Männerfallen – Buch von Eva Rossmann

Für viele Menschen gibt es nichts besseres, als den Moment, wenn am Wochenende Fußball oder andere Sportarten zum Verweilen einladen. Davon schauen sich viele Menschen die Sportevents nur im Fernsehen an und hören über das Radio. Dann werden sie mit den Menschen konfrontiert, die den Sport das ganze Jahr über begleiten. Dabei legen Sportmoderatoren oftmals genau die gleiche Distanz zurück wie aktive Sportler.

Das kann dann schon bedeuten dass innerhalb von vier Monaten mal eben über 20.000 Flugkilometer auf dem Flugkonto stehen. Auch Thomas Pauter gehört zu den Sportmoderatoren und führt doch ein beschauliches Leben, das schon bald durcheinander gewirbelt wird.

 

Die Einleitung im Allgemeinen

 

Einst war er Sportmoderator. Dann hat er das provokante Buch „Sei ein Mann“ geschrieben. Mit dem Buch gelang ihm ein Riesenerfolg. Spürbar ist die Begeisterung in der Hauptsache bei den Frauen. Jedoch wendet sich eines Tages das Blatt für den Sportmoderator. Eine Wiener Studentin taucht mit einer scheinbar unglaublichen Behauptung auf. Sie sei das Opfer einer Vergewaltigung durch den Sportmoderator. Nur kurze Zeit später ist die junge Frau spurlos verschwunden. Dadurch wird die Neugier von Mira Valensky und Vesna Krajner geweckt. In die laufenden Ermittlungen schlaten sie sich nun ein. Schon bald bemerken sie das dichte Netz von Vorurteilen und Lügen. Doch sie begeben sich weiter auf die Suche nach der Wahrheit. Die Spur führt zu einem Literaturfestival auf die Insel Sardinien. Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse. So kommt es dazu, dass der Geschlechterkampf mörderische Formen annimmt.

 

Der tiefere Blick in die Geschichte

 

Es kam zu einer kleinen Kabbelei. Jemand wollte unbedingt vorbei. Dabei rannte die Person gegen ein Bein. Einer meinte, dass dies jetzt wirklich nicht gehen würde. Selbst die Aussage, das eine Termin mit dem Mann besteht, hilft in diesem Moment nicht weiter. Sogar ein Stoß in den Rücken wird realisiert. Es scheint fast nicht verwunderlich, da sich dort eine größere Anzahl von Frauen befindet, die ganz stark histerisch reagieren. Schließlich sind sie doch von dem Autor richtig begeistert. Das alles ist einem Typen zu verdanken, der das Buch „Sei ein Mann“ geschrieben hat. Es geht darin um die scheinbar notwendige Befreiung der Männer. In Wirklichkeit sei es doch so, dass die Frauen schon seit langem das Sagen haben. Jetzt geht es um ein Interview, das stattfinden soll, vorausgesetzt man kommt durch die Menge. Im Mittelpunkt der momentanen Situation steht das Wieder Museumsquartier, wo sich eine lange Menschenschlange befand. Dort spiegelte sich gerade alles wieder: Neugier, pseudoerotische Fantasien sowie Bewunderung. Natürlich haben Medienberichte ein übriges zu dieser Situation beigetragen. Jetzt ist es genug mit dieser Situation. Es soll ein Telefonat mit der Managerin von Thomas Pauer erfolgen.

 

Mehr zur Autorin

 

Das Zuhause von Eva Rossmann ist das niederösterreichische Weinviertel. Tätig war sie zunächst als Verfassungsjuristin. Im Anschluss daran hat sie als politische Journalistin gearbeitet. Als freischaffende Publizistin und Autorin ist Eva Rossmann bereits seit dem Jahr 1994 tätig. Mit „Männerfallen“ präsentiert sie den 15 Kriminalfall von Mira Valensky und Vesna Krajner.

 

Weitere Werke der Autorin

 

Ausgejodelt

Freudsche Verbrechen

Kaltes Fleisch

Ausgekocht

Mörderisches Idyll

Wein & Tod

Verschieden

Wahlkampf

Millionen kochen

Russen kommen

Leben lassen

Evelyns Fall

Unterm Messer

Unter Strom

 

Fazit

 

Erneut sind die beiden patenten Frauen Mira und Vesna am Werk. Allerdings ist die Geschichte diesmal noch lebendiger und abwechslungsreicher als bei der Geschichte „Unter Strom“. Diese Geschichte beginnt schon auf den ersten Seiten in den Dialogen abwechslungsreicher. Zudem geht es teilweise auch recht frech zu, was die Geschichte sehr sympathisch macht. Überhaupt tangiert die Geschichte so viele Themen, das sie sich am Puls der Zeit bewegt. Man bekommt wiederum einen anderen Einblick in die Welt des Moderatorenlebens mit vielen menschlichen Facetten. Und dann ist da die Hauptthematik mit dem unterdrückten Geschlecht, das aufgefordert wird, zu kämpfen. Nun geht man in der Regel davon aus, dass es um die Frauen geht. Allerdings geht es in dem Buch vom Sportmoderator vielmehr um die Männer, was für einige Verwicklungen sorgt. Damit hat Eva Rossmann ein Buch geschaffen, zu dem die Fans gern greifen werden. Und sie wird weitere Fans finden. (Marina Teuscher – 29.04.2016)