Zehlendorf

David Mark from Pixabay

Bekannt sind die früheren eigenständigen Bezirke Steglitz und Zehlendorf als sechster Verwaltungsbezirk von Berlin. Erreichbar ist das Gebiet des Bezirkes im Südwesten von Berlin. Gesteigert hat sich der der Region durch die renommierte Hochschul- und Foschungslandschaft. Ausflüge bieten sich zum Botanischen Garten sowie zum Schloss Glienicke und zur Domäne Dahlem an. Unter den Sehenswürdigkeiten sind ferner das Museumsdorf Düppel, der Bahnhof Mexikoplatz und das kleine jedoch feine Heimatmuseum Zehlendorf zu finden. Weitere sehenswerte Facetten besitzen das Brücke-Museum und das Kunsthaus Dahlem.

Zudem kann der Besuch im Haus der Wannsee-Konferenz erfolgen – einer Gedenk- und Bildungsstätte. Im Mittelpunkt an diesem historischen Ort stehen eine ständige Ausstellung und eine umfangreiche Bibliothek beziehungsweise Mediothek. Der Eintritt in das täglich geöffnete Gebäude, sofern es sich nicht um gesetzliche Feiertage handelt, ist frei. Am 20.01.2020 kam es nach einer Phase des Umbaus und der Neugestaltung der Ausstellung zur Wiedereröffnung. Einen wichtigen Bestandteil stellt außerdem das AlliiertenMuseum Berlin dar. Immerhin waren die Amerikaner, Briten und Franzosen über viele Jahre ein wichtiger Partner für die früheren westlichen Bezirke. Natürlich verkehren täglich auch Busse des öffentlichen Nahverkehrs im Bezirk. Darunter befinden sich die Linien 101, M 48, M 85 und 187, deren Ausgangspunkt in Berlin-Mitte ist. Beispiel für eine Busstrecke:

.

Im Sommer lädt der Wannsee mit seiner Dampferanlegestelle zum Verweilen ein. Von der Anlegestelle verkehren die Schiffe der unterschiedlichsten Reedereien wie der Stern- und Kreisschifffahrt oder dem Reedereiverband für die Berliner Personenschifffahrt, einem Zusammenschluss von mehreren Schiffen. Dort befindet sich die Ortslage Steinstücken, an deren Bedeutung in früheren Jahrzehnten einige Gedenktafeln erinnern. Leicht erreichbar ist in dieser Region auch Stahnsdorf. Ein Besuch bietet sich ebenfalls am Stölpchensee an, der zur Bundeswasserstraße Griebnitzkanal gehört und auch mit der Buslinie 118 erreichbar ist.

Täglich verkehrt eine Fähre zwischen Wannsee und Kladow. Des Weiteren verkehrt die Buslinie 118 zwischen Zehlendorf und dem Sterncenter in Potsdam. An Sonn- und Feiertagen verkehrt diese Linie jedoch nur zwischen dem Berliner Bezirk Zehlendorf und der Berliner Ortslage Steinstücken. Wer ins Potsdamer Sterncenter fahren möchte, benötigt entweder einen ABC-Fahrschein oder eine Monatskarte AB mit Anschlussfahrschein – ob für zwei Stunden oder als Tageskarte. Inhaber der Monatskarte Berlin-Ticket S dürfen ebenfalls Anschlussfahrscheine erwerden. Die Fahrt mit der Linie 218, mitunter im Traditionsbus, ab der Pfaueninsel führt am Grunewaldturm vorbei.

Hinweis

Das Stadtbild von Berlin war bis Ende des Jahres 2000 von 23 Bezirken geprägt. Seit dem Jahr 2001 gibt es nur noch 12 Bezirke. Ich habe mich allerdings dafür entschieden, dass ich 23 Bezirksseiten ausarbeite. Schließlich haben die 23 Bezirke einen großen Anteil an der Geschichte von Berlin. Zu beachten ist dabei, dass der Bezirk Mitte aus sechs Ortsteilen besteht und fünf Jobcenter besitzt. Es wird allerdings, da ich derzeit sechs Seiten betreibe, noch etwas Zeit für den Ausbau brauchen. Doch ich arbeite laufend an den Seiten

Weitere Informationen auch auf meiner Webseite

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-berlin/

http://www.deutsches-welterbe.de/deutschland

Tipp: Kleinere Städte und Gemeinden auf meiner Welterbe-Webseite sowie österreichische Städte

Meine Webseite Nr. 3 von 6

http://www.musikwelt.eu

Meine neueste Webseite und im Aufbau befindlich 

http://www.einkaufszentren.eu

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030