Britta Heidemann – Erfolg ist eine Frage der Haltung

Britta Heidemann hat sich einen Namen als erfolgreiche Fechterin gemacht. An den Start ging sie für den TSV Bayer 04 Leverkusen. Den Weltmeistertitel mit dem Degen holte sie sich im Jahr 2007. Ein Jahr später feierte sie den Olympiasieg in Peking. Im Jahr 2009 holte sie sich den Titel als Europameisterin in Plowdiw. Der Gewinn dieser drei Titel ist als Golden Triple bekannt. Britta Heidemann war die erste Degenfechterin, der dieser Triumph gelang. Um diese Ziele zu erreichen, ist Beharrlichkeit ein guter Weg. Was den Willen zum Erfolg noch ausmacht, erzählt sie in ihrem Buch.

Der allgemeine Blick in die Handlung

Es beginnt mit einem Zitat: „So setzen Sie die entscheidenden Treffer für das Glück.“

Herausforderungen gehören zum Leben, wenn dieses glücklich und erfolgreich

ausfallen soll. Macht die Bewältigung Spaß, fällt das meistern dieser Aufgaben leichter. Wichtige Lehren zog Britta Heidemann auch aus dem Sport. Eine entscheidende Bedeutung kommt der inneren Einstellung zu. Dabei gibt es ein Rezept, um in kritischen Situationen sein inneres Gleichgewicht zu behalten. Es ist die Kombination aus dem Umgang mit dem richtigen Tempo und dem Finden vom richtigen Tempo. Im Buch erzählt Britta Heidemann von ihrer Vorbereitung auf die Gefechte des Lebens und im Sport und ihrem Umfang mit Niederlagen. Sie betont außerdem, was der Schlüssel zum Erfolg ist: Es ist die Freude an der Leistung, die von einem selber stammt.

Der tiefere Blick in die Geschichte

In ihrem Vorwort verweist die Autorin zunächst darauf, wie die Idee zum Buch entstand. Der Blick fällt zunächst zurück auf den Olympiasieg. Diesen wagt der Vater von Britta Heidemann. Da sind Sätze aus einem kurzen Manuskript zu lesen, dass dieser entworfen hatte. Schließlich hatte er als erster die Idee, diee Parallelen zwischen dem wahren Leben und dem Fechten in einem Buch festzuhalten. Es geht dabei um die Faktoren, die für die Autorin auf dem Weg zum Erfolg eine Rolle gespielt haben. Dankbarkeit fällt ihr ein, wenn sie an die Zeilen denkt. Sie waren ausschlaggebend dafür, dass Britta Heidemann mit dem Schreiben begonnen hat. Da wartetenun eine neue Herausforderung auf sie. Außerdem ist zu erfahren, dass sie sich freut, Sachen wie die Gefechte des Lebens mit ihren Lesern zu teilen. Ebenso spricht sie in dem Vorwort von ihrer Freude und ihrer Begeisterung. Später empfiehlt sie noch rechtzeitig Pausen einzulegen, da dies den Zugang zu einem zufriedenen und glücklichen Leben vereinfacht. Dann beginnt sie die Geschichte mit der Qualifikation.

Außerdem erklärt sie, das sie die Leser auf eine Reise mitnehmen möchte, in der die kleinen und großen Kämpfe jeden Tag zu etwas besonderem machen. Dabei beginnt ihre Geschichte zunächst mit der Qualifikation. In allen Wettbewerben ist dies ein ganz wichtiger Teil der Geschichte. Bei dieser Qualifikation steht Britta Heidemann unter großem Druck. Von ihr hängt es ab, ob es mit der Qualifikation für Olympia klappt. Fast ist die Stimmung in ihr etwas beklemmend. Schließlich steht sie einer italienischen Gegnerin gegenüber, die über alle Maßen motiviert ist. Es sind nur drei Minuten, die allerdings von Bedeutung sein können. Daher ist sie übernervös. So richtig hatten viele auch nicht mehr an das Comeback der deutschen Fechterinnen geglaubt. Nun sind sie in Paris und wollen das Ticket für die nächsten olympischen Spiele lösen.

Fazit

Im Leben gibt es die unterschiedlichsten kleinen und großen „Gefechte“. Dies trifft auf fast alle Bereiche zu. Ein altes deutsches Sprichwort lautet nicht umsonst „Unter jedem Dach wohnt ein Ach.“ Britta Heidemann schildert in ihrem Buch recht anschaulich, welche „Schwierigkeiten“ und sonstigen Probleme ihrem Leben und beim Training auftauchen. Vor allem tut es hin und wieder gut, zu wissen, dass auch die ganzen großen Sportler das kennen, was den kleineren Sportlern mitunter das Leben schwer macht. Angehende Sportler – ob Freizeit- oder Profi-Sportler – kann das Buch aufbauen, damit sie sich durch kleine Schwächen nicht von ihrem Weg abbringen lassen. Insofern stellt das Buch eine angenehme Motivationshilfe für den Tag dar. (Marina Teuscher – 30.01.2017)