Mulholland Drive Straße der Finsternis

Beim Mulholland Drive handelt es sich um eine im Los Angeles County gelegene Panorama Straße. Benannt wurde die Straße nach Ingenieur William Mulholland. Dieser organisierte in Los Angeles zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Trinkwasserversorgung. Auf diesem Weg wurde der Stadt der Aufstieg ermöglicht. Teilweise verläuft der Mulholland Drive in den Hollywood Hills über das Gebiet vom Griffith Park. Genau nach dieser Straße ist Film benannt, wobei es sich um eine Straße der Finsternis handeln soll.

Die schöne Rita wird in einen Unfall verwickelt, bei dem sie ihr Gedächtnis verliert. Dabei verliert sie ihr Gedächtnis und muss sich neu orientieren. Gerade aus Kanada ist Betty angekommen, die ein freundliches Wesen besitzt. Sie möchte sich in der Traumfabrik von Los Angeles durchsetzen. Beide treffen in der Wohnung von Betty’s Tante aufeinander. Offenbar will diese für längere Zeit fernbleiben, was Rita sehr entgegen kommt. Als Betty dann in der Wohnung ihrer Tante auf Rita trifft, reagiert diese zunächst sehr überrascht. Dabei freunden sich die Frauen jedoch immer mehr an, so dass es zu einer intimen Beziehung zwischen beiden kommt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der Vergangenheit von Rita. Dabei wird es nach und nach zugleich verworren und gefährlich. Sie treffen auf die verschiedensten Leute. Dazu gehört ein fatalistischer Albträumer. Den Gegensatz dazu bildet ein Erfolgsregisseur, dessen Leben binnen weniger Stunden zerbricht. Doch ist das überhaupt wirklich geschehen?

Die Qualität zeigt sich schon bei der Regie von David Lynch, der auch für das Drehbuch verantwortlich ist. Es hat in dem Filmen Szenen erschaffen, die einen gewissen Gänsehautfaktor besitzen. Dabei unterstreicht die Musik die verschiedenen Elemente des Films noch intensiver. Dies gilt für die Liebe ebenso wie für die Eifersucht. Gerade in diesen Bereichen gibt es sehr viele dramatische Elemente, die wiederum mit mysteriösen Szenen angereichert werden. Das spannende sind dabei wie immer die Möglichkeiten der Interpretation, die ein Film oder besser ein David-Lynch-Film bietet. Allerdings kann es vorkommen, dass nicht jeder mit den kleinen Handlungssträngen klarkommt. (Marina Teuscher – 22.11.2015)

Schreibe einen Kommentar