Facebook

Die Entwicklung in den letzten zwei Jahren hat in meinem Fall eines ganz deutlich gezeigt: Es werden Thesen in die Öffentlichkeit gestellt, wobei ein Interesse an Klärung der Fakten offenbar nicht vorliegt. Dabei scheint es auch keine Rolle zu spielen, wem man mit der fehlenden Klärung noch alles schädigt. Vor allem haben dadurch unter Umständen auch Menschen eine unnötige Arbeitsbelastung, die nicht sein bräuchte, wenn man sich rechtzeitig um die Klärung der Fakten bemüht.

Da ich nicht an allen Stellen sein kann, die sich mit der Geschichte beschäftigen, habe ich bei Facebook Seiten und Alben angelegt, die ich in Kürze hier vorstellen werde.

Eines der Alben heißt: Fernbusse ab 2014

Als Inhaberin des Berlin-Passes bin ich zum Erwerb der BVG-Monatskarte zu einem Preis von 27,50 Euro berechtigt. Diese Tickets sehen so aus:

Viele weitere Fahrkarten sind im Album „Bahnfahrkarten und BVG“ zu finden.

Des Weiteren gibt es das Fotoalbum „Krebs 2001 – 2011 und ab 2016“ mit über 110 Fotos! Tipp für diejenigen, die so gern Lügen über mich und meine Familie verbreiten: Unser Familienarzt war damals Jürgen Scheer und nicht der im gleichen Haus ansässige Neurologe.