Alki Alki

Das Leben kann ziemlich unkompliziert verlaufen, wenn man achtsam ist. Kompliziert ist es, wenn man die Vergangenheit nicht loslassen will oder das Alter nicht ganz akzeptiert. Schließlich gibt es noch wichtigere Dinge im Leben als durchzechte Nächte und den Kater, der einen am nächsten Tag heimsucht. In einer solchen Situation ist Tobias und findet sein Leben mit Kumpel Flasche trotz eines ausgefüllten Lebens mehr als einmal auf die Pauke haut.

Tobias hat ein schönes Leben. An seiner Seite lebt eine wundervolle Ehefrau, die ihm drei Kinder geschenkt hat. Befreundet ist er mit Thomas, der zugleich sein Kompagnon ist. Schließlich leiten beide ein Architekturbüro. Ihr Aufgabengebiet ist derzeit in der Sanierung von Plattenbauten im Ostteil von Berlin zu sehen. Tobias ist allerdings der festen Überzeugung, dass die wirklich großen Aufgaben da draußen irgendwo auf ihn warten und er seine Visionen verwirklichen kann. Doch gibt es noch eine andere Seite von Tobias, die im Nachtleben den Weg ins Freie sucht, wenn er mit Best Buddy Flasche unterwegs ist und Klubs besucht. Allerdings liegt er dafür am Tage oft flach. Immer spürbarer wird allerdings, dass diese Freundschaft ihn Zusehens in Gefahr bringt. Dabei kennen sich die beiden seit Kindertagen. Allerdings sehen sie sich täglich und Tobias nimmt zusammen mit ihm an täglichen Saufgelagen teil. Ein kritischer Punkt ist erreicht, als Tobias einen Verkehrsunfall baut, bei dem er verletzt wird. Das schwierige daran ist, dass sich seine Kinder im Auto befanden.

Als Extras befinden sich sechs kurze Einblicke in die Entstehung des Films auf der DVD. Ferner sind vier Szenen zu sehen, die als Schnittopfer nicht mehr im Film zu sehen sind. Zum weiteren Bonusmaterial gehören neben einer exklusiven Fotogalerie ist auf der Disk weiteres Bonusmaterial mit einer Länge von ungefähr 40 Minuten zu finden. Neben den umfangreichen Extras zeichnet sich der Film durch das Prädikat „Besonders wertvoll“ aus.

Dieser Film verdient das Prädikat besonders wert. Schließlich stellt er auf eine eindrucksvolle Weise ein Problem dar, das aufzeigt, dass mit einem einzigen Problem gleich viele Punkte des Lebens berührt werden. Die Freundschaft zu Flasche nimmt soviel Zeit in Anspruch, dass er den Blick für das Wesentliche verliert. Infolge dessen muss er sich von seinem Sohn schon einmal ins Gesicht sagen lassen, dass er wohl besoffen Autogefahren ist. Auch gerät die Beziehung zu seiner Frau in eine große Krise. Beeindruckend ist dabei, wie Tobias reagiert, als er merkt, dass es nicht weitergehen kann. Der Film ist auch ein gutes Beispiel, was passieren kann, wenn Alkohol in Massen konsumiert wird. Das er um die 40 ist, merkt man ihm nicht an, das er die Jugendtage wohl nie verlassen hat. Außerdem wird der Film durch die prominente Besetzung einiger Rollen sehenswert, da Iris Berben und Oliver Korittke in weiteren Rollen zu sehen sind. (Marina Teuscher – 20.08.2018)