Amerikanische Filmgeschichte Teil 17

Besonders in den Jahren nach 1950 kam es zur Produktion von sogenannten Monumentalfilmen. Es handelt sich um Filme oder Spielfilme, die bestimmte Kriterien erfüllen, sodass aus ihnen ein monumentales Werk wird. Einen derartigen Film stellt der Filmklassiker Ben Hur dar. Dessen Produktion erfolgte im Jahr 1959. Der Dank für die Arbeit war die Auszeichnung der Filmakademie mit elf Oscars im Jahr 1960. Erhalten hat Charlton Heston die Auszeichnung in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“.

Bei Ben Hur handelt es sich zugleich um einen Historienfilm. Die Grundlage für den Film stellt der Roman „Ben Hur“ dar. Charlton Heston ist in der Hauptrolle als israelitischer Prinz Judah Ben-Hur zu sehen.

Es ist die Zeit des 1. Jahrhunderts n. Chr. Genauer ist das Jahr 26 nach der Christi Geburt angebrochen. Bei Ben Hur handelt es sich um einen Zeitgenommen von Jesu Christi. Beide leben in Jerusalem. Mit Tribun Messala erhält ein Jugendfreund von Ben Hur eine bedeutende Stellung in Jerusalem. Dabei hat er sich zugleich große Ziele gesetzt. Rebllionen will er gar nicht erst zulassen.

Der kurze Blick auf die Auszeichnungen

Zahlreiche Nominierungen haben seinen Weg begleitet. Neben dem Oscar wurde er 1964 mit dem Bambi ausgezeichnet.