Im Land der weißen Bären

Der britische Autor Harry Horse begann seine Berufslaufbahn als Rechtsanwaltsgehilfe. Allerdings hatte er ganz andere Interessen. Diese lagen nämlich in der Buchillustration, der er sich in Edinburgh widmen wollte. Im Jahr 1983 wurde sein erstes Bilderbuch veröffentlicht. Besonders bekannt wurde er, der viel zu früh gehen mußte, durch das Buch „Post aus dem Land der weißen Bären“. Jetzt ist der Film „Im Land der weißen Bären“ veröffentlicht worden, der sich an dem Buch orientiert.

Im Mittelpunkt steht dabei ein Großvater, der ein wenig exzentrisch veranlagt ist. Dieser besitzt einen Hund, der sehr treu, aber auch streitsüchtig ist. Sie bemerken eines Tages, wie deprimiert die Eisbären im Zoo sind und das diese viel von ihrer Wildheit verloren haben. Daher überlegen sie sich, dass es sinnvoll wäre, wilde Eisbären zu finden. Daher starten Sie zu einer Reise, die Sie an den Nordpol führen soll. Dazu begeben sie sich auf ein Segelschiff und erleben einige Abenteuer. Über Umwege finden Sie mit der Walross-Bucht ihr Ziel, wo sie auf Schneewölfe und Walrösser treffen.

Angeschaut werden kann der Film in Deutsch und in Englisch mit dem Tonformat Dolby Digital 2.0. Gegeben ist außerdem das Bildseitenformat 4:3 Anamorph 1.33:1. Von der FSK wurde der Film ohne Altersbeschränkung freigegeben. Die Veröffentlichung der DVD erfolgte durch die Black Hill Pictures GmbH im Vertrieb der KNM Home Entertainment GmbH.

Neben dem 25minütigen Hauptfilm befindet sich außerdem der 22minütige Film „Donner das Rentier“ auf der DVD.

In Kombination mit dem Bonusfilm ergibt sich doch hier eine recht nette Unterhaltung, weil die Geschichten auch ein wenig einen tieferen Sinn haben. Durch die wechselnden Emotionen sind die Geschichten auch besonders nett für Kinder anzuschauen. Schließlich erfahren die Tiere auch etwas mehr aus der Welt der Tiere, so dass sie auch mit der Zeit verstehen lernen, dass die Tiere auch einen ganz eigenen Charakter besitzen. Insofern ist hier eine recht geschickte Mischung entstanden, die den Kindern Abwechslung schenkt. (Marina Teuscher – 08.01.2014).

Schreibe einen Kommentar