Cats die Erde verglüht

Bei Experimenten handelt es sich um Versuche, Beweise, Proben oder Prüfungen. Erfolgt die Betrachtung im Sinne der Wissenschaft stellt das Experiment eine Untersuchung dar, die methodisch angelegt ist. Daten oder Informationen sollen empirisch gewonnen werden. Jedoch gibt es die Experimente auf physikalischer, chemischer sowie technischer Basis. Diese Experimente gelingen nicht in jedem Fall, wie der folgende Film zeigt.

Die Wissenschaft ist ein sehr spannendes Spektrum. Sehr oft kann die Wissenschaft Triumphe feiern, wenn wirkungsvolle Medikamente erfunden werden. Nun sollte eines der wichtigsten Probleme überhaupt gelöst werden. Es geht um die Energieprobleme, die das Leben belasten. Schließlich sollte es zur Manipulation der Sonnenkraft kommen. Soviel wäre dann im Leben einfacher. Allerdings kann auch eine globale Gefahr von ungeheurem Ausmaß entstehen. Innerhalb des Verteidigungsministeriums befindet sich eine Einrichtung, bei der es sich um die größte wissenschaftliche Errungenschaft handelt. Nun soll ein neues Forschungsprojekt stattfinden. Jedoch scheitert das Experiment komplett, da der Test viel zu früh kommt. Dies hat wiederum den Beginn solarer Sonnenstürme zur Folge. Schließlich wird die Erde von einem riesigen Feuerball bedroht. Dieser übertrifft die Erde in Bezug auf die Größe um ein Vierfaches. Dabei fängt das Erinnere zu kochen an. Gleichzeitig verglühen Kontinente. Damit versinkt die Welt im Chaos und es droht eine Apokalypse. Nur Forscher Dr. Ranger kann die Menschheit retten. Das Problem ist, dass ausgerechnet er beim Pentagon in Ungnade gefallen ist. So hat er einst mit Dr. Witlow zusammengearbeitet. Angesichts der Notsituation will er zu ihr, die auf einem Militärgelände arbeitet, fahren. Doch bereits an der Kontrolle wimmelt man ihn ab. Für Dr. Ranger soll es noch schlimmer kommen, da die US-Regierung auf alle Leute Jagd macht, die das Projekt in Gefahr bringen könnten, wenn es der Öffentlichkeit bekannt wird.

Es ist ein sehr Film, in dem es sehr explosiv zugeht. Er zeigt ein Szenario, von dem man sich wünscht, dass es nie eintrifft. Schließlich ist die Sonnenkraft nur zu bekannt. Gezeigt wird allerdings auch, was alles geschehen kann, wenn die Wissenschaft einen Tick zu weit geht. Schnell können Gut und Böse aneinander geraten und damit ein Chaos einläuten, was schlimmer nicht werden kann. Die Handlung ist flüssig aufgebaut und zeigt eine Geschichte, die einen geschickten Aufbau besitzt und Lust macht, diese anzuschauen. (Marina Teuscher – 04.11.2015)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar