Jay und Silent Bob schlagen zurück

Einst war die New Jersey Filmreihe nur auf drei Filme ausgelegt. Mittlerweile gibt es jedoch sechs Filme. Angesiedelt sind diese Geschichten im amerikanischen Bundesstaat New Jersey. Verantwortlich für die Regie und das Drehbuch dieser Filme ist Kevin Smith. Gedreht wurden die Filme von der Produktionsfirma View Askew, die von ihm zusammen mit Scott Mosier gegründet wurde.

Obwohl die Filme nur lose miteinander verbunden sind, greift die Handlung teileweise ineinander über. Es handelt sich um die folgenden Werke:

Clerks

Mallrats

Chasing Amy

Dogma

Jay und Silent Bob schlagen zurück

Clerks II

Der Film über Jay und Silent Bob beschäftigt sich mit zwei Männern, die sich sehr entspannt fühlen. Einst wurde auf der Grundlage der Geschichte der beiden Männer ein Kult-Comic entwickelt. Veröffentlicht wurde der Comic unter dem Titel „Bluntman and Chronic“. Doch nun ist ungeheuerliches geplant, wie Jay und Silent Bob von ihrem Kumpel Holden erfahren müssen. Da will doch die amerikanische Independent-Firma den Kult-Comic verfilmen. In den Hauptrollen sollen geleckte und hippe Jungstars sollen die Hauptrollen übernehmen. Natürlich sollen Jay und Silent Bob nicht einen einzigen Cent dafür erhalten. Das darf nicht so sein. Die beiden wollen das unbedingt verhindern. Nun soll es auf nach Hollywood gehen. An der Straße stehen sie als Tramper und finden jedoch keinen Fahrer, der sie mitnimmt. Auf der gegenüberliegenden Seite steht ein Mann, der ihnen schon bald vormacht, wie man es in einen Wagen schafft. Als sie dieses Mittel anwenden, schaffen sie es, dass eine Ordensfrau sie mitnimmt. Nun will einer besonders eindrucksvoll bei der Nonne agieren, was aber gänzlich schief geht. Sie fliegen aus dem Wagen raus. Damit sind die Pannen jedoch noch längst nicht beendet. Eine Panne folgt der nächsten.

In dem Film treffen die unterschiedlichsten Welten aufeinander. Genau das macht den Film sehr reizvoll, weil die Charaktere so unterschiedlich in den einzelnen Situationen reagieren. Nun lässt sich schlecht feststellen inwieweit die Filme in einander übergreifen, da mir nicht alle Film der New-Jersey-Reihe bekannt sind. Doch es gibt genug kultige Dialoge und komödiantische Effekte, die Spaß machen. Besondere Noten erhält der Film schon dadurch dass Ben Affleck praktisch sich selbst ein bisschen komödiantisch in den Mittelpunkt stellt. Derartige witzige Noten gibt es in einer Vielzahl, so dass der Film zu einem kurzweiligen Erlebnis wird. (Marina Teuscher – 16.11.2015)

Schreibe einen Kommentar