Boule und Bill

Zu den schönsten Comic-Reihen gehört die belgische Serie Boule et Bill. Unter dem Namen Schnieff und Schnuff sind die beiden Helden in Deutschland bekannt. Entwickelt wurde die Serie vom belgischen Comiczeichner Jean Roba. Ihm stand bei dieser Arbeit Maurice Rosy zur Seite. Inzwischen erfolgt die Weiterführung der Serie durch den ehemaligen Assistenten Laurent Verron. Zeitweilig kam zur Veröffentlichung von vielen Folgen in den Fix- und Foxi-Heften. Nun sind Boule und Bill mit der gleichnamigen Verfilmung endlich real aufgetaucht.

Bei dieser Geschichte gibt es natürlich, wie in den Comics, einen Sprung zurück in der Zeit. Das Leben der 70er Jahre zieht seine ruhigen Kreise. Nur dem kleinen Cockerspaniel Bill geht es nicht so gut. Schließlich befindet er sich in einem Tierheim und möchte doch so gern aus dem Tierheim raus. Eines Tages kommt Boule mit seiner Mama dort vorbei. Boule entscheidet sich für Bill und darf ihn mit nach Hause nehmen. Natürlich ist der Vater nicht unbedingt davon begeistert. Jedoch darf sein Sohn den Hund behalten, wobei ihn diese Entscheidung schon arg nachdenklich macht. Schließlich wird das Leben mit dem Hund erst richtig turbulent. Der Hund klaut schon einmal die Papiere des Vaters. Vom Baden hält der Hund natürlich nichts. Es erstaunt die Eltern zudem, dass der Hund plötzlich auf der Lampe zu finden ist. So wird er dann auch eines Tages in die Hundehütte ausquartiert und muss den unangenehmen Maulkorb tragen. Die Situation wird schwieriger, da die Eltern in die Nähe der Stadt ziehen. Dort leben sie in einer Wohnung im Hochhaus, was das Zusammenleben nicht gerade einfach gestaltet. Etwas einfacher wird es allerdings für Bill, der eine kleine Freundin findet, wenn sie auch nicht gerade zu einem Cockerspaniel passt. Dabei kommt jedoch der Papa von Boule auf eine Idee, später einmal unzählige Comic-Fans in den Bann ziehen wird.

Die Idee mit der Verfilmung der Abenteuer kann als wirklich gelungen bezeichnet werden. Schließlich dürften sich sehr viele Menschen an die Abenteuer von Schnieff und Schnuff erinnern. Als reale Umsetzung erobern die beiden nun auch mit den Eltern von Schnieff die Familienwelt. Dabei zeigen sie auf eine schöne und manchmal witzige Weise, wie viel Spaß das Zusammenleben mit einem Hund machen kann. So wird der Film zu einem interessanten Erlebnis für alle. Es werden selbst die Filmfreunde Spaß haben, die nicht mit der Vorgeschichte von Schnieff und Schnuff oder Boule und Bill vertraut sind. (Marina Teuscher – 24.03.2015)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar