Sensitive Skin – Staffel 2

Es wird höchstwahrscheinlich einige Zuschauer geben, denen Kim Cattrall bei Police Acadamy aufgefallen ist. Zu der Zeit befand sie sich allerdings schon knapp zehn Jahre im Film- und Fernsehbusiness. Besonders häufig war sie in Fernsehserien wie „Quincy“, „Columbo“, „Starsky & Hutch“ sowie „Drei Engel für Charlie“.

Noch bekannter wurde Kim Cattrall mit der Serie „Sex and the City“. Jetzt startet sie erneut mit einer Serie durch. Erschienen ist jetzt die zweite Staffel von Sensitive Skin, deren Produktion in Kanda erfolgt.

Davina ist eine Frau, die ein tolles Lebensalter erreicht hat. Allerdings wird sie von einer Midlife-Crisis geplagt und bekommt den Drang, alles zu verändern. Dies bekommt auch Ehemann Al zu spüren. Jedoch geht das Leben plötzlich seine eigenen Wege und sie steht allein da. Da stellt selbst die Wohnung, die sie einst mit ihrem Mann zusammen gekauft hat, ein Hindernis dar. Daher beschließt sie einen Umzug. Sie verlässt mit ihrem Hund das Haus und kommt zunächst mit einem jungen Mann ins Gespräch. Somit zieht sie bei ihrer Schwester Veronica und deren Ehemann Roger ein. Es soll allerdings nicht lange dauern, bis der Haussegen mächtig ins Wanken gerät. Mit ihrer Schwester gerät sie mitten in einer Bahn in einen Streit. Aus diesem Grund beschäftigt sich Davina lange mit einem erneuten Umzug. Diesmal zieht es sie auf ein Hausboot. Während dessen kann Theodore einige Interessenten für die alte Wohnung finden. Allerdings sind dies nicht alle Sorgen. Da ist Sohn Orlando, der Heiratsabsichten in sich trägt. Zudem entdecken einige Männer Ihr Herz für Davina und sorgen immer wieder für überraschende Effekte.

Die Serie hat schon in der ersten Staffel gepunktet, weil die Charaktere völlig gegensätzlich sind. Mit vielen dieser Charaktere geht es jetzt in der zweiten Staffel weiter. Es kommen auch neue Charaktere ins Leben von Davina, die für die eine oder andere Überraschung sorgen. Kim Cattrall spielt Davina auf eine sympathische Weise, wobei die Episoden durch einen guten Aufbau überzeugen. Am Leben orientiert sich die Handlung recht gut, die durch die richtige Prise Humor ansprechender wirkt. Die Zuschauer erwartet selbst bei diesen sechs kurzen Folgen einiges an Abwechslung und mit Kim Cattrall eine gute Schauspielerin. (Marina Teuscher – 13.03.2017)