Trio mit vier Fäusten

In den 80-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war an die Digitalisierung in heutiger Form noch nicht zu denken. Vereinzelt sprach man zwar in Verwaltungen vom papierlosen Büro. Doch es war alles nur Planung. Damals wurde gerade in elektronischen Bereichen häufig mit Lochkarten gearbeitet. Es war allerdings auch die Zeit, die den Serien eine große Blütezeit verliehen haben. Millionen von Menschen waren von Serien wie Cagney & Lacey, T. J. Hooker und Trapper John M.D. begeistert.

Unter den Serienperlen ist die Serie „Trio mit vier Fäusten“ zu finden. Drei Männer schließen sich zusammen und arbeiten in einer Detektei zusammen.

Einblick

Doch zunächst einmal führen Nick und Cody ihrer Aufgaben allein durch. So ganz gut läuft es dabei noch nicht. Und doch gibt es eine Perspektive, die die Sonne für sie aufgehen lässt. Schließlich liegt in der Nähe das Boot von Mama Joe, die einige besondere Gäste an Bord hat. Eine Nachricht lässt Nick und Cody jedoch schon bald aufmerksam werden. Etwas hat Murray, einen Freund aus früheren Tagen. Etwas hat ihn wütend gemacht, sodass er nun randaliert. Als Nick und Cody unten am Hochhaus stehen, beschließen sie mit der Mimi auf das Dach zu fliegen und Murray aus dieser Situation rauszuholen. Es gelingt ihnen sogar, Murray mit all seinen faszinierenden Entwicklungen aus dem Haus abzuholen. Nach ersten Gesprächen wollen sie nunmehr verstärkt zusammen arbeiten und können schon bald ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Auf dem Schiff von Mama Joe befindet sich seit kurzem eine junge Fraug, die zum Tauchen war, als plötzlich die Yacht verschwand, auf der sie sich noch kurz zuvor aufgehalten hatte. 

Allgemeines

Immerhin 94 Prozent der Google-Nutzer gefiel die Serie gut.

Zu sehen waren in den Hauptrollen

Perry King als Cody Allen

Joe Penny als Nick Ryder

Thom Bray als Murray Brozinsky sowie Mimi, der Helicopter.

Die Serie ist eine Empfehlung wert. Sie gehört zu den Werken, bei denen man keine Folge versäumen möchte. Es ist die Mischung der Charaktere, die einzigartig ist, da jeder seinen eigenen Charakter hat. Während Murray der Computerfreak ist, begegnet einem Cody als Draufgänger und Nick eher als ruhiger nachdenklicher Detektiv. Alle drei sind liebenswert und bringen mit ihren Diskussionen Freude ins Haus. Deutlich wird dies, wenn Cody und Nick mit der Mimi unterwegs sind.