zu seinen Werken gehört außerdem „Post für den Tiger“. Einige Bücher für Erwachsene tragen ebenfalls seine Handschrift. Bekannt ist er außerdem als Schöpfer der Tigerente.

Im Laufe der Arbeit hat er eine Reihe von Auszeichnungen für seine Arbeit erhalten. Dazu gehört der Literaturpreis der Landeshauptstadt München. Des Weiteren hat er den Deutschen Jugendbuchpreis Bilderbuch für das Werk „Oh wie schön ist Panama“. Seine Arbeit ist so bedeutend, dass er im Jahr 1993 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhalten hat.

Wenn auch etwas verspätet, wünsche ich weiterhin alles Gute. 

The Flintstones

Alles hat einst in den Jahren nach 1960 mit der Trickfilmserie um Familie Feuerstein begonnen. Schon bald hatten die Feuersteins und die Geröllheimers sich ihre Fanschar erobert. In 1993/1994 begann die Umsetzung der Geschichte als Realfilm. Verantwortlich für die Umsetzung ist Brian Levant.

Wie alles begann

Ein ganz normaler Tag in Steintal: Fred und Barney sind am Tag zusammen. Schließlich haben sie den gleichen Arbeitgeber. Es ist die Firma Slate & Co., wo sie im Steinbruch arbeiten. In der Firma wird nun nach einem neuen Manager gesucht. Dazu kommt es zur Durchführung eines Eignungstests, an dem Fred und Barney teilnehmen. Aufgrund der Hilfe von Barney gelingt Fred der Sieg und damit der Aufstieg im Umternehmen. Für Barney und seine Familie beginnt eine problematische Zeit. Plötzlich steht er als unfähig da und wird gefeuert. Da bleiben nur noch gelegentliche Jobs, um seine Familie zu versorgen. Jedoch ahnt er noch nicht, dass auch Fred noch Schwierigkeiten bekommen wird.

Allgemeines

In den Hauptrollen sind John Goodman als Fred Feuerstein sowie Rick Moranis als Barneääy Geröllheimer zu sehen. An ihrer Seite sind Elisabeth Perkins als Wilma Feuerstein und Rosie O’Donnell als Betty Geröllheimer zu sehen.

Premiere hatte der Film im Jahr 1994.

Zeichentrickserien als Realfilm zu realisieren ist vielleicht nicht immer einfach und gelingt auch nicht immer so. Allerdings ist der Film „The Flintstones“ in vieler Hinsicht gelungen und bietet eine gute Unterhaltung. Auch ist der Film ein gutes Beispiel dafür, dass die Filmemacher ihr Handwerk verstehen, wenn es um die Besetzung der Rollen geht. Das Timing zwischen den vier Darstellern ist so perfekt, das man sich keine anderen Darsteller in den Rollen vorstellen kann. 

Trick/Animation 5

Die Feuersteins

Bei Familie Feuerstein oder „The Flintstones“ handelt es sich um eine US-amerikanische Fernsehserie. In den Jahren 1960 bis 1966 kam es zur Produktion von 166 Folgen, die in 6 Staffeln präsentiert wurden. In Deutschland wurden die ersten Folgen im Jahr 1966 ausgestrahlt.

Wie alles begann

Die Geschichten führen zurück in die Steinzeit. Genauer führt die Serie nach Bedrock. Dort sind die beiden Pärchen Fred und Wilma Feuerstein sowie Barney und Betty Geröllheimer zu Hause. Sie erleben eine abwechslungsreiche Zeit mit ihren Kindern Pebbles und BamBam. So betätigt sich Barney beispielsweise als Erfinder, was jedoch nicht auf Anhieb klappt. Als „Trostpflaster“ gehen die Männer zum Bowling. Allerdings lässt das nächste Problem nicht lange auf sich warten. Ursprünglich wollte Fred mit Wilma zu einer Aufführung in die Oper gehen.

Doch der Erfolg der ersten Serie der Feuersteins führte die Familien Feuerstein und Geröllheimer zu weiteren Serien. So gibt es beispielsweise „The Pebbles and Bamm-Bamm Show“ und „Die Flintstone-Kids“. In späteren  jahren gab es mit „Flintstone – Die Familie Feuerstein“ und „Die Flintstones in Viva Rock Vegas.“

Bei Google zeigen in Bezug auf die Ursprungsserie 91 Prozent ihre Zufriedenheit mit der Serie. Zum Zeitpunkt der Produktion der Serie war die digitale Zeit noch nicht angebrochen sodass das Zeichnen von Hand angezeigt war. Das ist die besondere Note der Trickserien in den frühen Jahren. Deutlich wird dies schon beim Vorspann, wo beide Familien mit Kindern vollständig zu sehen sind. 

Deutsche Filmgeschichte Teil 25

Die Sendung mit der Maus

Heute hat die Maus Geburtstag. Und es ist nicht irgendein Geburtstag, sondern der 50. Geburtstag. Es ist nicht nur irgendeine Maus. Sie gehört zu den berühmtesten Mäusen der Welt. Viele, die heute erwachsen sind, kennen sie aus der Serie „Die Sendung mit der Maus – Lach- und Sachgeschichten mit der Maus“. Zur Ausstrahlung der ersten Folge kam es am 07.03.1971.

Allgemeines

Jede Folge hat eine Länge von etwa 30 Minuten. Mittlerweile gibt es bereits mehr als 2200 Folgen. Oft werden in kurzen Filmen interessante Inhalte aus der Welt erkiärt. Inzwischen ist es am Rathausplatz in Erfurt möglich, Fotos mit der Maus und ihrem kleinen Freund – dem kleinen blauen Elefanten – zu machen.

Auch heute noch ist die Maus ein großer Hit bei Klein und Groß. So besteht Gelegenheit zum Besuch im Museum, das sich mit der Maus beschäftigt.

Eröffnet wurde das Museum, das sich im Odysseum in Köln befindet, am 03.10.2013. Zudem gibt es den sogenannten Türöffner-Tag. Eingeführt wurde dieser Tag im Jahr 2011, als die Maus ihren 40. Geburtstags feierte. Das Motto lautet dabei „Türen auf für die Maus“. Inzwischen findet dieser Tag jährlich am 03. Oktober regelmäßig statt. Einrichtungen, die sonst geschlossen sind, und an diesem Tag teilnehmen, öffnen nur für Maus-Fans ihre Tore.

Eines ist sicher: Der Maus werden die Themen nie ausgehen. Herzlichen Glückwunsch liebe Maus.