Deutschland’s Hauptstadt – Die Bezirksreform 2001

Es gibt Ereignisse im Leben vieler Menschen, die dauerhaft haften bleiben. Da mag es sich um besondere Ehrentage handeln. Allerdings erscheint es so zu sein, dass diese Bezirksreform bei vielen Menschen nicht mehr so präsent ist, obwohl sie doch auch für die Arbeit der Menschen von Heute teilweise von großer Bedeutung ist. Eine hohe Bedeutung kommt diesem Thema auch für social Networks wie Facebook zu, da viele erst gegen Mitte des ersten Jahrzehnts des neuen Jahrtausends gegründet wurden.

Ich war geladener Gast bei dieser Veranstaltung. Sofern andere daraus ein Drama machen, bitte ich nicht mich dafür verantwortlich zu machen:

Bis zum 31.12.2000 war das Bild der deutschen Hauptstadt von 23 Bezirken gekennzeichnet, die alle eigenständig gearbeitet haben. Seit dem 01.01.2001 gibt es jedoch nur noch 12 Bezirke. Die verringerte Bezirkszahl ist dadurch entstanden, dass einige frühere Bezirke sich mit anderen Ortsteilen zu einem neuen Bezirken zusammen geschlossen haben. Mit dem Inkrafttreten der Bezirksreform sieht die Aufteilung der Ortsteile wie folgt aus:

Mitte – bestehend aus Mitte, Tiergarten und Wedding – wer sich auf die Suche nach dem Jobcenter Mitte macht, wird wahrscheinlich nur zwei Jobcenter finden – wer jedoch nach den Jobcentern in Mitte sucht, findet gleich fünf Standorte, die sich teilweise durch Sonderabteilungen auszeichnen 

Die Standorte:

Seydelstraße 2 – 5 – für Kunden mit einer Gewerbeanmeldung (meine ist vom Sommer 2006)

Müllerstraße 16

Müllerstraße 147

Sickingenstraße/Eingang Berlichingenstraße 25

Lehrter Straße 46 – für junge Leute unter 25

Friedrichshain-Kreuzberg – bestehend aus Friedshain und Kreuzberg

Pankow – bestehend aus Pankow, Prenzlauer Berg, Weißensee

Charlottenburg-Wilmersdorf, bestehend aus Charlottenburg und Wilmersdorf

Goslarer Ufer 37

Spandau – bestehend aus Spandau

Altonaer Straße 70/72

Steglitz-Zehlendorf – bestehend aus Steglitz und Zehlendorf

Birkbuschstraße 10

Tempelhof-Schöneberg, bestehend Tempelhof und Schöneberg

Neukölln – bestehend aus Neukölln

Treptow-Köpenick – bestehend aus Treptow und Köpenick – Groß-Berliner Damm 73

Marzahn-Hellersdorf – bestehend aus Marzahn und Hellersdorf

Lichtenberg – bestehend aus Hohenschönhausen und Lichtenberg

Jobcenter Gotlindestraße 93

Reinickendorf – bestehend aus Reinickendorf

Jobcenter (Agentur für Arbeit) – Miraustraße 54 – Innungsstraße 40

Das Berlin-Ticket S ist auch für „Aufstocker“ erhältlich.

Meine Welterbe-Domain hat derzeit einen Umfang von mehr als 1.085 Seiten.

Meine Domain Nr. 2 http://www.musikwelt.eu mit wöchentlichen Hitparaden und mehr

Meine Domain Nr. 3 http://www.bunte-filmwelt.de – mit mehr als 1.050 älteren und neueren Rezensionen von mir und einem Kollegen – seit 30.08.2018 bin ich mit eigener Filmdomain online – seit 27.08.2019 schreibe ich wieder Rezensionen

Meine Domain Nr. 4 http://www.schwedisches-welterbe.de

Meine Domain Nr. 5 http://www.modellbahnzauber24.de – Fan von Zügen und Modellbahnen bin ich gefühlt schon ewig und habe auch selber Modellbahnhäuser gebaut 

Meine Domain Nr. 6 folgt

Auf meiner Webseite www.deutsches-welterbe.de gebe ich bereits einen Einblick in die Welt der Bezirke in Berlin. An dieser Stelle meiner Webseite erfolgt in den kommenden Wochen das Einpflegen von Informationen zu den 23 Berliner Ortsteilen oder Bezirke so wie sie einst bis zum Jahresanfang 2001 vor der Bezirksreform bestanden haben – natürlich angepasst an die heutige Zeit.