Archiv der Kategorie: Allgemein

„Schwarz Rot Gold“ mit Uwe Friedrichsen – Rezension von Johannes Kösegi

Komplette Serie erstmals auf DVD

Bei der Reizüberflutung mit „Tatort“-Wiederholungen und anderen Krimis von Schweden bis Istanbul mit unzähligen Morden ist es eine angenehme Abwechslung, dass es auch Kriminalserien im Fernsehen gibt, die ohne gewaltsam ums Leben gekommene Opfer auskommen. Und weil im Moment kaum dergleichen geboten wird, ist es umso erfreulicher, dass Studio Hamburg die beliebte Krimiserie „Schwarz Rot Gold“ erstmals komplett in einer 9-DVD-Box mit einer Gesamtlauflänge von 1.620 Minuten herausbringt. Hier werden insgesamt 18 Fälle von Wirtschaftskriminalität beim Zoll in Hamburg bearbeitet. In der Frühzeit des „Tatort“ gab es in den 1970er Jahren einmal den ZolloberinspektorKressin, dargestellt von Sieghardt Rupp. Aber die Fälle um den Lebemann und Playboy waren eher satirisch zu verstehen.

„Schwarz Rot Gold“ mit Uwe Friedrichsen – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Der Bauernhof – Die faszinierende Welt der Tiere – Rezension von Johannes Kösegi

BBC-Dokumentation über das Landleben

Durch Urbanisierung, Landflucht und eine oft zentralisierte Landwirtschaft wissen in den westlichen Industrienationen viele nicht mehr, wo eigentlich unser Frühstücksei oder der Käse auf dem Brot herkommen. So war es eine gute Idee der britischen BBC, einmal eine dreiteilige Doku-Reihe über das Leben auf dem Bauernhof zu zeigen. In insgesamt 150 Minuten werden die wichtigsten Nutztiere und die harte Arbeit der Landwirte gezeigt.  Nach der Ausstrahlung im österreichischen Privatsender „Servus TV“ bringt Polyband diese nicht nur für Stadtmenschen interessante Dokumentation auf DVD heraus. Der Schwerpunkt liegt auf dem Verhalten der Tiere unter- und miteinander. Dabei können schnell landläufige Vorurteile ausgeräumt werden.

Der Bauernhof – Die faszinierende Welt der Tiere – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Babys – Ihre wunderbare Welt – Rezension von JOhannes Kösegi

Menschliches Verhalten in den ersten beiden Lebensjahren

Vor einiger Zeit faszinierte der Kinofilm „Babys“ in den Kinos. Regisseur und Autor Thomas Balmès dokumentierte den Werdegang von vier Neugeborenen von der Geburt bis zum 18. Lebensmonat. Sie wuchsen in unterschiedlichen Regionen der Erde auf, wobei ihre Kulturen und Lebenswelten völlig verschieden sind. Hauptdarsteller warenPonijao aus Opuvo, vom Volk der Himba aus Namibia, das Mädchen Hattie aus San Francisco, die kleine Mari aus Tokio und Bayar, ein Junge aus der Mongolei. Die Eltern von Ponijao und Bayar sind nomadisierende Viehhirten und leben in freier Natur. Hier haben die Kinder viel Entwicklungsspielraum und leben mit Geschwistern und Tieren eng zusammen. Sie sind oft sich selbst überlassen, weil ihre Eltern hart arbeiten und sich auch um die Tiere kümmern.

Babys – Ihre wunderbare Welt – Rezension von JOhannes Kösegi weiterlesen

Erreichbarkeit meiner Arztpraxis

Über meine Krebserkrankung habe ich schon des Öfteren gesprochen. Auch habe ich meinen Patientenpass schon des Öfteren auf meinen Webseiten hochgeladen.

Zu erreichen ist meine Praxis über den Internet-Auftritt www.onkologie-tiergarten.de. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln führt beispielsweise der 187-er Bus zu meiner Praxis, die sich in der Rathenower Straße 5 in Tiergarten befindet. Manche mag dies irritieren, wenn man sich dort in einer Haltestelle aufhält, um auf den Bus zu warten oder sich einfach einmal auszuruhen. Dies kommt daher, weil sich gegenüber meiner Arztpraxis ein Gefängnis befindet. Meine Wege führen jedoch immer nur aufgrund meiner Krebserkrankungen zu meiner Arztpraxis. 

Dynasty – Denver-Clan

Träume mag jeder Mensch. Sie helfen, damit Menschen Entspannung finden. Je nach Beruf kann sich das Leben von Menschen ziemlich abwechslungsreich gestalten. Manchmal sind Menschen auch schon im Ruhestand. Sie wie viele Teenis haben eines gemeinsam. Oft schauen sie sich Fernsehserien an. In den 80-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gab es eine Zeit, bei der unzählige Menschen weltweit und auch in Deutschland in andere Welten entführt wurden. Dann waren viele Zuschauer zu Gast bei der Familie Carrington und Colby, die im Denver Clan turbulente Zeiten erlebt haben.

Dynasty – Denver-Clan weiterlesen

Das Jahr 1982

Etwas ungläubig schaut man schon, wenn wie in diesem Fall plötzlich die Vergangenheit wieder lebendig wird. Okay, es geht auf eine kleine Zeitreise ins Jahr 1982:

Nach meiner Ausbildung arbeitete ich beim Senator für Wirtschaft oder der Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie. Im Jahr 1982 veränderte sich das Bild allerdings. Etwa sechs Monate lebte ich bereits mit meinem damaligen Freund und späteren Ehemann zusammen. Zunächst arbeitete ich im Zentralen Schreibdienst, der damals von einer Frau Dietzel geleitet wurde. Eines Tages bin ich nicht mehr in der vierten Etage erschienen. Jetzt stellt sich plötzlich seit einigen Wochen die Frage, was man eigentlich daraus gemacht hat.

Das Jahr 1982 weiterlesen

„Orlacs Hände“ von Robert Wiene – Rezension von Johannes Kösegi

Ein Meilenstein des expressionistischen Stummfilms

Mit „Orlacs Hände“ erscheint ein seltenes filmisches Juwel aus der Stummfilmzeit in der arte Edition bei absolut Medien erstmals in erstaunlich guter Bild- und Tonqualität auf Blu-ray Disk. Der 1873 in Breslau geborene deutsche Filmregisseur Robert Wiene wurde vor allem durch seinen expressionistischen Stummfilmklassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ (1919) weltberühmt. In den nächsten Jahren inszenierte er noch weitere Filme dieses Genres, wobei „Orlacs Hände“ (1924) einen weiteren Meilenstein darstellt. Von den über 90 Filmen Wienes existieren heute nur noch etwa 20. Bereits sein Vater Karl Wiene war Theaterschauspieler und auch Robert widmete sich nach einem in Wien absolvierten Jurastudium zunächst der Bühnenarbeit, eher er sich dann ganz dem neuen Medium Film zuwandte.

„Orlacs Hände“ von Robert Wiene – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

„Messer im Kopf“ und „Der Kandidat“ – Rezension von Johannes Kösegi

Zwei Raritäten aus dem Filmverlag der Autoren erstmals auf Blu-ray Disc

Der Filmverlag der Autoren war der wichtigste Verleih für den Neuen Deutschen Film. Durch ihn wurden Regisseure wie Werner Herzog, Rainer Werner Fassbinder, Wim Wenders, Margarethe von Trotta, Percy Adlon, Hans W. Geißendörfer, Volker Schlöndorff, Wolfgang Petersen, Hark Bohm, Luc Bondy, Markus Imhoof und Michael Verhoeven berühmt. 2009 veröffentlichte Kinowelt in einer luxuriösen Edition 50 der besten Filme dieses renommierten Filmverlags auf DVD.

„Messer im Kopf“ und „Der Kandidat“ – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Der nächste Tagungsort

Noch bis morgen tagt das Welterbe-Komitee in Baku. In diesem Jahr kam es zur Aufnahme von 29 Stätten in die Listen des Welterbes bei der UNESCO.

Heute hat die UNESCO bekannt gegeben, in welchem Ort sich das Welterbe-Komitee im Jahr 2020 treffen wird. Dann geht die Reise nach Fuzhou in China. Es handelt sich dabei um die Hauptstadt der Provinz Fujan.

Der bezirksfreien Stadt kommt zugleich eine bedeutenden Funktion als Hafenstadt zu. Gelegen ist die Stadt an der Südostküste von China. An Bedeutung gewinnt die Stadt ferner durch die dort ansässigen wichtigsten Universitäten und Behörden der Provinz. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehört der als Gu Shan bekannte Trommelberg.