Prinzessin Fantaghiro

Es handelt sich bei den Geschichten um Prinzessin Fantaghiro um eine Märchenfilmreihe. Die Produktion der insgesamt zehn Episoden erfolgte in den Jahren 1991 bis 1996. In einem toskanischen Volksmärchen aus dem 9. Jahrhundert ist die Basis für die Geschichten von Prinzessin Fantaghiro zu sehen.

Zu Tage gefördert hat der italienische Schriftsteller Italo Calvino die Geschichte. Unter „Fantaghiro Persona Bella“ kam es zur Nacherzählung der Geschichten, deren Präsentation in Deutsch und Italienisch erfolgt. Außerdem liegt bei der zehnteiligen Reihe eine Synchronisation in weitere Sprachen vor.

Handlung:

Gerade ist eine mächtige Schlacht im Gang.

Der alte König wirkt seit einiger Zeit müde. Seine große Hoffnung ruht darauf, dass seine Frau einen Sohn zur Welt bringt. Dann wäre ein Nachfolger da, den er schulen kann, um einen Krieg, der seit Jahrhunderten wütet, zu beendet. Bei den Kriegsgegnern handelt es sich um feindliche Nachbarn. Jedoch zerschlägt sich die Hoffnung. Seine Frau bringt eine Tochter zur Welt. Und es soll noch schlimmer für den König kommen. Nur wenige Minuten nach der Geburt verliert der König seine Frau. Es bleibt ihm nur Tochter Fantaghiro, die sich später als sehr kampfeslustig erweist. Allerdings kommt der Tag, an dem der König erreichen will, dass seine Töchter heiraten. Bei Fantaghiro stößt er auf eine ablehnende Haltung, da sie nicht gegen ihren Willen eine Ehe eingehen will. Überhaupt ist der König gegen alles Moderne. So will er auch nicht, dass seine Töchter lesen, weshalb die anderen beiden Töchter ihm etwas nach dem Mund reden. Schließlich erhalten sie gerade ein Geschenk in Form eines Schmuckbandes, was sie als rebellische Tochter nicht anlegen will. Es kommt zu einem Disput, so dass Fantaghiro den Thronsaal verlässt und sich draußen ein Pferd nimmt und davon reitet. Einige Zeit später wird ihr Romualdo begegnen, bei dem es sich um den Sohn vom feindlichen König handelt.

Im daran anschließenden Abenteuer ist die Prinzessin als Fantaghiro in ihrer Verkleidung als Ritter unterwegs. Niemand kann sie erkennen, als sie zu einem Duell unterwegs ist. Ein jahrhundertelanger Krieg, der zwischen Reichen tobt, die miteinander verfeindet sind, soll mit diesem Duell beendet werden. Romualdo bekommt Zweifel, wenn es um die Identität von seinem Gegner geht. Daher will er seinen Gegner in die Grotte des heiligen Tieres locken. So einfach wird der Kampf jedoch nicht, den er am Ende verlieren wird. Allerdings erhält der König in Folge des Kampfes ein Angebot, das ihm märchenhaft erscheint. Damit sind die Abenteuer noch lange nicht zu Ende.

Die Verteilung der Folgen liegt wie folgt vor:

Disk 1

Folge 1 und 2

Disk 2

Folge 3 und 4

Disk 3

Folge 5 und 6

Disk 4

Folge 7 und 8

Disk 5

Folge 9 und 10

Hinweis:

Zu beachten ist bei den Folgen 1 bis 6, dass diese auf 35mm gefilmt wurden. In Verbindung damit liegt eine Neuabtastung des Originalmaterials vor. Bei den Folgen 7 – 10 ist eine Produktion auf PAL-Video-Material gegeben. Es gibt diese Folgen daher nicht in nativem HD.

Märchen haben etwas fabelhaftes. Sie reißen einen aus dem Alltag raus und erinnern mitunter an frühere Zeiten. Als positiv erweist es sich, wenn die Märchen auf Blu-ray eine Länge von über 900 Minuten haben. Dies ist bei Prinzessin Fantaghiro der Fall. Wer sich neu mit der Serie beschäftigt, darf keine Computeranimationen der heutigen Zeit erwarten. Allerdings besitzt die Serie schon aufgrund zahlreicher magischer Einflüsse ihren besonderen Charme.

Herrlich sind außerdem die Dialoge insbesondere deshalb, weil sie feine Spitzen beinhalten. So erzählt Fantaghiro, dass sie liest, was seinen Vater erschreckt bei einer Audienz erstarren lässt. Dieser und ähnliche Dialoge bereichern so manche Folge.

Einen guten Eindruck machen die Disks außerdem, weil zwei Disks stets thematisch miteinander verbunden sind. Somit gibt es mehrere komplette Geschichten innerhalb der Disks, sowie auch eine Handlung. Möglicherweise gibt es einige Fans der Prinzessin, die die Abenteuer von ihr nachlesen möchten und noch nichts von eventuellen Büchern wissen. Zum Lesen gibt es tatsächlich Gelegenheit, da drei Bücher unter den Titeln „Die Grotte der goldenen Rose“, „Die Mächte der Finsternis“ und „Die Reise nach Anderswo“ im VGS Verlag erschienen sind. Damit lassen sich die gemütlichen und spannenden Stunden mit den Disks mit einem besonderen Leseerlebnis krönen.

Ein weiterer Pluspunkt bei der Serie ist die prominente Besetzung einiger Rollen. So sind in der Serie Mario Adorf, Brigitte Nielsen, Jean-Pierre Cassel sowie Ursula Andress und Horst Buchholz zu sehen.

Insgesamt ist die Neuauflage der Serie gelungen, erinnert sie doch an die 90er Jahre, die manchmal etwas unbeschwerter waren. Es gibt jedoch auch Momente, in denen die Serie leichte Schwächen aufweist. Besonders die Szene mit dem Namenlosen gegen Ende des Fünften Zweiteilers nimmt die Folgen ein wenig Charme weg. Diese doch recht einfache Lösung zur Bekämpfung des Namenlosen würde man wohl eher in Trickfilmen erwarten. Allerdings wird das die Fans von Fantaghiro nicht stören. Sie lassen sich gern auf ein Neues von den Abenteuern von Fantaghiro verzaubern. (Marina Teuscher – 30.03.2017)