Hide and Seek – Kein Entkommen

Ein Making of ist in aller Regel eine spannende Geschichte. Schließlich wird damit die Entstehungsgeschichte von einem Film präsentiert. Dabei ist der Aufbau von einem Making of recht unterschiedlich ausgeprägt. Mal kommen dabei nur die Regisseure ins Gespräch. Mal werden auch andere Personen wie Darsteller des Films befragt. Dann fällt ein Making of umso umfangreicher aus. Ein solches Making of befindet sich auch auf der Blu-ray, die unter dem Titel „Hide and Seek – Kein Entkommen“ erschienen ist.

Sung soo hat scheinbar alles, was das Herz begehrt. Er lebt mit seiner Bilderbuchfamilie in einem exklusiven Apartment. Zudem hat er einen Traumjob. Er führt somit offenbar das perfekte Leben. Dies scheint allerdings nur so zu sein. Er hat Probleme, die sich in Form von Schlaf- und Zwangsstörungen zeigen. Das ist ist jedoch nicht das einzige Problem – gibt es doch in seiner Vergangenheit ein dunkles Geheimnis. Richtig heftig wird es eines Tages, als der Bruder von Sung soo verschwindet. Indessen Nachbarschaft ist es nur kurz zuvor zu einem Mord gekommen. Sung Soo begibt sich nun auf die Suche nach seinem Bruder, die zu einem rasanten Abenteuer für ihn wird. Es kommt zu Vorfällen mit einem beänstigenden Ausmaß. Dann durchsucht er den betreffenden Häuserbock, der sehr heruntergekommen ist. Dort findet er Symbole, die Rätsel aufgeben. Er spricht dort auch mit Nachbarn wie einer Frau, die ihn in seine Wohnung hereinbittet. Als er jedoch erzählt, wo sein Bruder gelebt hat, fällt der Frau vor Schreck die Tasse aus der Hand. Sogar an seiner eigenen Haustür findet er diese Zeichen. Dann muss er miterleben, wie ihm aufgelauert wird. Es kommt allerdings noch etwas heikler, da sogar seine Familie bedroht wird. Klar ist, dass ein Stalker an ihm und seiner Familie dran ist. Da bleibt die Frage offen, wer hier ein übles Spiel mit ihm treibt. Handelt es sich dabei gar um seinen eigenen Bruder?

Neben dem bereits angesprochenen Making of kann mit „Behind the Scenes“ ein Blick hinter die Kulissen gewagt werden.

In seiner Thematik ist der Film von einer brisanten Thematik bestimmt – nämlich das Wissen von Sung soo, dass er und seine Familie offenbar von einem Stalker beobachtet werden. Dass dies das Leben nicht so ganz einfach gestaltet, versteht sich von selbst. Die ganze Thematik ist recht spannend inszeniert worden und wirkt fast ein bisschen beängstigend, da dieses Stalking für niemand mehr ein Tabu-Thema darstellt. Dazu kommen einige Effekte, die den Film sehenswert machen. Von daher lohnt sich der Film, da es sich um einen angenehm gestalteten Thriller mit einem recht gehobenen Niveau handelt. (Marina Teuscher 04.01.2015)

 

Schreibe einen Kommentar