Lewis Oxford Krimi

Oxford hat aufgrund der beiden Universitäten weltweit Bekanntheit erlangt. Es handelt sich um die Oxford Brookes University und die Universität Oxford. Ferner wird von der Stadt als „City of dreaming spires“ gesprochen. Diese Bezeichnung wurde von Matthew Arnold geprägt. Ausschlaggebend war die harmonische Architektur, die das Bild der Universitätsgebäude bestimmten. Neben diesen Bauwerken bietet die Industriestadt eine Reihe von Sehenswürdigkeiten an. Dazu gehören Radcliffe Camera und das Sheldonian Theatre. Diese und weitere Gebäude prägen das Bild von Oxford auch in der Krimireihe um „Inspector Lewis“, die jetzt jetzt in einer Collector’s Box erschienen ist.

Zu den Filmen auf DVD gehört „Der Schlüssel zum Mord“, wobei es sich um den ersten Film der Reihe handelt. Zwei Jahre lang war Inspektor Lewis nicht mehr in Oxford. Nun ist er von den britischen Jungferninseln zurückgekehrt. Dies geschah mit dem Vorsatz, sich auf einen ruhigen Posten zurückzuziehen. Doch es kommt alles anders als er denkt. Zur gleichen Zeit wird in einer Familie gefeiert. Zwar ist der frühere Firmeninhaber schon seit zwei Jahren nicht mehr dabei und doch wird an ihn gedacht. Allerdings ist der Familienfrieden nicht wirklich in Ordnung. Während der Feier rast auf einmal ein Auto auf die Gesellschaft zu. Ganz knapp vor der Eisstatur bleibt der Wagen stehen. Aus dem Wagen steigt Stiefsohn Danny aus, der seine Mutter begrüßt und von dem Mann an ihrer Seite nichts wissen will. Daher verlaufen die Unterhaltungen auch nicht sonderlich glücklich. In der Zwischenzeit sucht Reagan ein Schlaflabor auf. Sie ist noch voller Vorfreude. Noch ahnt keiner, dass schon bald die Turbulenzen losgehen werden.

Die englischen Krimis haben eine ganz besondere Note. Teilweise ist da so ein besonderer Lebensstil festzustellen, der in einzelnen Gesten schon spürbar. Zu etwas besonderem werden die Folgen durch die Synchronisation zu einem angenehmen Spektakel, die recht interessant auf das Geschehen abgestimmt worden ist. Dabei ist das spannende an der Geschichte, dass mit der Reihe um Inspektor Lewis dieser nun seine eigene Serie bekommen hat. Sehr lange hat er die Position des Assistenten von Inspektor Morse wahrgenommen. Nun ist er mit seinem Assistenten unterwegs, um die gewohnt schlüssigen Geschichten erfolgreich abzuschließen. Wenn er seine Schlussfolgerungen zieht, geschieht das mit einer großen Portion Clevernis. Dabei zeichnet die Reihe sich noch durch eine interessante Facette aus. Lewis muss mit einer äußerst schwierigen Situation fertig werden und wollte mit seiner Arbeit aufhören. Doch dann wagt er den Neuanfang und erkennt, dass da doch noch einiges im Leben ist. Das ist dieser typische britische Charme, der die englischen Krimis auszeichnet, dass man sie immer wieder gern anschaut. Noch dazu ist die Kameraführung wieder einzigartig und zeigt, in welch landschaftlicher Schönheit er seine Ermittlungen durchführt. Abgerundet wird diese schöne Collector’s Box mit 12 DVD’s durch eine weitere DVD, auf der die Pilotfolge von Inspektor Morse zu sehen ist. (Marina Teuscher – 09.10.2014)

Schreibe einen Kommentar