Das Wunder von New York

New York ist eine Stadt, die seinen Besuchern viele Perspektiven anbietet. Liebevoll wurde der Stadt der Spitzname Big Apple verliehen. Doch wird bei New York auch von der Stadt gesprochen, die niemals schlafen würde. Mitunter ist auch die Rede von Gotham City. Wie die Stadt auch genannt wird, eines ist auf jeden Fall sicher: In der Stadt gibt es viel Abwechslung, die das Leben der Menschen dort bestimmt. Durch ihre Lage an der Ostküste bietet New York City mit seinen fünf Bezirken einen der wichtigsten Handelsplätze der Welt. Zudem laden unter anderem mehr als 18.000 Restaurants zum Verweilen ein. Wie schon so oft steht New York jetzt erneut im Mittelpunkt eines auf DVD erschienenen Filmes, bei dem es um „Das Wunder von New York“ geht.

Dennis ist geschieden und saß für vier Jahre im Gefängnis, das er nun endlich verlassen kann. Allerdings will eine rechte Vorfreude auf die Freiheit nicht aufkommen. Doch will er jetzt versuchen, wieder in das Leben zurückzukehren. Das hat zum einen mit Rene zu tun, der einst sein Kumpel war, als das kriminelle Leben seine Welt bestimmt hat. Dieser hat sein Leben offenbar jetzt umgestellt und ist Verkäufer von Weihnachtsbäumen geworden. Heikel wird es für Dennis in dem Moment, als er feststellen muss, dass Rene offenbar auch noch etwas mit seiner geschiedenen Frau hat. Schlimm wird es zudem in dem Moment, als er erfahren muss, dass er für seine Tochter nicht mehr existiert. Ein bisschen spürt Rene ja mittlerweile das schlechte Gewissen in sich, da er etwas mit Dennis seiner Frau hat. Im Laufe der Zeit macht Rene Dennis den Vorschlag, ob dieser ihn nicht zum Verkauf von Weihnachtsbäumen nach New York begleiten will. Begeisterung ist es nicht, die Dennis dazu antreibt, den Vorschlag von Rene anzunehmen. Eher zornig geht er mit Rene auf die Reise, wo es sich zeigt, das die Welt der beiden ein wenig strapaziert. Auch gibt es dort ständig irgendwelche Verbrechen, was die Zeit der beiden in der Stadt noch mehr belastet. Schon bald kommt allerdings ein Moment, der das Leben der beiden Männer positiv beeinflussen wird.

Verpflichtet wurden für die Hauptrollen Sally Hawkins, Paul Rudd sowie Paul Giamatti. Die Verantwortung für die Regie lag in den Händen von Phil Morrison. Für den englischen und den deutschen Ton liegen die Formate Dolby Digital 5.1 sowie DTS 5.1 vor. Auf dem Bildformat von 16:9 Anamorph 2.40:1 sind die anwählbaren deutschen Untertitel zu lesen. Der von der Koch Media GmbH veröffentlichte Film wurde von der FSK ab 12 Jahren freigegeben. Produziert wurde der 103minütige Film im Jahr 2013.

Als Bonusmaterial gibt es den Original Trailer sowie das Wendecover, was leider in heutigen Tagen ein bisschen zu wenig als Information ist. Etwas mehr Details wären schön gewesen.

Es mag zwar nicht ganz zur Jahreszeit passen und doch vermittelt der Film eine gewisse Wohlfühlatmosphäre. Schließlich werden die beiden Männer durch ihre Erlebnisse dahin geführt, dass ihnen die wahre Bedeutung von Weihnachten wieder näher gebracht wird. Dabei erleben sie natürlich einige Turbulenzen, da sie beide mit grundverschiedenen Stimmungen an die Reise herangehen. Wie sich das ganze im Laufe der Geschichte verschiebt, ist schon interessant dargestellt und lädt zum Wegträumen vom allzu hektischen Alltag ein. Auch die Darsteller wurden gut ausgewählt und verstehen es, in einzelnen Phasen des Films gut zu überzeugen. (Marina Teuscher – 20.01.20149.

Schreibe einen Kommentar