Sissi – die junge Kaiserin

Es gibt Filme, die auch nach mehr als fünf Jahrzehnten nichts von ihrem Charme verloren haben. Zwar stammen die Teile der Sissi-Trilogie aus dem fünften Jahrzehnt des vergangenen Jahrhunderts. Und doch gelten die drei Filme als deutschsprachige Werke als einige der erfolgreichsten Filme überhaupt. Hinsichtlich der Zuschauerzahlen ist davon auszugehen, dass diese bei 20 bis 25 Millionen liegen. Allerdings ist zu damaliger Zeit keine lückenlose Erfassung der Kartenverkäufe erfolgt. Zu der Trilogie, in der Karl-Heinz Böhm und Romy Schneider die Hauptrolle spielen, gehört mit „Sissi, die junge Kaiserin“ Teil 2.

Ganz überraschend kam es, dass Franz Josef die Rosen auf dem Ball nicht an Helene, sondern an Sissi oder besser Elisabeth von Bayern übergab. Nun sind bereits einige Tage seit der Hochzeit vergangen. Zum vierwöchigen Hochzeitstag überrascht Franz Josef seine Sissi mit einem kleinen Collier. Auch Sissi war nicht untätig und hat ein Bild auf dem Markt gekauft. Dabei erzählt sie ihrem Mann auch, wie begeistert die Bürger von Wien waren. Jedoch ist Franz Josef nicht ganz so begeistert, was die Aktivitäten von Sissi angeht.

Auf der anderen Seite fällt Sissi das Leben am Hof noch immer nicht leicht. Schließlich sind da das strenge Hofzeremoniell und die ebenso strenge Mutter von Franz Josef. Damit das Leben für Sissi etwas leichter wird, wurde Oberst Böckl – der dabei war, als Sissi und Franz Josef sich kennen lernten – nach Wien beordert. Er soll ein wachsames Auge auf Sissi haben, gerade auch, wenn sie auf Reisen ist. Schon bald allerdings findet ein weiterer Ball statt. Dieser soll auch das Verständnis zwischen den Völkern von Ungarn und Österreich fördern, da die Zeiten nicht einfach sind. Dann kommt es zur Eröffnung des Balls mit einem Tanz des Kaiserspaares. Wenige Minuten später ist alles im Saal still. Erzherzogen blickt erschrocken auf das Geschehen. Immerhin wird die ohnmächtige Kaiserin von ihrem Mann aus dem Saal getragen. Bei einer Untersuchung stellt sich heraus, dass Sisso ein Kind erwartet. Als das Kind dann einige Monate später auf der Welt ist, zeigt sich Erzherzogin Sophie nicht gerade begeistert. Schließlich ist das eingetreten, was sie befürchtet hat. Sissi und Franz Josef sind Eltern von einer Tochter geworden. Natürlich möchte sich Sissi so oft es nur geht, um ihre Tochter kümmern. Allerdings hat sie auch Repräsentationspflichten, die sie auch einmal zu den kleinsten führen, was sie als junge Mutter besonders interessiert. Dabei versucht Erzherzogin Sophie sich in das Leben der jungen Familie einzumischen und nimmt Sissi das Kind weg. Dieser Umstand wird zu einer schweren Belastungsprobe für das Kaiserpaar.

Wir haben heutzutage eine hochmoderne technische Zeit. Doch auch dieser Film von Sissi zeigt, dass sich manche Dinge nicht ändern. Dabei geht es um die familiären Probleme. Diese sind auf einfacher wie auf royaler Ebene in früheren und auch in heutigen Tagen ähnlich gegeben. Und doch laden diese Filme aus den Jahren um 1950 zum Träumen ein. Es gibt wohl viele Fans, die allein schon die Kleider begeistern, die Sissi oder Romy Schneider damals getragen hat. Diese Filme haben auch etwas, das einen auf die ruhige Zeit des Lebens zieht. Schließlich zieht sich eines wie ein roter Faden durch die Filme. Sissi und Franz Josef versuchen den Frieden in jeder Facette in das Leben zu ziehen. Dabei weiß Franz Josef um die Unterstützung seiner Frau, die selbst die Ungarn in ihren Bann zieht. Filme für die Seele und Entspannung – Sissi gehört auch mit Teil 2 dazu.

Auch Teil 3 wird noch folgen. Ein mir unbekannter Sachverhalt, der meine Arbeit erschwert hat, hat sich erst vor wenigen Wochen ergeben. Betreffende Kontakte mit etwas fragwürdigen Aktivitäten an einem zentralen Platz sind inzwischen gelöscht.