Archiv der Kategorie: Allgemein

Hinweis zu Skype

Selbständig bin ich bereits seit einigen Jahren. Früher hatte ich nie wirklich viel Zeit, mich um das Internet zu kümmern. Job, Ehe, Familie in Berlin, Hamburg und anderen Regionen – da bleibt für manche Dinge keine Zeit.

Wenn man jedoch krank ist und beispielsweise gegen den Krebs kämpft, sieht die Lage anders aus. Disziplin habe ich wohl viel von meinen Eltern Ingrid und Günter Teuscher mitbekommen. Meine Mutter hat im Aktenarchiv vom Krankenhaus Moabit gearbeitet, während mein Vater Angestellter bei der BVG war. Das zweite Foto zeigt meinen Vater Günter in Paris, als mein damaliger Mann, mein Vater und ich dort einige Tage verbracht haben. 

Während ich ein Einzelkind wie meine Mutter bin, ist dies jedoch mein Vater nicht. Er hat zwei Brüder und eine Schwester. Dabei hat mein Onkel Peter vier Töchter, mit denen ich teilweise eine kurze Zeit via Internet vernetzt war. Der zweite Bruder hat ebenfalls eine Ingrid – jedoch nicht meine Mutter – geheiratet. Mit Rücksicht auf mein Umfeld möchte ich daher darauf hinweisen, dass ich mit dem Skype-Anschluss „Freche Luna 66“ nichts zu tun habe oder hatte. 

12.11. – Geburtstag Bundeswehr

In einem Land wie Deutschland gibt es viele gute sichtbare und unsichtbare gute Geister, ohne die ein recht harmonisches Leben nicht möglich wäre. Einige der sichtbaren guten Geister sind die, die beispielsweise jeden Tag den Zugang zu einigen sauberen Flächen in Deutschland ermöglichen.

Vermutlich wird es sichtbare und unsichtbare gute Geister auch bei der Bundeswehr geben. Indirekt bin ich auch dort vernetzt, weil mein früherer Kollege (Michael) – den ich im Callcenter SNT im Jahr 2003 kennenlernte – bei der Bundeswehr war. Was mir und vermutlich auch vielen anderen nicht bekannt war oder ist (und was mit Sicherheit auch zu Verwechslungen geführt hat) ist der Geburtstag der Bundeswehr.

Deren (faktischer) Gründungstag ist der 12.11.1955. Somit feiert die Bundeswehr am 12.11.2019 ihren 64. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!  

Hinweis

Das die Wörter „Versetzung innerhalb eines Hauses“ manchen Menschen fremd sind und vielleicht deshalb nich ausreichend recherchiert wird, muss man selber erst einmal verstehen lernen.

Hier sind zwei Schreiben, die nachweisen, dass ich auch nach dem Jahr 1982 im öffentlichen Dienst gearbeitet habe:

Wichtig ist dies auch, für die Kollegen, die später im Amt zur Regelung offener Vermögensfragen zusammen gearbeitet haben. Die Mitarbeiter dort wurden aus den unterschiedlichsten Bereichen der Berliner Verwaltung an diesen Ort geführt.

Otto-Box – Rezension von Johannes Kösegi

Die drei besten Kinofilme von Otto Waalkes in bester Qualität

Neu remastered und erstmals auf Blu-ray Disc erscheinen bei Universum Film die drei besten Filme des ostfriesischen Komikers Otto Waalkes. Die Streifen „Otto – Der Film“, „Otto – Der neue Film“ und „Otto – Der Außerfriesische“ mit einer Gesamtlaufzeit von 260 Minuten stammen aus den 1980er Jahren. Als Bonus gibt es die Original-Kinotrailer in HD-Qualität. Die beiden später noch folgenden Filme waren in der Qualität deutlich abgefallen und sind deshalb in dieser Otto-Box nicht enthalten.

Otto-Box – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Monatskarten

Da viele Menschen mit den verschiedenen Monatskarten nicht vertraut sind und sich offenbar auch selber nicht informieren wollen, veröffentliche ich seit einigen Monaten regelmäßig meine Monatskarten. Es gibt dazu Alben bei Facebook sowie auch Beiträge, was für Möglichkeiten mit das Berlin-Ticket S gestattet. Wie manche wissen, braucht man auch mit einer Monatskarte nicht jeden Tag einen neuen Fahrschein lösen – nur wenn man sich einen Anschlussfahrschein für das Tarifgebiet C holt. Hier sind noch einmal die Einzelheiten, was das Berlin-Ticket S alles erlaubt:

Und hier sind die Monatskarten seit November 2017:

e

Es wäre schön, wenn es sich nun endlich einmal durchsetzen könnte, dass ich im November 2017 von Einzelfahrscheinen auf die Verwendung einer Monatskarte umgestiegen bin. So schwer sollte das doch nicht zu verstehen sein. 

Neue Rezensionen

Es sind noch drei Rezensionen offen. Dann werde ich die nächsten Titel ankündigen, für die ich dann Rezensionen oder Berichte schreibe. Mit dem 27.08.2019 habe ich begonnen, neue Rezensionen zu schreiben. Und ich stelle fest, dass es noch immer Spaß macht, die einzelnen Serien oder auch Filme neu zu entdecken.  

Monatskarten

Seit November 2017 nutze ich die vergünstigte Monatskarte, die die BVG für einen Preis von 27,50 Euro anbietet. Vorher hatte ich über viele Jahre Einzelfahrscheine genutzt, was allerdings sehr kostenintensiv ist. Möglich ist die Nutzung diese günstigen Monatskarte, weil ich einen entsprechenden Bescheid in den Händen halte, der mich dazu berechtigt, den Berlin-Pass zu beantragen. Dieser ist wiederum die Voraussetzung für den Erwerb dieser günstigen Monatskarte für die Tarifgebiete A und B. Mit der Monatskarte bin ich ebenfalls berechtigt, einige Sonderleistungen in Anspruch zu nehmen. Dazu gehört der Erwerb von Anschlussfahrscheinen. Dafür habe ich von der entsprechenden Seite des Internets-Auftritts der S-Bahn Berlin drei Screenshots angefertigt, die die Möglichkeiten des Berlin-Passes beziehungsweise der Monatskarte aufzeigen:

Durch diese Monatskarte ist es gestattet, auch sogenannte Anschlussfahrscheine zu einem derzeitigen Preis von 1,60 Euro für den Tarifbereich C zu erwerben. Das bedeutet, dass in Verbindung mit dem Hauptfahrausweis und dem Anschlussfahrschein Fahrten beispielsweise bis nach Werder oder Wandlitzsee möglich sind. Mit dem Beginn des kommenden Jahres erfolgt die Einführung neuer Fahrscheine. Dazu gehört der Anschlussfahrschein als Tageskarte für einen Preis von 3,50 Euro. Dies sind zwei Monatskarten als Beispiel. Das Foto zeigt die Seite, wo ich auf meiner Domain Modellbahnzauber alle Monatskarten seit November 2017 hochgeladen habe. 

Kino-Höhepunkte für die kommenden Monate

Jetzt, wo die Tage kühler werden, wird es viele wieder ins Kino ziehen. Eine Trailershow kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht bieten – doch habe ich die Titel, wobei einige sich in einer Kurzbeschreibung schon sehr viel versprechend anhören:

Terminator: Dark Fate

After the Wedding – Jede Familie hat ein Geheimnis

Bayala – das magische Elfenabenteuer

Cats

Die Eiskönigin

Die schönste Zeit unseres Lebens

Doctor Sleep

Ich war noch niemals in New York

Spione undercover

The King’s Man – The Beginning

The good liar – Das alte Böse

Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers

Mulan

Le Mans 66

Lindenberg – Mach Dein Ding

Es sind sicher noch weitere Filme zu erwarten, weshalb alle Angaben ohne Gewähr erfolgen. Filmfans können sich über dies den folgenden Termin notieren, wenn sie Filmfestivals mögen:

Die 70. Berlinale lädt vom 20.02.2020 bis zum 01.03.2020 zu einem Besuch ein.  

Apocalypse Now – Final Cut – Rezension von Johannes Kösegi

Wie immer sage ich vielen Dank für die Übersendung!

Apocalypse Now – Drei Filmversionen (Kinofassung, Redux, Final Cut)

Limited 40th Anniversary Steelbook Edition mit vielen Extras

Francis Ford Coppolas Vietnamkrieg-Epos „Apocalypse Now“ gilt als einer der größten Filme aller Zeiten. Dem Original von 1979 ließ der Regisseur 2001 eine um etwa 50 Minuten längere „Redux“-Version folgen. Zum vierzigsten Jahrestag dieses Jahrhundertfilms bringt StudioCanal eine neue Blu-ray-Edition mit gleich drei Filmversionen.

Apocalypse Now – Final Cut – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Filmnews – Pan Tau kehrt zurück

Bereits in den 70-er Jahren hat eine Fernsehserie viele Menschen berührt, bei der eine Melone im Mittelpunkt stand – nur das es dabei nicht um John Steed und Emma Peel ging. Vielmehr stand der freundliche Pan Tau im Mittelpunkt, der mit seiner Melone zaubern konnte. Bei der Serie handelte es sich um eine deutsch-tschechoslowakische Koproduktion. Zusammengearbeitet haben dabei das tschechoslowakische Fernsehen, die Prager Filmstudios sowie der WDR. Mehr als 30 Folgen haben ab Dezember 1970 nicht nur Kinderaugen strahlen lassen. Spannend waren wohl auch die Momente, als Pan Tau dank Stop-Motion-Technik im Miniatur-Format durch die Geschichten lief.

Gespannt darf man nun warten, was geschieht, wenn Pan Tau zurückkehrt. Innerhalb von fünf Monaten waren die sieben Folgen für die Neuauflage der Kinderserie abgedreht. In der Hauptrolle ist Zauberer und Comedian Matt Edwards zu sehen. Bei dieser Nachricht dürften wahrscheinlich auch viele Erwachsene von Heute darüber nachdenken, wie wohl die Umsetzung der Neuverfilmung sein wird.