Deutsche Filmgeschichte Teil 9

In der Mitte des 20. Jahrhunderts kam es zur Einführung des Fernsehens. Über viele Jahre bis in die 1960-Jahre war dabei zunächst das Schwarz-Weiß-Fernsehen tonangebend. Einige Monate vor dem Übergang zum Farbfernsehen hatte die Serie Percy Stuart Premiere.

Bei ihm handelt es sich um einen jungen Multimillionär, der einen Club beitreten möchte. Natürlich wird ihm dies nicht so einfach gemacht. Er soll 13 Aufgaben lösen, die ihm einzelne Mitglieder des Clubs stellen. Natürlich soll der Erfolg der Aufgaben kontrolliert werden. Dafür wird er von Reginald Brewster begleitet. Zusammen erleben sie in 52 Folgen nette Abenteurer, was dem Anwalt nicht immer so gefällt, da es manchmal recht lebhaft wird, was auch an den Dialogen zuz erkennen ist.

In den Hauptrollen sind Claus Wilcke und Horst Keitel zu sehen. Sie ergänzen sich gut. Es macht Spaß, den beiden beim Lösen der Aufgaben zuzuschauen. Beide Varianten der Folgen in Schwarz-Weiß und in Farbe haben Klasse.