Boom Das Sexperiment

Versuchsreihen können einen ganz faszinierenden Charakter besitzen. Es gibt diese Reihen in den verschiedensten Bereichen. Bezogen sein können diese beispielsweise nur auf einzelne Häuser, wie wie auf das LHC in Genf. Bekannt wurde dieses ja auch den Teilchenbeschleuniger. Es gibt außerdem Forschungsreihen in der Philiosphie, wobei es sich um ein Experiment handelt. Genauer gesagt dreht es sich um eine Schnittstelle von Kunst, Aisthetischer Praxis und Philosophie vor. Außerdem gibt es Studienreihen, die an den Universitäten durchgeführt werden. Dort können sich Studenten dann unter Umständen auch als wissenschaftliche Assistenten bewerben und an den Reihen so hautnah mitarbeiten. Das ist jetzt auch Mittelpunkt in dem Film „Boom – Das Sexperiment“, der jetzt auf DVD erschienen ist.

Sam und Alan studieren gerade, als sie sich ineinander verlieben. Die Beziehung ist eine Zeitlang glücklich. Dann jedoch tauchen die ersten kleinen Probleme auf, als sie gemeinsam einen Kurs belegen. Abgehalten wird dieser Kurs von Professor Grimes. Schon bald beginnt sich das Leben des Paares, das eben noch glücklich war, leicht zu verändern. Langsam greifen die Veränderungen immer mehr um sich. Da wird Sam eine assistierende Stelle angeboten, die sie bei Professor Grimes antreten kann. Es erwartet sie dabei auch die Teilnahme an einer besonderen Versuchsreihe, wozu Sam zusagt. In der Zeit nach dem Beginn dieser Reihe verändert sich bei Sam plötzlich die Gefühlswelt gegenüber Alan. Völlig fassungslos reagiert Alan und ist fix und fertig mit der Welt. Er weiß jetzt gar nicht, ob die Liebe von Sam zu ihm echt war oder nicht. Soll er es versuchen, einfach zu ignorieren oder nicht? Allerdings beginnt er dann doch um die Liebe zu kämpfen. Konfrontiert wird er dabei auch mit dem Forschungsprojekt von Professor Grimes. Bei diesem Projekt geht es nämlich darum, wie man die Liebe manipulieren kann, wie Alan dann herausfindet.

Verpflichtet wurden für die Hauptrollen C. Thomas Howell, Najarra Townsend und Chandler Rylko. Die Verantwortung für die Regie lag in den Händen von Daniel M. Peterson. Angeschaut werden kann der Film in Deutsch und in Englisch. Die deutschen Untertitel werden auf dem Bild vom Format 16:9 Anamorph 1.78:1 angezeigt. Freigegeben wurde der Film von der FSK ab 16 Jahren. Durch SUNFILM Entertainment ist die DVD veröffentlicht worden. Der im Jahr 2009 produzierte Film hat eine Laufzeit von 82 Minuten.

Allein schon der Gedanke daran, dass jemand versucht, die Liebe zu manipulieren, ist doch sehr erschreckend. Das klingt so fast nach dem Versuch von Menschen, Gefühle zu erzwingen, die gar nicht da sind. Jeder Mensch sucht sich doch selbst aus, mit wem er zusammen sein möchte oder mit wem nicht. Insofern ist es ein Film, der einen etwas erschreckenden Charakter hat. Leider ist er aber auch schon wieder auf die Realität bezogen, weil es doch auch heute noch Menschen gibt, die immer wieder versuchen, in das Leben von anderen einzugreifen. Insofern ist der Film auch schon wieder spannend, weil er auch einen Gedanken in sich trägt, doch ein bisschen achtsamer auf das Leben zu sein. Wer weiß schon, was einen draußen erwartet und wer versucht, das Leben von anderen Menschen zu manipulieren. Daher kann es auch für diesen Film den Tipp geben, einmal reinzuschauen und sich mit möglichen anderen Facetten des Lebens zu beschäftigen, mit denen man vielleicht nicht einmal rechnet.

Schreibe einen Kommentar