Concussion – Erschütternde Wahrheit

Der American Football hat schon seit vielen Jahren den europäischen Raum erreicht. Längst sind vielen Menschen Spielerpositionen wie der Quarterback, Halfback, Kicker, Punter und Defense Tackle ein Begriff. Bei allen Spielern liegt in der Regel eine Spezialisierung auf bis zu zwei Positionen vor. Eine Auswechslung ist bei jedem Spielwechsel möglich. Natürlich haben die Spieler noch viel mehr zu beachten. Im Mittelpunkt stehen die Spieler jetzt auch in diesem Film, der in die Wissenschaft führt.

Dr. Bennet Omalu stammt aus Nigeria. Er arbeitet als Neurowissenschaftler und als forensischer Pathologe. Dank eines US-Visums arbeitet er inzwischen in Pennsylvania. Gerade hat er eine Reihe von Post Mortem Untersuchungen durchgeführt. Dabei ging es um die Gehirne von zwei früheren Spielern der National Football League. Im Laufe der Karriere als American Football Spieler erlitten sie mehrfach eine Gehirnerschütterung. Dann beendeten sie selbst ihr Leben. Geschehen ist dies aufgrund von Schäden, die die Gehirnerschütterungen hinterlassen haben. Diese haben zu einer Veränderung der Persönlichkeiten bei den Spielern geführt. Jetzt liegt wieder ein Spieler vor ihm, den er untersuchen will. Er möchte herausfinden, was bei Richard passiert ist. Immer mehr wächst die Neugier in ihm und er beginnt danach zu forschen, was mit den Spielern geschehen ist. Seitens der NFL werden diese Vorwürfe natürlich bestritten. Dies lässt dem Arzt keine Ruhe, weshalb er andere Ärzte in das Geschehen einbezieht. Schließlich möchte er seine Theorie untermauern. Bald ist er überzeugt, dass Daher kommt es zu einer Auseinandersetzung mit der NFL. Das bedeutet, Omalu legt sich mit einer der weltweit mächtigsten Institutionen an. Immerhin geht es um sehr viel Geld. Deshalb fällt der NFL der Umgang mit der Wahrheit nicht leicht. Allerdings haben sie auch die Hartnäckigkeit von Dr. Bennet Omalu unterschätzt.

Gedreht wurde der Film nach einer wahren Begebenheit. Von Beginn an kommt bei der Geschichte rüber, dass es sich um ein ernsthaftes Thema handelt. Immerhin sind gleich mehrere Männer von dieser Erkrankung befallen gewesen, die noch keiner erkannt hatte. Dabei spielt Will Smith ziemlich überzeugend, wobei manchem die Rolle fast etwas ungewohnt zu sein scheint. Entscheidend ist dabei, dass er versucht, zu warnen, dass den Spielern gefahren drohen. Zunächst wird er nicht erhört. Allerdings findet er unter seinen Kollegen Zuhörer. Der Film zeichnet sich durch eine Art von Action aus, die zwar keine großen Effekte zeigt, doch aufgrund der Geschehnisse spürbar ist. Dies geschieht, weil er zunächst in der NFL nicht erhört wird und einige Handlungen nach sich zieht, was den Film in ein sehenswertes Werk verwandelt.(Marina Teuscher – 18.10.2016)