Think like a Man too – Denke wie ein Mann

Steve Harvey hat sich einen Namen als Entertainer und US-amerikanischer Moderator gemacht. Besonders bekannt haben ihn seine Fernsehserien gemacht, wozu „Mister Funky“ sowie „Ich und meine Jungs“ gehören. Ferner ist er in der Talkradio-Show Morning Show zu hören, die nach ihm benannt wurde. In den vergangenen Jahren hat ihn jedoch noch ein ganz anderer Eifer gepackt. Er schrieb das Buch „Think like a Man“, das sich zu einem Bestseller entwickelte. Nach der ersten Verfilmung ist Teil 2 inzwischen auf Blu-ray erschienen.

Michael ist als Muttersöhnchen bekannt und will doch einen großen Schritt wagen. Schließlich ist er seit längerem mit Candice verlobt. Nun ist die Hochzeit der beiden geplant. Dazu führt es das Paar nach Las Vegas, wo ihnen schon bald ein Freund begegnet. Natürlich freut man sich über das Wiedersehen. Doch nicht nur Trauzeuge Cedric zieht es in die Stadt. Drei befreundete Paare begeben sich ebenfalls auf die Fahrt nach Las Vegas. Schließlich erwartet sie dort auch noch der Abschied vom Junggesellenleben. Dabei wollen sie alle so richtig krachen lassen. Sie rufen sogar einen kleinen Wettstreit ins Leben. Wer kann denn wohl am wildesten feiern? Dabei kommt es zu kuriosen Situation wie der Tatsache, dass auf einmal ihr Bus nicht mehr da ist. Stattdessen finden sie eine Limousine mit nackten Oberkörpern von Männern vor. Es kommt außerdem zu ungewöhnlichen Gesangseinlagen. Die Frauen zieht es in die Männer-Strip-Clubs des Ortes. Bei den Turbulenzen werden allerdings Beziehungen plötzlich auf die Probe gestellt. Zudem taucht plötzlich eine künftige Schwiegermutter in spe auf, was nicht gerade zur Begeisterung beiträgt.

Die Grundidee ist nicht schlecht. Zudem werden viele Zuschauer interessiert fragen, wie es denn nach Teil 1 weitergeht. Beide Teile kann ich nicht miteinander vergleichen. Allerdings scheint Teil 2 gerade in der amerikanischen Fassung an einigen Stellen doch etwas hektisch zu wirken. Wie das halt so ist, wird es gerade in den Momenten hektisch, als es Michael und seine Freunde besonders perfekt machen wollen. Vor allem geht es recht interessant zu, als Männer und Frauen den Junggesellenabschied feiern. Da kommt es schon zu so manchem Missgeschick, was recht nett umgesetzt wurde. (Marina Teuscher – 23.05.2015)

 

Schreibe einen Kommentar