Archiv der Kategorie: Allgemein

Amerikanische Filmgeschichte Teil 22

Dies wird ein Geburtstagsglückwunsch.

Doch zunächst noch einige kurze Zeilen. Leider verzögern sich die Glückwünschr immer. Das dabei Corona eine Rolle spielt, brauche ich wohl nicht zu betonen. In diesem Monate hätte ich erneut die Chance gehabt, bis zu 160 Euro zusätzlich zu verdienen, was dann natürlich weg war. Damit ist natürlich auch alles andere lahmgelegt wie beispielsweise die Jahresabschlüsse oder das Ausdrucken von Unterlagen (etwa 1000 Seiten) – ganz zu schweigen davon, dass das Training im Fitnessstudio derzeit verboten ist. Über das, was ich an Verdienst seit März 2020 verloren habe, mag ich nachdenken. Soforthilfe als Kleinunternehmerin bekomme ich natürlich auch nicht. Daher bitte etwas Geduld mitbringen. Die Arbeit an meinen Webseiten geht weiter – wie schon seit über fünf Jahren in dem Format.

Ich werde seit Ende 2016 ein zweites Mal gegen Krebs behandelt – diesmal wird es wohl eine Dauerbehandlung. Muss ich zu jemand hinfahren, wenn ich während meiner Krebserkrankung keinen Krankenbesuch erhalte? Zwar habe ich einst Fahrstunden genommen – doch habe ich den Versuch, den Führerschein zu machen, aufgrund familiärer Krankheitsfälle nicht beendet. 

Und nun geht es um ein prominentes Geburtstagskind. Er hat uns im Jahr 1990 mit einem Western-Epos der Extra-Klasse glücklich gemacht. Natürlich ist die Rede von Kevin Costner und dem Klassiker „Der mit dem Wolf tanzt“. Im Jahr 1991 erhielt er für seine Arbeit an dem Film zwei Oscar – als Produzent und als Regisseur. Bei der Berlinale im Jahr 1991 gewann Kevin Costner für seine herausragende Einzelleistung einen Silbernen Bären. Für diesen Film erhielt er außerdem zweimal den Golden Globe. Neben Filmen wie Fandango und Silverado ist noch der Film „The Untouchables“ zu nennen, in dem neben Kevin Costner auch Sir Sean Connery zu sehen ist. Die Liste seiner Filme lässt sich noch weiter fortsetzen.

Nun hat er am 18. Januar Geburtstag gehabt. Herzlichen Glückwunsch nachträglich. 

Deutsche Filmgeschichte Teil 22

Schon mehr als 30 Jahre ist es her, dass es zu einem der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte von Deutschland kam. Es geht um den Fall der Mauer in Deutschland, der sich langfristig auch auf viele andere Länder ausgewirkt. Gerade während der ersten Jahre nach dem Fall der Mauer gab es ein Fahrzeug, dass häufig auf Straßen in Bundesländern wie Sachsen und Brandenburg unterwegs war. Natürlich geht es um den Trabbi, der zum Star in den Filmen

Go Trabbi Go 1 – Die Sachsen kommen

Es ist der Sommer des Jahres 1990 – das Jahr, in dem es zur Wiedervereinigung kommen wird. Im Mittelpunkt steht die Familie von Udo Struutz, der als Deutschlehrer tätig ist. Verheiratet ist er mit Rita, mit der er zudem die Tochter Jacqueline hat. Zur Familie gehört ein himmelblauer Trabant, der von der Familie Schorsch genannt wird. Für den jetzt anstehenden Urlaub möchte er auf den Spuren von Goethe nach Italien wandeln. 

Go Trabbi Go 2 – Das war der wilde Osten

Nach der Rückkehr aus Italien hat sich in der Heimat der Familie einiges verändert.

Nominiert wurde der erste Teil beim Wettbewerb des Deutschen Filmpreises für den Besten Film.

Zu sehen sind in den Hauptrollen Wolfgang Stumph, Claudia Schmutzler und Marie Gruber.

Besonders Teil 1 hat große Aufmerksamkeit auf sich gezogen, da auch der Trabbi so schön in Szene gestellt wird. 

Deutsche Filmgeschichte Teil 21

Vor wenigen Tagen hat mit Caterina Valente eine Schauspielerin Geburtstag gehabt, die schon in den ersten Jahren der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts auf sich aufmerksam machte. Sie hat sich außerdem einen Namen als Entertainerin, Gitarristin, Tänzerin und Sängerin gemacht. Ihre Vielfältigkeit zeigt sich in ihrem musikalischen Repertoire. Da liegt eine Mischung aus Bossa-Nova, Chanson, Musical, Pop, Jazz und Schlager vor. Zu den musikalischen Titel gehört „Manuel“.

Vielleicht ist es keine große Auswahl an Filmen. Und doch hat sie es geschafft, sich mit ihren Filmen in die Herzen der Fans zu spielen. Einer dieser Filme ist „Und abends in die Scala“, der sich um die mysteriöse Gloria del Castro dreht. In diesem Film spielt auch der Bruder von Caterina Valente – Silvio Francesco – mit. Mehrfach trat sie in den verschiedenen Shows auf wie der „The Bing Crosby Show“ und „The Danny Kaye Show“.

Nun hat sie ihren 90. Geburtstag vor wenigen Tagen gefeiert. Nachträglich noch alles Gute zu diesem Ehrentag. 

Filmfestival Max Ophüls

Am 16.12.2020 habe ich ja das erste Mal bereits berichtet. Nun ist es endlich soweit. Das Filmfestival startet:

Eine lange Tradition hat das Filmfestival Max Ophüls vorzuweisen. Nun steht das Festival Nummer 42 an. Im Mittelpunkt steht der junge deutschsprachige Film, für den das Festival das wichtigste Ereignis ist. Dabei werden junge Talente in der Schweiz, in Österreich und natürlich in Deutschland angesprochen.

Daraus wird jetzt ein Online-Event, das in der Zeit vom 17. bis 24. Januar stattfindet. Inzwischen wurden alle Wettbewerbsfilme bekannt gegeben. An den Start gehen 50 Filme. Es kommt zudem zu 35 Uraufführungen.

Bei den Wettbewerben wird zwischen den folgenden Kategorien unterschieden:

Wettbewerb Spielfilm

Wettbewerb Dokumentarfilm

Wettbewerb Mittellanger Film

Wettbewerb Kurzfilm

Amerikanische Filmgeschichte Teil 21

Olivia Newton-John hat sich gleich aus mehreren Gründen einen Namen gemacht. Die britisch-australische Sängerin arbeitet auch als Schauspielerin und Songwriterin. Außerdem ist sie als Brustkreibs-Aktivistin bekannt. Im Rahmen ihrer Arbeit hat die Sängerin Preise wie vier Grammys und den People’s Choice Award erhalten. Im Mittelpunkt stand Olivia Newton-John besonders in den 1970er und 1980er Jahren. Zu ihrem Erfolg hat der Film Xanadu beigetragen.

Bei diesem Werk handelt es sich um einen Musicalfilm aus Amerika mit viel Musik. Alles beginnt bei Künstler Sonny Malone. Er beschäftigt sich mit vergrößerten Plattencovern, die er auf Häuserwände malt. Geschäfte können auf diesem Weg für sich Werbung machen. Nun fällt ihm auf einem Cover eine Frau auf, der Sonny schon einmal begegnet ist. Daher will er sich auf die Suche nach der Frau machen. Schon bald wird er auf Danny treffen, der einst als Musiker in einem Orchester gearbeitet hat. Von ihm erfährt Sonny, dass Danny einst eine Muse hatte. Sonny hat dagegen noch keine Muse getroffen. Doch Danny hat noch einen anderen Plan – ein Tanzlokal.

Neben Olivia Newton-John sind Gene Kelly und Michael Beck in den Hauptrollen zu sehen. In einer weiteren Rolle ist Matt Latenzi, der spätere Ehemann von Olivia Newton-John, als junger Danny zu sehen.

Die besonders wichtige Seite: Der Film versprüht allein schon durch die Musik viel gute Laune. Nicht ohne Grund hat diese 7-Mal Platin erhalten. Neben Olivia Newton-John ist Musik vom Electric Light Orchestra zu hören. 

Amerikanische Filmgeschichte Teil 20

Am heutigen Tag gilt es einer Frau zu gratulieren, die nicht einen normalen Geburtstag. Es geht um eines der Golden Girls, die in der Serie „Golden Girls“ vielen Menschen Freude geschenkt hat.  Genauer geht es um Betty White. In der Serie Golden Girls hat sie die Rolle der Rose Nylund gespielt.

Im Jahr 2009 wurde sie zu einer Disney-Legende erklärt.

In der Rolle als Rose Nylund hat sie mit drei weiteren Frauen über viele Jahre viele Fans in der Welt begeistert. Bei den anderen Schauspielerinnen handelt es sich um Rue Mc Clanahan (Blanche), Beatrice Arthur (Dorothy) und Estelle Getty, die liebenswerte Mutter Sophia von Dorothy. 

Herzlichen Glückwunsch Mrs. White zu Ihrem Geburtstag! Happy Birthday!

Amerikanische Filmgeschichte Teil 19

Beeindruckende Werke begleiten die Karriere von Faye Dunaway. Dazu gehört der Film „Die drei Tage des Condors. Die amerikanische Schauspielerin Faye Dunaway war nicht nur Schauspielerin. Sie hat sich auch einen Namen als Regisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin gemacht. Ihren Durchbruch hat sie mit dem Film „Bonnie und Clyde“ erreicht. 

Vor wenigen Tagen hatte die große Schauspielerin Geburtstag – 80 Jahre.

Herzlichen Glückwunsch nachträglich Mrs. Dunaway zu diesem besonderen Ehrentag. 

Hinweis zu DVD-Rezensionen

Auf meiner Webseite bunte-filmwelt.de veröffentliche ich Rezensionen oder Berichte. Online bin ich mit dieser Webseite seit August 2018. Seit August 2019 schreibe ich wieder verstärkter Berichte. Auch ein Kollege übersendet mir in unregelmäßigen Abständen seine Berichte.

Angefangen habe ich damit bereits um das Jahr 2010. Über ein Texterportal wurde ich angeschrieben, ob ich nicht Luste hätte, Filme zu bewerten. Also habe ich regelmäßig Berichte zu Rezensionen verschickt, sodass diese veröffentlicht wurden. Möglicherweise haben einige darauf verzichtet, diese Rezensionen bis zum Ende zu lesen oder sie vollständig auf Namen zu überprüfen. Sonst wäre mein Name am Ende des Textes gefunden worden.

Noch immer sind auf meiner Webseite http://bunte-filmwelt.de im hinteren Bereich Berichte aus der früheren Zeit (Jahre 2013, 2014 usw.) zu finden.

Sofern mein Name am Ende des Textes nicht gefunden wurde, bitte ich denjenigen anzusprechen, der darauf verzichtet hat, die Rezensionen bis zum Ende zu lesen. 

Drei Engel für Charlie

Im Jahr 1976 nahm eine besondere Erfolgsgeschichte ihren Anfang. Drei junge Frauen befinden sich gerade auf der Polizei-Akademie. Es sind Sabrina Duncan, Jill Munroe und Kelly Garrett. Bei ihnen handelt es sich um Absolventinnen der Polizeiakademie. Erfolgreich haben sie die Ausbildung abgeschlossen. Und doch sind sie nicht ganz glücklich in ihrem Job. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben. Schließlich wendet sich die Charlie Townsend Agency an sie. Alle drei werden engagiert und sollen als Charlie’s Engel Fälle aufklären.

Schon bald wartet der erste Fall auf sie. Es geht dabei um Rachel. Sie ist als skrupellos bekannt. Jetzt hätte sie Chance, ihren Mann zu beerben, der seit Jahren verschollen ist. Dies soll verhindert werden.

Allgemeines

Eine besondere Note in der Serie ist, dass sie ihren besonderen Boss nicht kennenlernen. Und doch wird er so gezeigt, dass er seine Engel immer im Blick hat.

Begonnen hat die Serie mit den Darstellerinnen

Kate Jackson als Sabrina Duncan – Farrah Fawcett als Jill Munroe und Jaclyn Smith als Kelly Garrett, die als einziger „Angel“ bis zum Ende der Staffeln dabei war. Als weitere Engel waren Cheryl Ladd als Kris Munroe, Shelley Hack als Tiffany Welles sowie Tanya Roberts als Julie Rogers.

In Filmen sind die Spuren von Charlie’s Engeln ebenfalls zu finden. Es handelt sich um die Filme

3 Engel für Charlie

3 Engel für – Charlie – volle Power

3 Engel für Charlie – 2019

Gedanken zur Fernsehserie

Als es zur Ausstrahlung der Fernsehserie kam, war an den Denver Clan – auch als Dynasty bekannt – nicht zu denken. Dort war in der Hauptrolle als Blake Carrington John Forsythe zu sehen. In der Serie um Charlies Engel ist er nicht zu sehen, doch zu hören. Es sind zwei interessante Welten, die da aufeinandertreffen. Und natürlich hat die Serie, die aus der blühenden Serienzeit nach dem Jahr 1975 stammt, die stärksten eindrucksvollen Spuren hinterlassen.Die Engel waren gut ausgebildet und haben recht schnell eine große Fanschar gehabt. Noch heute erfreut sich die Serie einer großen Fan-Schar.

Gedanken zu den Filmen 

In den ersten beiden Filmen spielten Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu die drei Engel. Sie hatten bei ihren Abenteuern mit Bill Murray einen großartigen Schauspieler an ihrer Seite. Die Filme spielen 20 Jahre später und zeigen ganz andere Engel, die den technischen Standard der letzten Jahre berücksichtigen. Sie schlagen die Gangster mit anderen Taten wie die Engel der Serie und sind gut.Zum dritten Film lässt sich wenig sagen, da er in eine unruhige gesundheitliche Problematik fiel. Insgesamt sind die Filme auf ihre Weise gut. Doch den Charme der Serie wird wohl so schnell kein Film erreichen.  

.