Cold comes the night

Richtet man den Blick einmal auf die Geschichte der Autobahnen, so findet sich mit der Berliner AVUS die erste Strecke, die einer Autobahn ähnlich ist. Im Jahr 1921 wurde die Strecke eröffnet, wobei seinerzeit gebührenpflichtig war. In der Hauptsache hatte die Strecke einen ganz anderen Verwendungszweck. Statt für die Öffentlichkeit zugänglich zu sein, wurde die Strecke zu Test- und Rennläufen eingesetzt. Doch es sollte nur noch bis zum 6. August 1932 dauern, bis die erste offizielle Autobahn in Deutschland eröffnet wurde. In den folgenden Jahrzehnten wurde bekanntermaßen das Autobahnnetz richtig weit ausgebaut. Schon bald wurden auch die ersten Autobahnraststätten errichtet, von denen jetzt ein Motel im Mittelpunkt des Films „Cold comes The Night“ steht. Ab Mitte April ist der Film auf DVD erhältlich.

Sophia und ihre Mutter Chloe arbeiten zusammen. Sie führen ein Motel, das ziemlich herunter gekommen ist. Dieses liegt in der Nähe einer einsamen Raststätte an der Autobahn. Leider läuft das Motel jedoch nicht so sonderlich gut. Es sind genauer gesagt finanzielle Schwierigkeiten, die Chloe belasten. Schließlich ist die Klientel, die das Haus aufsucht, nicht das feinste. Drogensüchtige und Prostituierte gehen in diesem Haus ein und aus. Von diesen Schwierigkeiten weiß auch Billy, der als Polizist arbeitet. Richtig heftig wird es für Chloe, als man zwei Personen leblos auffindet. Beschlagnahmt wird alles, was diese Leute bei sich haben. Doch ganz so redlich, wie es scheint, ist Billy nicht. Er ist so korrupt, dass er diese Situation natürlich auch auszunutzen weiß. Es soll jedoch die Zeit kommen, in der sich alles verändern wird. Topo findet eines Nachts den Weg zum Motel. Schließlich will er Geld von einem ehemaligen Partner holen. Da gibt es allerdings nur ein Problem, da es diesen nicht mehr gibt. Dort wird er auf einen Gangsterboss treffen, den er allerdings nicht kennt. Es kommt ihm allerdings eine Beschlagnahmung seines Wagens dazwischen. Als wäre das nicht schon genug, trifft es Toppo noch härter, da er bestohlen wird. Sein Heil sucht er jetzt darin, dass er mit der Geiselnahme von Sophia und Chloe beginnt. Von Chloe erwartet er sich nun Hilfe dahingehend, das er nun die Verfolgung von Billy aufnehmen kann. Dieser war es nämlich, der Topo das Geld gestohlen. Chloe versucht natürlich aus der Situation ihren Vorteil zu ziehen. Das allerdings geht wie vieles andere auch schief und so eskaliert das Geschehen…

Präsentiert wird der Film in Englisch, Portugiesisch sowie in Französisch und Deutsch jeweils mit dem Tonformat DTS-HD 5.1 zu sehen. Das Bildformat liegt bei 16:9 Anamorph 1.77:1. Zu den angebotenen Untertiteln gehören unter anderem die Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Hindi, Dänisch sowie Griechisch und Schwedisch. Von der FSK wurde der Film ab 16 Jahren freigegeben. Von Sony Pictures Home Entertainment wird der 90minütige Film Mitte April veröffentlicht.

Da nur eine Pressefassung zur Beurteilung des Filmes vorlag, kann keine Angabe über mögliches Bonusmaterial erfolgen.

Es ist eine interessante Geschichte entstanden, die leise feine Untertöne hat. Schließlich geht es doch auch um Menschen, die sich auf die Suche nach einem besseren stabilen Leben machen. Das dies natürlich nicht ohne Probleme verlaufen kann, versteht sich von selbst. Die Geschichten der einzelnen Personen wurden dabei geschickt miteinander verknüpft. Gezeigt wird dabei allerdings auch eine andere Facette, nämlich der Faktor Menschlichkeit. Zu sehen sind Charaktere, die durch ihre faszinierende natürliche Art zu überzeugen wissen. Genau diese Art ist es, die den Film sehenswert macht. Diese Facette des Films ist wesentlich stärker ausgeprägt als der actionlastige Moment und somit mal auch eine erfreuliche Variante, da das menschliche eben ganz gut dargestellt wird. (Marina Teuscher – 29.03.2014)

Schreibe einen Kommentar