Deutsche Filmgeschichte Teil 7

Die Geschichte von Film und Fernsehen ist in anderen Staaten ebenso eng miteinander verknüpft wie im deutschsprachigen Raum. Da gibt es beispielsweise die großen Shows am Wochenende, die besonders in früheren Jahrzehnten die Massen vor den Bildschirm zogen. Teilweise widmen diese sich auch dem Film. Dazu gehört mit der Serie „Ein Kessel Buntes“ eine Reihe, die über einen beeindruckenden Zeitraum von etwa 21 Jahren viele Menschen erfreut hat.

Zur ersten Ausstrahlung dieser Sendung kam es im Januar 1972. In der Folgezeit lud der Kessel Buntes die Zuschauer sechs Mal im Jahr zu einem Besuch ein. Das Ensemble und die jeweiligen Gäste traten in unterschiedlichen Hallen auf. Jedoch erfolgte die Präsentation der Sendung oft aus dem Friedrichstadtpalast in Berlin. In den anderen sechs Monaten kam es zur Ausstrahlung der Sendung „Da liegt Musike drin“.

Die Geschichte der Moderation hat mit den drei Dialektikern begonnen. Es handelte sich um ein Trio von Kabarettisten, sodass dazu Horst Köbbert, Lutz Stückrath und Manfred Uhlig. Geraume Zeit später wechselten sich die Moderatoren ab. Dazu gehörten Monika Hauff und Klaus-Dieter Henkler, Helga Hahnemann, Willi Schwabe, Heinz Rennhack, Wolfgang Lippert und Petra Kusch-Lück.

Vielleicht ist diese Nachricht zu manchen Freunden vom „Kessel Buntes“ noch nicht vorgedrungen. Jedoch gibt es seit den Jahren 2012 und 2013 verschiedene DVD-Boxen.