In Secret

Es ist wohl noch immer eines der heikelsten Themen der heutigen modernen Zeit – die arrangierten Zwangsverbindungen. Noch immer werden in manchen Regionen Frauen zwangsverheiratet – ganz egal, ob sie glücklich sind oder nicht. Dies sorgt immer wieder für Diskussionen. Doch auch in früheren Jahrhunderten war dieses Thema stets aktuell. Sogar manche Prinzessin musste sich dem Willen beugen und einen Mann heiraten, der ihr nicht gefiel. Ein besonderes Ereignis war da sicher die traumhafte Geschichte von Elisabeth von Bayern, in die sich Kaiser Franz-Josef verliebt hat. Ursprünglich sollte er auch eine andere Frau heiraten. In der gleichen Zeit wurde die Geschichte des Filmes „In Secret“ angelegt, der demnächst auf Blu-ray erscheinen wird.

Der Film führt nach Paris etwa um die Zeit des  Jahres 1860. Dort lebt Therese Raquin, die doch ein schönes Leben führen könnte. Doch ihre Eltern sind schon lange tot und so muss sie sich mit diesem genügsamen Leben begnügen. Und doch ist nicht längst alles so angenehm. Schließlich gibt es ihre Tante, Madame Raquin, die einen sehr herrischen Charakter besitzt. Sie hat sich nun eine besonders unangenehme Überraschung für ihre Nichte einfallen lassen. So hat sie eine Ehe für Therese arrangiert. Bei dem künftigen Ehemann soll es sich um ihren Cousin Camille handeln, der als Künstler arbeitet und der Sohn ihrer Tante ist. Natürlich ist Therese von dieser Tatsache überhaupt nicht begeistert. Als Camille und Therese dann verheiratet sind, erweist sich die Ehe vom ersten Tag an als besonders schwierig. Von Leidenschaft ist bei dieser Ehe nicht einen Moment lang etwas zu spüren. Geschweige denn, dass Therese keinerlei Gefühle für Camille in sich spürt. Eines Tages jedoch soll sich das Leben von Therese verändern. Unter den Freunden von Camille befindet sich Laurent LeClaire. Mit ihm versteht sie sich gleich von Anfang an gut und sie versteht auch die Signale, die von ihm ausgesendet werden. Sie spürt immer mehr, wie sich die Gefühle für Laurent entwickeln. Schon bald kommt es zu einer Affäre, in der sehr viel Leidenschaft zu spüren ist. Da gibt es jedoch das Problem, dass Ehemann Camille zwischen den beiden steht. Daher beschließen die beiden, zu handeln, damit Camille ihre traute Zweisamkeit nicht mehr stören kann. Doch genau damit fängt das Unglück der beiden Menschen erst richtig an.

Beim Anschauen des Films wird dieser durch mehrere Aspekte interessant. Die ganze Geschichte wurde zunächst einmal spannend und auch gut umgesetzt. Manchmal bietet der Film einige dunkle Facetten und weiß dann doch wieder mit seinen Emotionen die Zuschauer ganz gut in den Bann zu ziehen. Schließlich sind die Charaktere der Hauptpersonen besonders unterschiedlich ausgeprägt. So stehen sich beispielsweise die herrische Tante, die keine Gefühle zu kennen scheint, und Therese mit ihrer Leidenschaft gegenüber. Dass es schon bei diesen beiden zu einer Reihe von Konflikten kommt, ist schon fast vorhersehbar. Auch die weiteren Seiten des Films sind recht interessant entwickelt worden, so dass eine interessante Geschichte auf die Zuschauer wartet. Wer sich zudem mit dem Thema Filmwissenschaften beschäftigt, wird auch den sozialkritischen Aspekt in diesem Film entdecken und die sich daraus ergebenden Gedanken schätzen. Es ist eine Menge Diskussionsstoff in der Geschichte enthalten. (Marina Teuscher – 29.08.2014)

Schreibe einen Kommentar