Vier Fäuste gegen Rio

In der Filmgeschichte gibt es viele Duos, die auf ihre Weise Geschichte geschrieben haben. Fällt der Blick auf die frühe Geschichte des Filjms, so dürften Kennern des Films die Namen von Stan Laurel und Oliver Hardy ein Begriff sein. Mit den Jahren hat sich die Filmgeschichte weiter entwickelt und teilweise neue Filmsgenres hervorgebracht. Weitere Filmduos schrieben sich in die Geschichte des Films ein. Dazu gehören natürlich auch Terence Hill und Bud Spencer. Dieses Kult-Duo hat natürlich auch mit einigen Western unzählige Fáns gefunden und wird sie auch weiterhin finden. Das sie sich auch gut mit der neuen Zeit auskennen, zeigen sie in dem im Jahr 1984 entstandenen Film „Vier Fäuste gegen Rio“.

Eine kleine Bar ist sehr gut besucht. Sie warten auf den Star des Abends – Greg Wonder, der etwas verspätet eintrifft. Sofort geht es los, sodass seine Fans glücklich sind. Dann fragt er nach Musikwünschen, wobei er zur Antwort bekommt: Ich möchte mit ihnen reden. Nach Klärung der kurzzeitigen Irritation lässt Greg sich auf das Gespräch ein. Er erhält eine Anzahlung, wenn er sich mit den beiden Gesprächspartnern auf eine Reise zu einem Termin begibt. Während dessen befinden sich zwei Männer bei einer Flugshow. Dort zeigt gerade Elliot Vance seine Kunststücke. Als dieser wieder auf dem Boden ist, erhält auch er ein Angebot. Als sie alle im Büro der Agentur angekommen sind, lernen sie den Chef kennen. Dieser erklärt ihnen, worum es bei der Arbeit geht und bittet sie anschließend zu einem Essen. Dort lernen Elliot und Greg ihre Doppelgänger kennen. Es sind zwei Brüder aus Brasilien, die den beiden ein einmaliges Angebot machen. Sie erhalten eine Million Dollar, wenn sie für einige Tage die Rollen tauschen.

Schnell findet Elliot heraus, das es darum geht, das in einigen Tagen ein Vertrag unterschrieben werden soll, weshalb er zunächst zögert. Dann jedoch erhöhen die Brüder das Angebot und bieten Elliot und Greg zusätzlich noch 500.000 Euro, wenn sie den Verursacher der Probleme finden. Dieses Angebot findet auch Elliot okay und so geht die Reise nach Brasilien. Auf dem Flug dorthin studieren sie zunächst das ihnen übergebene Informationsmaterial. In Brasilien angekommen werden sie von zwei Chauffeuren abgeholt, die sich schon bald über das plötzlich etwas sonderbare Verhalten ihrer Chefs wundern.

Allgemein

Allein der Wert von 96 Prozent der Anerkennung des Film unter den Nutzern bei Google zeigt, lässt Rückschlüsse auf die hohe Beliebtheit der beiden Schauspieler erkennen. In der gemeinsamen Filmografie sind Titel wie

Zwei sind nicht zu bremsen

Zwei Asse trumpfen auf  und

Vier Fäuste für ein Hallelulja

zu finden.

Auch von mir kann es für den Film eine Empfehlung geben. Es macht einfach Spaß, die Bud und Terence in dieser genialen Doppelrolle zu beobachten. Deutlich wird das allein schon beim Essen, als sie sich gegenüber sitzen und es zu diesem herrlichen Dialog kommt. Als die beiden Brüder zurück nach Brasilien fliegen, wird das Gegenspiel aller vier noch interessanter. Insgesamt stimmt die Mischung in dem Film einfach, der auch in Zukunft vielen Fans Freude machen wird.