MIB 3 BR

Im Jahr 1997 hatte die US-amerikanische Komödie Men in Black Premiere. Bei dem Film aus dem Genre Science Fiction führte Barry Sonnenfeld Regie. Die Grundlage für den Film ist in der Miniserie „Men in Black“ zu sehen, die bei den Malibu Comics erschien. Es handelt sich um eine Parodie mit Bezug auf Agenten und Verschwörungstheorien. Der Filmerfolg zog im Jahr 2002 den zweiten Teil und zehn Jahre später Teil III nach sich, der jetzt erneut auf Blu-ray erschienen ist.

So viele Jahre kennen sich J und K nun schon. Doch trotzdem macht ihn die Wortkargheit seines Partners auch nach 15 Jahren immer noch ein wenig perplex. Dabei hat er doch schon einiges in den vergangenen Jahren erleben können. Alles in allem klappt aber das Zusammenspiel, wenn sie mal wieder auf der Jagd nach schleimigen Aliens sind. Dann allerdings kommt es eines Tages knüppeldick. Nichts scheint mehr so zu sein, wie es mal war, als es zu einem sonderbaren Ereignis kommt. Agent K scheint es plötzlich schon seit Jahrzehnten nicht mehr zu geben. Und doch war es eigentlich gestern, als Plötzlich scheint alles überhaupt auf dem Spiel zu stehen. Da kann nur noch eine Reise in die Vergangenheit helfen, zu der Agent J aufbricht. Das scheint die einzige Möglichkeit zu sein, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Für diese Reise in die Vergangenheit bleiben ihm jedoch nur 24 Stunden Zeit. Allerdings verändert sich sein Weltbild dabei. Schließlich muss er erfahren, dass K ihm nicht alles erzählt hat. Manche Geheimnisse des Universums kennt er noch gar nicht. Daher tut er sich mit dem jungen K zusammen, wobei er mehr über die Geheimnisse erfährt. Genau dieses Wissen benötigt er ja auch, wenn er alles retten will, wozu sogar die gesamte Menschheit gehört.

Bei den Men in Black 3 bietet sich das Reinschauen schon deshalb an, weil sich die gesamte Geschichte besser verstehen lässt. So eine wirklich runde Geschichte verleiht einer Triologie ein besonderes Bild, weil man als Zuschauer selber noch einmal mit den richtigen Gesprächspartnern einen Film für sich weiter erzählen kann. Das ist auch bei allen drei MIB-Filmen der Fall. Zudem hat man mit J und K eine perfekte Besetzung, die das Bild der Agenten gut vermitteln. Erneut sind Will Smith und Tommy Lee Jones am Start. Nun erhalten sie allerdings durch Josh Brolin Verstärkung. Sie kämpfen gegen recht interessante Aliens, die wenn man Independance Day Fan ist, eine fast schon sympathische Note haben.

Zum Bonusmaterial können keine genauen Angaben gemacht werden, da lediglich eine Pressefassung zur Beurteilung vorlag.

Schreibe einen Kommentar