The Last Station

Aus dem Jahr 2009 stammt der Film „The last Station“, der jetzt in den amerikanischen Kinos angelaufen ist. Dabei geht es um die letzte Zeit des russischen Schriftstellers Leo Tolstoi, dem sich Jay Parini im gleichnamigen Roman widmete.

Verfilmt wurde hier das letzte Lebensjahr von Leo Tolstoi.  Es geht um die Liebe. Gerade in den letzten Monaten gab es aber auch oft große Reibereien zwischen Tolstoi und seiner großen Liebe Sofia. Dabei ging es nämlich um sein Werk. Er möchte, dass dieses für das Volk zur Verfügung steht. Das möchte aber wiederum seine Frau nicht. Sie und ihre Kinder wollen die Rechte haben. In dem Trubel flüchtet Tolstoi und nimmt dazu einen Zug. Doch dann folgt eine schwere Erkrankung.

In den Hauptrollen sind als Leo Tolstoi Christopher Plummer sowie als Sofya Tolstoi zu sehen.

Bei den 21 Melodien handelt es sich um die folgenden Stücke:

1.  Romanze
2. Chertkov Waltz
3.  Holy of Holies
4. Yasnaya
5. Gente, GGente, All’Armi, All’Armi (Aus der Hochzeit des Figaro)
6. Morning Song
7.  The Return
8. Pastorale
9.  Secrets
10. The new Will
11. Morning Song Reprise
12. Un Bel Di, Vedremo
13. Among The Birches
14. The Betravel
15. Flight
16. The Pond
17. The Journey
18. Vigil
19. Night
20. The last Station
21. Finale

Für die Musik verantwortlich war der russische Komponist Sergey Yevtushenko. Dieser zeichnete sich auch schon für die Filme „Raja 1918“ sowie „Russkiy kovcheg“ als Komponist verantwortlich. Insgesamt arbeitet er in dieser Aufgabe seit dem Jahr 1990.

„The Hermitage Music Academy Orchestra“ hat die Kompositionen musikalisch umgesetzt. Am Klavier saß dann auch Sergey Yevtushenko während der Aufnahmen. Die Aufnahmen sind in St. Petersburg erfolgt. Die Titel 5 und 12 stammen aus den Opern „Die Hochzeit des Figaro“ und „Madame Butterfly“.

Die Musik vermittelt die Historie des Films und die Stimmungen dieser Zeit. Auch vermittelt der Soundtrack die Liebe, die in dem letzten Lebensjahr von Leo Tolstoi zu spüren war. Melodramatische Momente, wie in Titel 5 und 12, dürfen natürlich nicht fehlen. Die Melodien machen natürlich neugierig auf den Film, der ja mit einer Starbesetzung aufwartet. Dramatisch wird es hierbei natürlich in den letzten Wochen von Leo Tolstoi. (Marina Teuscher – 2010)

Quelle: The Last Station – Kino, Filme und Fakten von www.digitalvd.de