Pain & Gain

Schaut man auf die Geschichte des Wrestlings, so hat diese sicherlich eine ganz Reihe von ganz großen Kämpfern hervorgebracht. Allein Hulk Hogan, Bret Hart und The Ultimate Warrior sind Figuren, die dem Wrestling eine ganz unvergessliche Epoche verliehen haben. Zu den ganz Großen gehört inzwischen auch Dwayne Douglas Johnson, der als „The Rock“ eine sehr große Fangemeinde besitzt. Das Wrestling hat zudem auch in seiner Familie eine hohe Bedeutung, da schon sein Großvater und sein Vater aktive Wrestler waren.

Aufgrund dieser Tatsache darf er nun auch den Titel „Erster Superstar der dritten Generation“ tragen. Nach einigen Auftritten in TV-Serien wirkte er im Jahr 2001 im ersten Spielfilm mit. Es folgten Filme wie „The Scorpion King“ und der jetzt auf DVD erschienene Film „Pain & Gain“.

Im Mittelpunkt steht die Stadt Miami. Dort gibt es ein Fitness-Center, das ziemlich herunter gekommen ist. Jetzt macht sich jedoch Daniel Lugo daran, das Center wieder auf Hochglanz zu trimmen. Das gelingt ihm auch ziemlich gut. Allerdings hat er davon keinerlei Vorteile in finanzieller Hinsicht. Auch die Arbeit in dem Center befriedigt ihn in keiner Weise. Also stellt er Überlegungen an, wie er wieder zu Geld kommen kann. So setzt er sich mit Adrian und Paul zusammen, mit denen er befreundet ist. Zusammen haben sie allerdings die Klugheit nicht unbedingt so gepachtet. Es wird eine Entführung mit anschließender Erpressung geplant. Treffen soll es den erfolgreichen Geschäftsmann Kershaw. Schließlich wollen sie ihn dazu bringen, dass er ihnen all sein Geld überträgt, so dass dieser nichts mehr über hat. Alles scheint ganz leicht zu sein und doch verläuft es nicht so ganz einfach. Bereits die ersten Versuche der Entführung schlagen fehl. Daniel und seine Freunde müssen schon bald zu härteren Mitteln greifen. Das Problem dabei ist, dass sie dafür allerdings auch nicht sehr befähigt sind. So nimmt das Chaos dann auch seinen Lauf. Sie schaffen es dann doch noch Victor zu entführen und das Geld von ihm zu erhalten. Als dieser entkommt, will man ihm zunächst bei der Polizei nicht glauben.

Verpflichtet wurden für die Hauptrollen Mark Wahlberg, Dwayne Johnson und Anthony Mackie. Sie folgten den Regieanweisungen von Michael Bay, während die Komposition durch Steve Jablonsky erfolgt ist. Angeschaut werden kann der Film in Deutsch, Englisch und Türkisch jeweils mit den Tonformaten Dolby Digital 5.1. In den gleichen Sprachen können auch die Untertitel angewählt werden, die auf dem Bildformat von 16:9 Anamorph 2.40:1 angezeigt werden. Freigegeben wurde der Film von der FSK ab 16 Jahren. Die Veröffentlichung des etwa 124minütigen Filmes erfolgte durch die Paramount Home Entertainment. ls Special Feature gibt es unter anderem den Beitrag „Back to Basics – Michael Bays Vision“ zu sehen.

Der Film basiert im wesentlichen auf einer wahren Geschichte. Wenn diese damals auch sehr chaotisch verlaufen ist, dann ist das ein weiteres Beispiel dafür, dass man nicht versuchen sollte, den amerikanischen Traum auf diesem Wege zu verwirklichen. Drei Bodybuilder schicken sich an und wollen mittels einer Entführung zu viel Geld kommen. Dass da so einiges schief geht, lässt sich erahnen, weil den Jungs die weiteren Konsequenzen nicht bekannt sind und sie diese auch nicht berücksichtigen wollen. Wie diese Geschichte aufgebaut worden ist, wurde doch recht geschickt inszeniert und bringt Abwechslung und Spannung mit sich. Besonders interessant ist der Film nicht nur für Genre-Fans, sondern auch für Freunde des schwarzen Humors. Es befinden sich ein paar nette Pointen darunter.

 

Schreibe einen Kommentar