Steuererklärung – Bericht von Johannes Kösegi

Steuererklärung 2020/2021 – Geld zurückholen und mehr Rente kassieren

Formulare für die Lohn- und Einkommensteuer auszufüllen ist jedes Jahr eine lästige Pflicht, die viele Privatpersonen oft selbst erledigen. Neben der Papierform gibt es seit vielen Jahren Softwarelösungen, entweder kostenlos von der Finanzverwaltung oder käuflich von kommerziellen Anbietern. Die amtliche Einkommensteuersoftware „ElsterFormular“ ist letztmals für das Steuerjahr 2019 nutzbar, ab 2020 wird sie eingestellt. Ab dann muss man entweder „Mein Elster“ online nutzen, oder sich eine Steuersoftware kaufen.

Für den ersten Fall gibt es jetzt Hilfestellung von der Stiftung Warentest mit den beiden neuen Ratgebern „Steuererklärung 2020/2021 – Arbeitnehmer, Beamte“ sowie „Steuererklärung 2020/2021 – Rentner, Pensionäre“.

Test

Nach Abgabe einer Steuererklärung können Arbeitnehmer, Beamte oder Ruheständler Steuern sparen und Geld vom Finanzamt zurückbekommen. Was es dabei zu beachten gibt, zeigen die nützlichen Ratgeber mit verständlichen Tipps, vielen praktischen Beispielen und mustergültig ausgefüllten Formularmustern, sodass man ohne Vorkenntnisse durch kluge Vorausplanung mehr herausholen kann. Im Schnitt 1.000 Euro pro Jahr erhalten Arbeitnehmer und Beamte vom Finanzamt zurück, wenn sie eine Steuererklärung abgeben. Nicht nur die Ausgaben für den Job können eine Steuerersparnis bringen. Auch viele andere Kosten lassen sich absetzen, darunter Riester-Verträge, Versicherungsbeiträge oder Pflegeleistungen. Von den Rentnern und Pensionären muss rund ein Drittel eine Steuererklärung abgeben. Jährlich werden es mehr. Vielen drohen außerdem Nachzahlungsforderungen.

Test

Das besondere Jahr 2020 stellt auch steuerlich neue Herausforderungen. Kurzarbeit und damit verbundene Lohnersatzleistungen bedeuten für die Betroffenen, dass sie in der Regel eine Steuererklärung abgeben müssen. Das kann sowohl zu Erstattungen als auch zu Nachzahlungen führen. Es gibt dabei auch gute Nachrichten für die Steuerpflichtigen. Mit der neuen Übernachtungspauschale für Berufskraftfahrer, höheren Verpflegungspauschalen für Auswärtstätigkeiten und einer neuen Steuerermäßigung für Investitionen ins Eigenheim zur energetischen Sanierung lässt sich einiges an Steuern sparen. Deshalb lohnt sich die Abgabe einer Steuererklärung auch für diejenigen Arbeitnehmer, die dazu gar nicht verpflichtet sind. Die Formulare, ob auf Papier oder online mit Elster, werden alle vorgestellt, manche wie Vermietung und Verpachtung nicht so ausführlich. Hier lohnt es sich, wenigstens ab und zu professionelle Hilfe eines Steuerberaters in Anspruch zu nehmen, weil sich Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtsprechung ständig ändern.

Immer mehr Rentner machen die Erfahrung, dass Alter nicht vor Steuern schützt. Dies gilt auch für langjährige Rentner. Für das Steuerjahr 2020 werden über fünf Millionen Rentner Steuer bezahlen, das ist ein Drittel aller Rentenbezieher. Der stetige Zuwachs liegt daran, dass jeder neue Rentnerjahrgang gesetzlich etwas stärker besteuert wird als seine Vorgänger und die jährliche Anpassung der Altersbezüge auch steuerliche Belastungen zur Folge hat. Deshalb ist es auch für Rentner wichtig zu wissen, welche steuermindernden Ausgaben die Steuerlast reduzieren oder sogar vermeiden können. Der Ratgeber der Stiftung Warentest hilft besonders auch Rentnern, die sich im Steuerecht nur wenig auskennen. Hilfreich sind dabei nachvollziehbare Beispiele, Übersichten und Tabellen. Eine Begriffsübersicht von A-Z rund um Rente und Pension und beispielhaft ausgefüllte Originalformulare für 2020 bieten weitere Unterstützung. Die Ausfüllhilfen führen Schritt für Schritt durch die aktuellen Steuerformulare, klassisch auf Papier oder online mit „Mein Elster“.

Fazit: Die beiden Ratgeber der Stiftung Warentest für die Steuererklärung von 2020/2021 erläutern, wer im Ruhestand Steuern zahlen muss oder warum sich eine freiwillige Steuererklärung vor allem für Eltern oder Berufspendler lohnt. Bei den rechtlichen und formellen Hürden leisten diese Ratgeber wertvolle Hilfe. Steuern sparen kann man neuerdings bei einer energetischen Sanierung seiner eigenen Immobilie. Aktuelle Besonderheiten des Jahres 2020 wie Kurzarbeitergeld und die damit verbundenen Lohnersatzleistungen werden ebenfalls erklärt. Verständlich und übersichtlich erklären die Ratgeber verschiedene Grundbegriffe rund um das Thema Steuern. Sie präsentieren Beispielrechnungen und führen Schritt für Schritt durch die aktuellen Steuerformulare.

„Steuererklärung 2020/2021 – Arbeitnehmer, Beamte“ (288 Seiten) sowie „Steuererklärung 2020/2021 – Rentner, Pensionäre“ (224 Seiten) sind für jeweils 14,90 Euro im Handel erhältlich oder können über www.test.de/arbeitnehmersteuern und www.test.de/rentnersteuern online bestellt werden.