Die Rache ist mein

Berufe besitzen auch so unendlich viele Facetten und können doch das Leben erheblich bereichern, wenn man die richtige Wahl trifft. Das Empfinden von jedem wird unterschiedlich ausgeprägt sein. Bei einem Ranger handelt es sich um einen Betreuer, der für ein amtliches Schutzgebiet eingesetzt worden ist. Seine besonderen Aufgabenbereiche sind in Biosphärenreservaten, Naturparks und Nationalparks zu finden. Besonders in den USA sind schon seit vielen Jahrzehnten Ranger zu finden. Heute arbeiten sie im Auftrag des United States Forest Service sowie des National Park Service. Ihre Hauptaufgabe ist es dabei, nationale Naturlandschaften zu schützen. Daher wird oft auch einem Naturwächter oder einem Naturschutzwart gesprochen. Sie erleben allerdings oft auch die andere Seite ihres Berufes, wenn sie beispielsweise auf Wilderer in ihrem Park treffen. Manchmal jedoch haben sie allerdings auch Begegnungen, die ihr Leben verändern. Diese Erfahrung muss auch Caitlin Strong machen, die sich nach einer Verletzung beruflich umorientieren muss. Ihre Geschichte „Die Rache ist mein“ bildet den Auftakt zu einer mehrteiligen Reihe, die sich um ihre Arbeit dreht.

Die Einleitung im Allgemeinen
Caitlin Strong hat sich beruflich verändert. Schon bald wird sich allerdings auch ihr Leben verändern. Sie trifft nämlich ihren Mann Peter wieder. Allerdings ist er nicht mehr so wie sie ihn mal gekannt hat. Ihre Begegnung findet nämlich in einer psychiatrischen Klinik statt, die sich um Gewaltopfer kümmert. Dort sitzt er ihr eines Tages gegenüber und kann sich nicht an sie erinnern. Er kann sich auch nicht daran erinnern, dass er einmal mit ihr zusammen gelebt hat. Bald kommt eine Nacht, in der sich noch mehr verändern soll. Ein Todesschützenkommando macht sich in die Klinik auf und bringt Peter in ganz große Gefahr. Damit ist für Caitlin jetzt der Punkt erreicht, wo sie sich sagt, dass es so nicht weitergehen kann. Sie will herausfinden, was passiert ist und vor allem, wer dafür verantwortlich ist. Und sie will Rache nehmen…

Ein ausführlicher Blick auf die Geschichte
Zunächst geht der Blick zurück auf das Jahr 2004, als sich Caitlin mit Charlie Weeks in El Paso in Texas aufhält. Sie sind gerade mitten in einem Einsatz und haben sich hinter einem Felsbrocken Schutz gesucht. Gerade Charlie befindet sich in diesem Moment in keinem allzu guten Zustand. So langsam wird der rote Fleck auf seinem Shirt immer größer. Ausgestattet sind bei mit den Standard-Waffen eines Texas-Rangers. Diese Waffen sind auch dringend erforderlich, da sie gerade einem heftigen Kugelhagel ausgesetzt sind. Im Rahmen der Auseinandersetzung mit der Situation, kommt Charlie auch ins Zweifeln. Er hätte es erahnen können, so meint er zu Caitlin, da er der Dienstälteste ist. Jedoch lobt er sie auch, da sie eine verdammt gute Rangerin ist. Dies wurde ihr auch schon in die Wiege gelegt, da bereits ihr Vater und ihr Großvater als Ranger gearbeitet haben. Von so einem Kompliment kann man natürlich im nie genug bekommen. Doch noch immer sitzen Caitlin und Charlie fest, was auch bis in die Dunkelheit anhalten soll. Noch immer sind ihre Gegner da und feuern in die Richtung der beiden. Doch mittlerweile waren nun noch fünf Männer auf den Beinen. Caitlin, der jetzt auch die Belastung durch die Hitze anzumerken ist, denkt an den Moment zurück, als sie alamiert worden sind. Grenzpolizisten haben bei ihrer Arbeit einen Tunnel entdeckt, der Platz genug bot, dass die Durchfahrt von einem Auto erfolgen konnte. Aufgrund der Größe lag es nahe, dass es hier mindestens um den Schmuggel von Drogen geht. Dabei war die Durchfahrt von der Chihuahua-Wüste bis hinter die Grenze nach Mexiko möglich. Der Schrecken wurde noch größer, als insgesamt drei weitere Tunnel entdeckt worden sind. Und so wurden die Ranger informiert, die sich näher mit der Geschichte befassen sollten. Allerdings ahnt Caitlin noch nicht, dass das Abenteuer für sie erst noch richtig losgehen wird…

Mehr zum Autor
Geboren wurde Autor Jon Land im amerikanischen Providence in Rhode Island. Ursprünglich hatte er sich zunächst dafür entschieden, den Beruf des Anwalts auszuüben. Doch bereits während des Studiums entdeckte er seine Lust am Schreiben. So wurden schon bald erste Artikel von ihm veröffentlicht. Außerdem schrieb er einen Roman als Abschlussarbeit, der allerdings niemals veröffentlicht worden ist. Unter anderem schreibt er besonders häufig Agententhriller und widmet sich in seiner aktuellen Reihe den Erlebnissen der toughen Rangerin Caitlin Strong.

Weitere Titel von Jon Land
Im Laufe der letzten Jahre hat der Autor bereits viele Bücher geschrieben. Dazu gehören die Bücher der Blaine McCracken-Reihe. Aus dieser Reihe stammen unter anderem die Titel

Omega-Kommando
Der Alpha-Verrat
Die Gamma-Option
Die Omicron-Legion

Die Bücher der Reihe Danielle Barnea & Ben Kamal-Reihe
Die Mauern von Jericho
Die Säulen des Salomon
Das Messias-Komplott
Die Hüter der Nacht

Die Bücher der Caitlin Strong-Reihe
Die Rache ist mein – Strong enough to die
Strong justice
Strong at the break
Strong vengeance
Strong rain falling

Außerdem wurden unter anderem die folgenden Titel bisher veröffentlicht:
Der Alabaster-Agent
Die Luzifer-Direktive
Der Rat der Zehn
Das Walhalla-Testament

Fazit:
Manch Leser wird schon beim Lesen des Prologs recht angetan sein. Dort ist nämlich ein schönes Zitat zu lesen: Zitat Anfang „Kein Mann, der Unrecht tut, kann gegen einen Mann bestehen, der das Recht auf seiner Seite weiß und unaufhaltsam näher kommt.“ Zitat Ende. Dies hat einst Texas Ranger Captain Bill McDonald zu Albert Bigelow Paine gesagt.

Bei dem Thema Rache kann man doch immer wieder geteilter Meinung sein. Aber möglicherweise muss man mitunter doch die Regie über sein Leben ergreifen, wenn man mitbekommt, dass jemand sich am Leben von einem anderen oder von einem selbst zu vergehen versucht. Schon viele standen plötzlich vor der Situation, dass sie mit den unmöglichsten Tatbeständen konfrontiert wurden. Dabei heißt es dann, aufzupassen, dass man sich nicht selber schadet. Viel besser ist es dann, nach anderen Wegen zu suchen. Man kann sicher ganz geschickte Mittel für die Durchführung einer Rache finden, die derjenige nicht so leicht vergisst. Genau bei dieser Grenzwanderung sieht sich Caitlin auf einmal angekommen, als sie ihren verloren geglaubten Mann wieder findet. Er ist in einem Zustand, in dem er sie nicht wirklich wahrnimmt. Dabei schwanken seine Zustände allerdings erheblich. Mitunter kann er dabei sogar elektronische Geräte auseinandernehmen, um wenig später einfach wie in einen teilnahmslosen Zustand zu geraten. Das interessante daran ist, dass auch die innere Seite von Caitlin besonders häufig gezeigt und wie oft sie sich mit so genannten Grenzen auseinander setzen muss. Es gibt bei dieser Geschichte auch einige kurze Einblicke in die Arbeit der Ranger, wie zum Beispiel in den Fall mit Clyde Barrow und Bonnie Parker. Das ist persönlich auch einer der größten Anreize am Leben, weil viele Geschichten oft mit geschichtlichen Eckdaten versehen sind, da hier manchmal sehr interessante Informationen auf einen warten. Insofern stimmt die Mischung von diesem Thriller total, so dass hier eine 100 %ige Leseempfehlung ausgesprochen werden kann. (Marina Teuscher – 11.08.2014)