K11 – Kommissare im Einsatz

Der Einblick in die reale Welt erfreut viele Menschen. Schließlich bekommt man doch viel zu wenig von manchen Dingen mit. Schon der Blick auf die Praxis eines Landarztes verdeutlicht, dass es noch so viel mehr gibt. Manchmal zieht man genau aus solchen Momenten Kraft. Wie vielfältig die Welt sein kann, zeigt sich auch in den unterschiedlichsten Berufswelten. Deutlich wird dies auch, wenn man sich einmal mit den Aufgaben der Polizei beschäftigt.

Das Mitlesen auf einigen Seiten der Polizei lässt einen doch manchmal ziemlich erstaunt sein. Ähnlich mag es manchen Zuschauern auch gegangen sein, die die Serie K 11 – Kommissare im Einsatz verfolgt haben.

Wie alles begann

In den Folgen sind zunächst zwei Teams zu sehen. Rechtsanwalt Ingo Lenßen ruft das Team Loors/Drawer in den Einsatz. Sie treffen sich an einer Kletterhalle, wo die Ermittlungsarbeit beginnt.

Alexandra Rietz und Michael Naseband suchen nach einem Kind. Die schwangere Marie ist verschwunden, was Paul unruhig werden lässt, der auf der Straße lebt.

Gerrit Grass hält sich beim Friseur auf. Dort bekommt er einen Zickenkrieg mit. Nach einem Vorfall beginnen er und seine Kollegen mit den Ermittlungen.

Ein Ehepaar kommt ins K 11. Die Tochter ist verschwunden und auch deren Freund. Nach drei Tagen ist die Tochter wieder da. Von ihrem Freund ist allerdings keine Spur zu finden. Also beginnt die Ermittlung des Sachverhalts, wobei auch Begegnungen analysiert werden. 

Allgemeines

Unter den Google-Nutzern erfreut sich die Serie bei einem Wert von 94 Prozent einer sehr großen Beliebtheit. Die Präsentation der Serie erfolgte in den Jahren 2003 bis 2013. Zu sehen waren in den Hauptrollen:

Michael Naseband – Kriminalhauptkommissar

Alexandra Rietz – Kriminalhauptkommissarin

Gerrit Grass – Kriminaloberkommissar

Jonas Rohrmann – Kriminalkommissar Robert Ritter

Michael Mayer – Dr. Christian Alsleben

In früheren Folgen waren Mitwirkende wie Jenns Loors und Nicole Drawer als zweites Team zu sehen. Später war auch Branko Vukovic als Teammitglied dabei. Als Staatsanwalt war Sewarion Kirkitadse in einigen Folgen tätig. 

Die insgesamt 1.828 Folgen hatten eine Länge von jeweils 22 Minuten. Zeitweilig ist die Serie noch immer bei Sat 1 Gold zu sehen. Es handelt sich um erfundene Fälle, die trotzdem die Realität berühren.

Es ist eine Serie, die einen nicht so einfach loslässt. Sie gehört zu den Sendungen, die man einfach ungestört schauen möchte. Dies liegt schon an dem Team, dass sich im Laufe der Jahre zusammengefunden hat. Sie erleben in kurzen Episoden spannende Geschichten, die manchmal eine kuriose Lösung hervorbringen. Dabei sind die Folgen so gedreht, dass der überwiegende Teil der Folgen in einer abgeschlossenen Geschichte mit einem abschließenden Urteil präsentiert wird. Immerhin wurden einige Specials gedreht, die in zwei Episoden oder längeren Folgen zur Ausstrahlung gelangten. Auch heute noch hat die Sendung mit ihren Kommissaren nichts von ihrem Reiz verloren.

Update

Viele Fans wird es freuen. Ab dem 11. Mai gibt es unter dem Titel „K 11 – Die neuen Fälle“ neue Folgen mit den Kommissaren Alexandra Rietz und Michael Naseband. Verstärkung erhalten sie durch Philipp Stehler und Daniela Stamm.