Der Kontrakt des Zeichners – Rezension von JOhannes Kösegi

Peter Greenaways genialer Debütfilm erstmals auf Blu-ray Disc

Den Briten Peter Greenaway „nur“ als großen Filmkünstler zu bezeichnen, ist untertrieben. Er ist Schriftsteller, Maler, Illustrator, Experimentalkünstler und Regisseur in einem. Seine Vorbilder sind die größten der Branche wie Ingmar Bergman, Jean-Luc Godard oder Federico Fellini. Bildende Künste, Architektur, Literatur, Musik und Mathematik vereinen sich in Greenaways Schaffen zu einem beeindruckenden multimedialen Gesamtkunstwerk voller Eigensinn, Komplexität, raffinierter Bildkomposition und Symbolik.

Der Kontrakt des Zeichners – Rezension von JOhannes Kösegi weiterlesen

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn – Rezensionen von JOhannes Kösegi

Überzeugender Abenteuerfilm von 1938

Mark Twain (1835-1910) zählt zu den herausragenden Autoren der amerikanischen Erzählliteratur und gilt als Hauptvertreter des Realismus. Ernest Hemingway bezeichnete ihn als Vorbild der modernen amerikanischen Epik. Schon in seinen frühen reisejournalistischen Schriften entwickelte Twain die für ihn charakteristische antiromantische Satire, die von der Alten Welt bis zum fernen Westen der USA der Gesellschaft einen Spiegel vorhielt.Mit „Tom Sawyers Abenteuer“ schuf Mark Twain einen realistischen Bildungs- und Initiationsroman, der sogleich großen Erfolg erzielte und mit „Huckleberry Finns Abenteuer“ zu den bekanntesten Jugendbüchern zählt.

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn – Rezensionen von JOhannes Kösegi weiterlesen

Charlie Chaplin – Lost Movies Vol. 1 und Buster Keaton – Verflixte Gastfreundschaft – Rezension von JOhannes Kösegi

Ich darf heute wieder einige Rezensionen veröffentlichen, die mir per Mail übersandt wurden. Besten Dank! 

DVD-Neuveröffentlichungen der zwei größten Filmkomiker des 20. Jahrhunderts

Zwei DVDs mit Raritäten der zwei größten Filmkomiker des vergangenen Jahrhunderts erscheinen bei Studio Hamburg.Charlie Chaplin (1889-1977) zählt zu den einflussreichsten Komikern in der Filmgeschichte. Mit seinen Komödien möchte er das Publikum nicht nur zum Lachen bringen, sondern auch zum Nachdenken anregen. Ab seinem ersten Langfilm „Der Vagabund und das Kind“ (1921) wurden seine Stummfilm- und späteren Tonfilmkomödien zu Tragikomödien. Der Tramp, ein einsamer Außenseiter, muss in einer vom Fortschrittsglauben bestimmten, industrialisierten Welt immer um seine soziale Integration kämpfen.

Charlie Chaplin – Lost Movies Vol. 1 und Buster Keaton – Verflixte Gastfreundschaft – Rezension von JOhannes Kösegi weiterlesen

Sissi

Jede Zeit hat ihre individuellen besonderen Erlebnisse oder Personen, die in gewissem Maße eine magische Ausstrahlung besitzen. Dazu gehört Prinzessin Elisabeth von Bayern, die als österreichische Kaiserin Sissi in die Geschichte eingegangen ist. In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts kam es unter Federführung von Ernst Marischka zur Verfilmung der Geschichte von Kaiserin Sissi, die einen etwas anderen Weg einschlägt. Dieser Film bildet den Auftakt einer Trilogie. 

Sissi weiterlesen

Fantreffen Terence Hill-Bud Spencer

Zu den großartigsten Duos in der Filmgeschichte gehören Bud Spencer und Terence Hill. Sie haben ihren Fans eine Reihe von großartigen Filmen geschenkt, die viele sich immer wieder gern anschauen – man denke allein an „Vier Fäuste gegen Rio“.

Nun können sich die Fans auf ein besonderes Ereignis freuen. Schließlich findet vom 29. bis 31. August das offizielle Fantreffen Bud Spencer & Terence Hill statt. Dazu treffen sich die Fans in Lommatzsch. Sie können sich auf besondere Events freuen. Neben dem Flipperpalast und der Movieparade ist der Besuch von zwei Stars aus dem Film „Zwei Asse sind nicht zu bremsen“ geplant. Es handelt sich um Sal Borgese oder Ninfus (Filmname) sowie um Riccardo Pizzuti, der als Mack (Filmname) bekannt ist. 

3 Filme von Margarethe von Trotta – Rezension von Johannes Kösegi

Starke Frauenfiguren

Drei hervorragende Filme der Schauspielerin und Filmregisseurin Margarethe von Trotta aus den 1970er und 1980er Jahren erscheinen neu restauriert bei StudioCanal auf Blu-ray Disc. Starke Frauenfiguren waren der Schwerpunkt in ihrem Filmschaffen, was auch diese gelungene Auswahl deutlich macht. Margarethe von Trotta, unehelich geboren 1942 in Berlin, zog mit ihrer Mutter nach dem Krieg nach Düsseldorf, wo sie ihre Schulzeit verbrachte.

3 Filme von Margarethe von Trotta – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

FSK 18

Ich habe Rezensionen zu den unterschiedlichsten Filmen geschrieben. Dazu gehören auch die Filme mit der FSK-Angabe ab 18 Jahre. Aus diesem Bereich liegen mir noch einige Rezensionen vor, die bisher noch nicht wieder online sind. Mit der Thematik zur FSK-Angabe ab 18 Jahren konnte ich mich noch nicht genauer beschäftigen. Derzeit fehlt mir die Zeit, um einen gesonderten Zugangsbereich auf meiner Domain einzurichten. Daher lasse ich meine Rezensionen zu dem Zeitpunkt unveröffentlicht. 

Ehe

Bezüglich meines geschiedenen Mannes Jürgen oder Hans-Jürgen (Geburtstag 17.12. – nicht identisch mit der Person, die am 14.12. Geburtstag hat) verweise ich auch auf meine Domains www.musikwelt.eu oder www.deutsches-welterbe.de. Dort stehen noch einige  weitere Infos. Mit Rücksicht auf mein direktes und indirektes Umfeld – Familie, Freunde, weitere Kontakte – ist aufgrund einiger Umstände die Teilnahme am 40jährigen Jubiläum ausgeschlossen. Und bitte nicht vergessen: Wer in meinen Rezensionen stöbern möchte, findet meinen Namen am Ende des Textes. 





Indiskret, Unternehmen Petticoat, Charade – Rezension von JOhannes Kösegi

Indiskret, Unternehmen Petticoat, Charade

Cary Grant (1904-1986) zählt vor allem wegen seiner Auftritte in vielen Komödien zu den beliebtesten Hollywood-Schauspielern. Kaum ein Darsteller kann sich bezüglich Charme, Stil und Lässigkeit mit ihm messen, sodass ihn das American Film Institute zu einem der bedeutendsten männlichen amerikanischen Filmstars aller Zeiten kürte. Neben legendären Auftritten in Screwball-Komödien wie „Leoparden küsst man nicht“ (1938) oder Hitchcock-Klassikern wie „Über den Dächern von Nizza“ (1955) und „Der unsichtbare Dritte“ (1959) verkörperte der vielseitige Cary Grant auch Rollen in Thrillern und sogar komödiantischen Kriegsfilmvarianten.

Indiskret, Unternehmen Petticoat, Charade – Rezension von JOhannes Kösegi weiterlesen

Sechsteilige zweite Staffel von „Charité“ – Rezension von Johannes Kösegi

Die berühmte Berliner Klinik in schwierigen Zeiten

Die „Charité“ in Berlin ist Deutschlands größte Krankenanstalt und gilt seit über 100 Jahren als eine der renommiertesten Kliniken der Welt. Hier haben die größten Mediziner und Forscher ihrer Zeit gelehrt, geforscht und geheilt. Nachdem der auf historische Stoffe spezialisierte Filmproduzent Nico Hofmann bereits eine erfolgreiche Staffel mit fiktionalen und auf wahren Begebenheiten beruhenden Geschichten herausgebracht hat, folgt bereits im nächsten Jahr die zweite Staffel ebenfalls mit sechs 50-minütigen Folgen.

Sechsteilige zweite Staffel von „Charité“ – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen