Ben Hur Soundtrack

Lee Wallace schrieb um das Jahr 1950 den Roman Ben Hur. William Wyler nahm sich dieses Werkes an und führte bei dem gleichnamigen Spielfilm Regie. Mit seinen 222 Minuten stellt der Film ein Monumentalwerk dar. Das war allerdings nicht der einzige Produktionsrekord. Zu dem erhielt der Film elf Oscars wie später die Filme „Titanic“ und „Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“. Dieser Rekord ist bis in die heutige Zeit nicht weiter übertroffen worden. Zudem bietet der Film auch heute noch eine Menge Diskussionsstoff sowie eine interessante Geschichte.

Im Mittelpunkt steht der israelitische Fürst Judah Ben Hur. Das fiktive Leben beginnt in der Zeit des 1. Jahrhunderts in Jerusalem. Zu seinen Zeitgenossen zählt Jesus Christius. Dann springt die Handlung 26 Jahre voran. Einst war er mit Messala befreundet. Ihm hat Ben einst das Leben gerettet. Dann allerdings bekam die Freundschaft Risse. Nun ist Messala römischer Offizier. Er hat sich vorgenommen, jede noch so kleine Rebellion im Ansatz zu ersticken. Zunächst scheint die Welt völlig in Ordnung zu sein, als Messala nach Jerusalem kommt. Immerhin warten seine Schwester und seine Mutter auf ihn. Auch Judah freut sich zunächst auf ihn. Allerdings sind die Risse in der Freundschaft spürbar. Schon bald wird deutlich, dass sich das Leben von Judah Ben und Messala völlig gegensätzlich entwickelt. Judah Ben besitzt eine hohe Verpflichtung für seine Heimat. Dagegen hat sich das Sendungswusstsein von Messala in eine sehr negative Richtung entwickelt. Er nimmt Rechtsbrüche in Kauf und hätte gern auch Ben Hur auf seiner Seite. Die Freundschaft versucht er nach einer Geste von Judah für seine Zwecke auszunutzen, als dieser ihm ein Zuchtpferd schenkt. Daraufhin versucht Messala Judah dahingehend zu manipulieren, dass  dieser ihm die Persönlichkeiten benennt, die sich negativ zu Rom geäußert haben. Das allerdings ist ein Gedanke, bei dem Judah sich weigert, diesen in die Tat umzusetzen.

Die Komposition der Filmmusik erfolgte durch Miklos Rozsa. Der ungarisch-amerikanische Filmkomponist schrieb eine Vielzahl von Filmmusiken zu Werken wie

Sindbads gefährliche Abenteuer

Flucht in die Zukunft

El Cid

Ivanhoe – Der schwarze Ritter

Quo Vadis

Die Ritter der Tafelrunde

Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft

Die Hochwertigkeit der Filmmusik zeigt sich in einer Reihe von Auszeichnungen, die der Filmkomponist für seine Arbeit erhielt. Allein in den Jahren 1941 bis 1946 erhielt er sieben Nominierungen für den Oscar. Ferner erhielt er einen Oscar für den Film „Ich kämpfe um Dich“ sowie den Oscar für die Filmmusik von Ben Hur.

Veröffentlicht wurde der Soundtrack über das Label MGM Records.

An diesem Soundtrack wird deutlich, warum die Auszeichnungen für ihn sehr berechtigt waren. Der Soundtrack vermittelt bei den verschiedenen Titeln einen sehr glamourösen Eindruck. Die verschiedenen Orchestergruppen sind optimal aufeinander abgestimmt. Dadurch entstehen gewaltige Eindrücke, wenn die Römer marschieren. Zudem lassen sich auch die Kampfszenen besonders gut erahnen. Bereits bei der Overtüre zeigt sich zudem, das der Film eine gewisse Schwere besitzt. So hinterlässt der Soundtrack einen sehr guten Eindruck, der die Tiefe der Handlung gut unterstützt. Dieser Klassiker läuft auch in den kommenden Jahrzehnten sehr gut.

 

 

Schreibe einen Kommentar