FußballTrainer Wulff

Das Schreiben von Rezensionen hat einen Vorteil. Man erhält Kenntnis von Serien, von denen man nichts weiß. Einer dieser besonderen Klassiker stellt die Serie Fußballtrainer Wulff dar. Das besondere Element dieser Serie ist darin zu sehen, dass diese Serie im Jahr 1972 bis 1973 spielt. Damals lief die Serie im Vorabendprogramm bei der ARD.

Im Mittelpunkt steht Fußballtrainer Wulff. Seine Berufung sieht er im Fußball. Den in dieser Serie existierenden Verein FC Neuenberg gab es natürlich zu dieser Zeit nicht. Doch in der Serie erlebt der Verein keine einfache Zeit. Schließlich findet gerade der letzte Spieltag statt. Beide Mannschaften, die auf dem Platz stehen, spielen gegen den Abstieg. Da kommt es zu einem Foul, wo der Schiedsrichter Elfmeter pfeift. Der erste Versuch des Spielers geht schief. Allerdings besteht der Schiedsrichter auf einer Wiederholung. Auch dieser Versuch scheitert und so steigt der Verein aus der Bundesliga ab. Nun heißt es sich auf neue Ziele zu konzentrieren. Es tauchen jedoch Personen auf, die mit den Spielern andere Pläne haben.

In zwei Staffeln wurden die folgenden Episoden präsentiert:

Irrtum, Herr Professor

Brot oder Spiele

Reserve hat Wut

Aus bester Familie

Hinter dem Totengrund

45 Pferde

Zum Fischen nach Split

Komm, komm Casanove

Das Kuckucksei

Totes Kapital

Shortys schnelle Pulle

Wach auf, Kapitän!

Der Sündenbock

Ruheloser Ruhestand

Zwiebeln aus Holland

Ein Schloß in Bayern

Mit Zitronen gehandelt

1:0 für Eva

Eisenmax muss weichen

Was kannst du?

Erbschaft mit zwei Beinen

Bestechung

Auf nach Avignon

Verhexte Mittsommernacht

Schwedische Gardinen

Die Axt im Walde

Diese Serie ist ohne Frage ein Klassiker. Sie zeigt den Fußball aus allernächster Nähe. Auch haben sich die Zeiten nicht geändert. Vor allem werden Spieler gezeigt, wie sich während eines Spieles und danach fühlen. Es waren Zeiten, in denen das Leben mitunter unbeschwerter war. So gab es auch weniger Nachrichteneinflüsse, da das Zeitalter des Internets erst drei Jahrzehnte später richtig zum Tragen kam. Das Besondere an dieser Serie sind zudem die Schauspieler. Schließlich gibt es ein Wiedersehen mit Horst Niendorf, Michael Ande und Kurt Schmidtchen. Wer den Fußball aus anderer Perspektive betrachten will, liegt mit dieser Serie richtig. (Marina Teuscher).