French Kiss

Die amerikanische Schauspielerin Meg Ryan hat ihre Karriere zu Beginn der 80er Jahre gestartet. Dabei war sie zunächst besonders in Fernsehserien zu sehen. Zu den Serien gehörten „Junge Schicksale“ und „Wild Side“. Im Jahr 1986 folgte mit „Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel“ der erste große Höhepunkt bei den Filmen. Nun begann die Zeit, in der sie als Schauspielerin besonders häufig zu sehen war. Dazu gehörten die Filme „Die Reise ins ich“, „Harry und Sally“ und „When a Man loves a woman“. Im Jahr 1995 folgte der Film „French Kiss“, der jetzt als DVD erhältlich ist.

In Toronto leben Kate und Charlie zusammen. Sie sind verlobt und alles könnte so schön sein. Doch es gibt ein erstes Problem mit der Staatsangehörigkeit. Charlie ist aus Kanada und Kate aus den USA. Im Moment bemüht sie sich um die Staatsbürgerschaft. Das nächste Problem lässt allerdings nicht lange auf sich warten. Zunächst sind es berufliche Gründe, die Charlie nach Frankreich führen. Kate lässt ihn aufgrund ihrer Flugangst allein fliegen. Dann jedoch kommt einige Tage später ein Anruf von Charlie. Er hat sich in Frankreich in eine Frau verliebt. Daher will er Kate nun verlassen. Kate ist völlig geschockt und entschließt sich trotz ihrer Angst Charlie hinterher zu fliegen. Als sie sich gerade über den Wolken befindet, lernt sie in der Maschine Luc kennen. Bei ihm handelt es sich um einen Kleinkriminellen, der ein wenig machohaft veranlagt ist. Als Kate ihr Gepäck für einen Moment nicht beobachtet, versteckt Luc eine Weinrebe darin. Es handelt sich dabei um eine kostbare Rebe. In ihrer Umhüllung steckt nämlich eine Halskette, die er gestohlen hat. Kate soll diese für ihn durch die Grenzen bringen. So freundet er sich mit Kate an und will ihr helfen, dass Charlie den Weg zu ihr zurückfindet. Allerdings hat selbst Luc noch ein Problem. Die Kette von wieder zu bekommen, stellt sich als nicht so einfach dar.

Es ist einer dieser schönen Filme, bei denen sich das Ende zwar erahnen lässt. Doch fühlt man einfach wohl, weil diese Filme in der dieser so hektischen Zeit einige Lichtblicke ins Leben bringen. Besonders anziehend wird der Film durch die Unterschiede von Kate und Luc, die so manch witziges Wortspiel hervorrufen. Unterstützt wird dies dadurch, dass die Atmosphäre nicht so kalt und trocken ist. Zudem ist es entspannend, zuzuschauen, weil vor 20 Jahren die Zeit einfach noch ein wenig entspannter war. Dazu kommt, dass mit Kevin Kline und Meg Ryan zwei Top Stars zu sehen sind. Wer in der Zeit vom Stress abschalten will und einfach nur entspannen möchte, liegt mit French Kiss gut. (Marina Teuscher – 13.01.2015)

Schreibe einen Kommentar