Johanna von Orleans

Sie wurde noch nicht einmal 20 Jahre alt und doch hat sie als Nationalheldin eine einzigartige Geschichte geschrieben. Es geht um Johanna von Orleans, die auch als Jeanne d’Arc noch heute bekannt ist. Sie war es, die einst Dauphins Truppen zu einem Sieg verholfen hat. Als sich Karl VII. auf dem Weg zur Krönung nach Reims befand, war Johanna ebenfalls an seiner Seite. Jedoch wurde sie schon bald gefangen genommen und als Ketzerin verurteilt. Jahrzehnte später kam es, zwar zu spät für Johanna“ zu einem  Revisionsprozess, in dessen Folge sie zur Märtyrerin erklärt wurde. Ihre Geschichte ist über Jahrhunderte überliefert worden und war bereits des Öfteren Gegenstand von Verfilmungen. Jetzt ist mit „Johanna von Orleans“ erneut ein Film auf DVD erschienen.

Jedes Jahrhundert bringt seine individuellen Herausforderungen mit sich. So war das auch im 15. Jahrhundert in Frankreich. Dort lebt zu diesem Zeitpunkt das Bauernmädchen Johanna. Eines Tages hört Johanna Stimmen, göttliche Stimmen. Diese senden ihr eine Botschaft. Als sie diese Stimmen zum ersten Mal hört, kann sie diese noch nicht richtig wahrnehmen. Schließlich ist sie ja auch erst acht Jahre. Etwas später werden die Stimmen jedoch klarer und klarer. Sie sei diejenige, die Frankreich befreien könne. Das Land würde sich schließlich noch immer in der Umklammerung befinden, in dass es durch englische Invasoren gestürzt worden ist. Die folgende Zeit wird für Johanna nicht einfach, da sie unter anderem die Vergewaltigung ihrer älteren Schwester mit ansehen muss. Es soll zu dem Erlebnis werden, dass sie am meisten prägt. So macht sich Johanna auf den Weg zur Armee und wird sogar Heerführerin. Zuvor hatte Johanna dem Dauphin ihre Botschaft übermittelt. Es sind verschiedene Faktoren dafür verantwortlich, dass sie letztendlich vom Dauphin das Vertrauen geschenkt bekommt. Unter ihrer Führung wird die Schlacht, auch wenn sie sehr blutig wird, erfolgreich geschlagen. Allerdings wird sie schon bald das Opfer von Intrigen sowie Verrat, so dass sie in Gefangenschaft gerät. Sie wird letztendlich der Ketzerei für schuldig gesprochen und auf den Scheiterhaufen geschickt.

Verkörpert werden die Hauptrollen durch Milla Jovovovich, John Malkovich, Dustin Hoffman und Faye Dunaway. An deren Seite sind außerdem Desmond Harrington und Vincent Cassel zu sehen. Zuständig für die Regie war Luc Besson, während Eric Sarra für die Komposition der Musik verantwortlich war.

Für den deutschen und den englischen Ton liegt das Format Dolby Digital 5.1 vor. Beim Bild ist das Format 16:9 Anamorph 2.35:1 gegeben. Freigegeben wurde der Film seitens der FSK ab 16 Jahren. Der von Concorde Video veröffentlichte Film wurde im Jahr 2000 produziert und hat eine Laufzeit von etwa 151 Minuten.

Es ist eine Geschichte, die es in sich hat. Sie spiegelt das Leben einer Frau wieder, die bis heute als Heldin verehrt wird. Dies gilt gerade für den gallischen Teil von Frankreich, wo sie die Heldin überhaupt ist. Dabei wird das Leben von Johanna wohl fast so imposant gezeigt, wie es sich mit aller Gewalt vor vielen Jahrhunderten abgespielt haben mag. Anhand der heutigen Bildqualität der DVDs kommen die Bilder sehr intensiv rüber, so dass der Film einen hohen Spannungsfaktor besitzt. Ein weiteres Highlight, mit dem der Film punkten kann, stellt die hervorragende Besetzung des Films dar. Besonders die vier Hauptcharaktere prägen mit beeindruckender Mimik und Darstellungskraft eine Geschichte, die insgesamt recht gut inszeniert ist. (Marina Teuscher – 21.03.2014)

Schreibe einen Kommentar