Mara und der Feuerbringer

Geschrieben wurde der dreiteilige Roman von Tommy Krapweis. Er hat sich neben der Schriftstellerei einen Namen als Produzent und als Regisseur gemacht. Außerdem wurde er als Komiker und war in der erfolgreichen Serie „RTL Samstag Nacht“ zu sehen. Dort war er im Zeitraum von 1995 bis 1998 zu sehen. Zuvor hatte er bereits als Moderator des Jugendmagazins Disney TV im Fernsehen Erfahrung gesammelt. Später sammelte er erste Erfahrungen als Autor mit der vierteiligen Serie „Der kleine große Paul“.

Dabei geht es um einen kleinen Jungen, der sich zeitweilig in einen Erwachsenen verwandelt. Im Anschluss daran schrieb er den ersten Teil der Trilogie „Mara und der Feuerbringer“. Es geht darin um ein Mädchen im Alter von 14 Jahren, das eines Tages erfährt, das die drohende Götterdämmerung ausgerechnet von ihr zu stoppen ist. Als weitere Bände sind die Teile „Das Todesmal“ sowie „Die Götterdämmerung“ erschienen. Jetzt ist der Teil „Mara und die Feuerbringer“ auf DVD erschienen.

Mara ist 14 Jahre jung und geht noch zur Schule. Jedoch wird sie als Außenseiterin betrachtet. Ihre Mitschüler halten sie für ein Mädchen, das nur träumend durch die Welt geht. Sie hält sich allerdings für sehr normal wurde gern auch so angesehen werden. Was aber die Mitschüler ein wenig abschreckt, sind der seltenen Träume, die Mara hat. Allerdings sind es besondere Visionen, die sie fast um den Schlaf bringen. Was jedoch noch niemand mitbekommen hat, ist die Gabe, die Mara besitzt. Bei ihr handelt es sich um eine Seherin. Und das besondere an ihr ist, dass sie jetzt eine große Aufgabe erwartet. Es scheint, als wenn der Weltuntergang bevorstehen würde. Ausgerechnet sie ist jetzt auserwählt, um den Ragnarök zu stoppen. Dazu erhält sie Hilfe in Form von Dr. Reinhold Weissinger, der als Professor an einer Universität arbeitet. Sein Spezialgebiet ist die germanische Mythologie. Zu zweit begeben sie sich in ein Abenteuer, wobei Mara lernen muss, ihren Instinkten zu vertrauen. Allerdings erwarten sie in der magischen Welt eine Reihe von Überraschungen. Mehr als einmal müssen sie Gefahren überwinden. Schließlich gilt es auch die etwas geheimnisvolle Frau von Loki zu finden. Diesem fehlt seine Frau schon sehr. Eine Begegnung erwartet die beiden auch mit dem Feuerbringer.

Womit der Film schon einmal punktet, ist die Besetzung. Dazu gehören Esther Schweins, Eva Habermann, Christoph Maria Herbst sowie Jan Josef Liefers. Sie zeigen sich in ihren Rollen von allen Seiten. Dabei ist die Rolle von Esther Schweins als Mutter sympathisch. So manches Kind kommt mit seiner Mutter in dem Alter weniger klar. Genau diese Facetten kommen in dem Film rüber. Gut gezeigt wird jedoch auch, wie Mara es schafft, Grenzen zu überwinden und entdeckt, welche Kräfte in ihr stecken. Als Fantasy-Spektakel für Jugendliche ist der Familienfilm recht ordentlich gelungen und wird nicht nur Kindern Spaß machen. (12.10.2015 – Marina Teuscher)

 

 

Schreibe einen Kommentar