Mit dem Fahrrad ins Büro – Rezension von Johannes Kösegi

Alles Wichtige für Fahrradpendler

Alle reden vom Klimaschutz. Doch kann man im Alltag konkret dafür tun? Eine Möglichkeit ist beim Weg zur Arbeit vom Auto auf das Fahrrad eventuell in Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln umzusteigen. Ein nützlicher Ratgeber dafür ist das im Delius Klasing Verlag neu erschienene Buch „Mit dem Fahrrad ins Büro“ von Matthias Dietz.

Rund vier Millionen Menschen in Deutschland fahren bereits mit dem Fahrrad zur Arbeit. Was für die Dänen und Niederländer mit ihrem gut ausgebauten Radschnellwegenetz bereits selbstverständlich ist, setzt sich auch bei uns immer mehr durch. Denn E-Bike oder Fahrrad fahren ist umweltfreundlich, gesund und auf Strecken bis fünf Kilometer ist man schneller als mit Auto, Bus oder Bahn. Je mehr Berufspendler nämlich das Auto vermeiden und das Fahrrad nutzen, desto weniger verstopfte Straßen, Abgasgestank und überfüllte S-Bahnen gibt es. Außerdem wird auch dem Bewegungsmangel einer weitgehend sitzenden Bürobelegschaft vorgebeugt. Unter dem Strich spart man durch den Umstieg auf das Fahrrad Zeit und Geld, schont seine Nerven und nutzt seiner Gesundheit.

„Mit dem Fahrrad ins Büro“ mit dem Untertitel „Alles, was Fahrradpendler wissen sollten“ liefert praktischen Rat im handlichen Format. Die Intention des Büchleins, das in jede Satteltasche passt, findet sich doppelsinnig im ersten Kapitel: „Besser Pendeln auf zwei Rädern“. Das ist besser für Mensch und Umwelt, und es gelingt besser mit Hilfe der gebündelten Tipps und Tricks im Sinne einer Kaufberatung.

Für Einsteiger gibt es eine anschauliche Darstellung der wichtigsten Teile des Fahrrads wie Rahmen und Reifen, Antrieb und Bremsen. Schließlich sollte man wissen, womit man sich täglich auf die Strecke begibt und worauf man bei der Anschaffung achten sollte. Auf die Kaufentscheidungen geht das nächste Kapitel ein, in dem die unterschiedlichen Rad-Typen vorgestellt werden. Je nach Bedarf und Geschmack bevorzugt man ein sportliches Rennrad, Mountainbike, oder eher ein praktisches Faltrad, das man in jedes ICE-Abteil als Handgepäck mitnehmen kann, oder ein robustes Hollandrad. In letzter Zeit sind besonders die mit Elektromotor betriebenen Pedelecs weit verbreitet und beliebt. Tabellen und Grafiken zu Vor- und Nachteilen der Alternativen helfen bei der nicht einfachen Qual der Wahl in der Vielfalt der Antriebe und Modelle.

Denn alle Modelle gibt es in den verschiedensten Varianten, von einfach bis luxuriös. Deshalb ist ein Abschnitt dem vorhandenen Budget gewidmet. Es werden konkrete Modelle zunächst in der Basisvariante vorgestellt. Auch wichtiges Zubehör und die Wartung kommen nicht zu kurz. Dazu zählen ausreichende Sicherheit und zweckmäßige und praktische Kleidung für Wind und Wetter zu allen Jahreszeiten. Schließlich geht es um die Pflege und Wartung mit Hinweisen, was man im Pannenfall selbst tun kann. Hilfreiche Unterstützungs- und Informationsangebote mit vielen Internetadressen von www.adfc.de bis www.wikipedalia.com gibt es im Anhang.

Fazit: Der kompakte Ratgeber „Mit dem Fahrrad ins Büro“ beantwortet auf 176 Seiten alle wichtigen Fragen von Fahrradpendlern:

  • Das richtige Fahrrad finden: Orientierung im komplexen Fahrradmarkt
  • Test: Welcher Radtyp passt zu mir?
  • Fahrrad fahren bei jedem Wetter mit der passenden Ausrüstung
  • Wissenswertes zur Fahrradtechnik und Tipps zu Wartung und Pflege
  • Index und Glossar mit den wichtigsten Rad-Fachbegriffen
  • Jobrad, Leasing & Co: Finanzierungsmodelle für Radpendler
  • So satteln Sie um – mit dem Fahrrad zur Arbeit

Wer mit dem Fahrrad ins Büro fährt, hat schon einmal für den ersten Sport des Tages gesorgt. Überzeugte Fahrradpendler erzählen aus eigener Erfahrung, wie sie ihren Weg zur Arbeit organisieren und wie Probleme gelöst werden von der richtigen Packtasche bis zum Schutz der Bürokleidung auf dem Fahrrad.

Matthias Dietz „Mit dem Fahrrad ins Büro – Alles, was Fahrradpendler wissen sollten“; Delius Klasing Verlag, Bielefeld; 176 Seiten; 126 farbige Fotos und Abbildungen; 16,90 Euro; ISBN 978-3-667-11848-6; erhältlich im Buchhandel oder unter der Hotline 0521-559955