Hotel

Es waren insgesamt 114 Folgen, die in fünf Staffeln zur Ausstrahlung gelangten. Sie zeigten und zeigen eine Welt, die einen besonderen Glamour besitzt. Dabei geht es um die amerikanische Serie „Hotel“, bei der das Haus bereits durch seine architektonische Gestaltung und die Inneneinrichtung überzeugt hat. Im Mittelpunkt stehen bei dieser Serie natürlich die Hotelgäste. Allerdings ruht die Aufmerksamkeit auch auf dem Personal des Hotels. Die Geschichten sind in sich geschlossen und erzählen von den unterschiedlichsten kleinen oder großen Problemen und das es möglich ist, Streitigkeiten friedlich zu lösen.

Wie alles begann

Im Mittelpunkt steht das Luxushotel St. Gregorys, das sich im Herzen von San Franzisco befindet. Genauer gesagt liegt das Hotel über der Bucht. Nun möchte eine besonders hohe Persönlichkeit dort vorbei schauen und eine Weile bleiben. Es handelt sich um den König von Portugal. Das gefällt der Besitzerin Mrs. Trent. Dem König soll es während dieser Zeit sehr gut gehen. Jedoch gefällt ihr nicht, was ihr Manager gerade für einen Schritt getan hat. Der Posten des Hoteldetektivs war vakant. Nach Abschluss aller Gespräche wählt Peter McDermott ausgerechnet mit Billy Griffin einen Ex-Häftling für diese Stelle aus. Doch es gibt noch weitere Turbulenzen. Etwas später hat sich die Welt innerhalb des Hotels verändert. Geleitet wird dieses nunmehr durch Victoria Cabot, die schon bald Besuch von einer Person hat, der noch immer Interesse an Victoria hat.

Schon hat Christine ihren Einstand ihren Einstand gefeiert. Außerdem gibt es noch das Pärchen Megan, die an der Rezeption sitzt, und den Hotelpagen Dave. Wichtige Positionen bekleiden ebenfalls Julie Gillette und Matt Danning.

Allgemeines

Allein schon der Schriftzug „Hotel“ macht neugierig.

Der Ausgangspunkt ist in Form des gleichnamigen Romans zu sehen, den Arthur Hailey schrieb.

Während im Pilotfilm Bette Davis die Hoteldirektorin Mrs. Trent spielt, verkörpert in den nachfolgenden Episoden Anne Baxter die Rolle der Direktorin. Ausgewählt wurden für die weiteren Rollen James Brolin als Peter McDermott, Connie Sellecca als Christine, Shea Farrell, Michael Spound, Heidi Bohay, Shari Belafonte sowie Nathan Cook.

Rechnet man den Pilotfilm als zwei Folgen, so sind es 116 Episoden, die Fans der Serie zu sehen bekamen.

Es ist eine der Serien, die zur großen Serien-Ära in den 80-er Jahren gehören. Die Serie zeigt auf, dass es keine so perfekte Welt gibt, wie man es hoffen möchte. Sie zeigt allerdings auch auf, dass innerhalb des Hotels alle zusammenarbeiten, damit die Gäste eine perfekte Zeit in dem Hotel erleben. Auch Gäste, die sich ihre kleinen Träume erfüllen und einmal im St. Gregorys übernachten wollen, erleben ein Wohlfühlerlebnis. Und manchmal gehen dort auch Träume in Erfüllung. Serienfans haben ihre Freude an den Episoden, die einen perfekten Einblick in eine nicht ganz so hektische Zeit bietet. Bewundernswert ist dabei, die Vorbereitung und das ideale Timing von einzelnen Sequenzen und auch der stimmigen Atmosphäre. Und bei Peter und Christine fiebert man doch gern einmal mit, wie sie ihre Aufgaben im Hotel meistern und auch privat leben. Zudem werden auch Megan und Dave im Privatleben gezeigt, was der Serie eine sympathische Note verleiht.

Gelungen ist dabei natürlich auch die Besetzung der Rollen, die von den jeweiligen Darstellern klug dargestellt werden.