Brust oder Keule

Wird auf den französischen Film geschaut, so gibt es eine Vielzahl von Schauspielern, die durch Gestik und Mimik einen bleibenden Eindruck hinterlassen und hinterlassen haben oder hinterlassen. Einer dieser fantastischen Schauspieler, die auch durch Gestik und Mimik die Zuschauer in ihren Bann ziehen, ist Louis de Funes. Jeder seiner Fans wird dabei seinen eigenen Lieblingsfilm haben. In der Reihe um Fantomas ist jedoch das Gegenteil der Fall. Schließlich geht es immerhin um Fantomas, der ihm das Leben nicht so einfach macht. Viele kennen sicher auch den Film „Brust oder Keule“. Darin spielt er den Inhaber eines Unternehmens, das sich den kulinarischen Köstlichkeiten widmet.

Es ist wieder soweit. Ein neuer Ratgeber in Form des Michelin Restaurantfürers soll erscheinen. Der Herausgeber des Ratgebers Charles Duchemin hat um sich herum ein kompetentes Team versammelt. Und trotzdem macht er sich selbst des Öfteren auf dem Weg, um das eine oder andere Restaurant zu testen. Dazu setzt er auf den Faktor der Verkleidung und betritt so ein vornehmes Restaurant. Kurze Zeit später erhält das Haus einen Anruf, in dem die Anwesenheit eines Prüfers von Duchemin angekündigt wird. Nach kurzen Überlegungen scheint der Prüfer gefunden zu sein, sodass dieser natürlich jetzt eine Bedienung erster Klasse erfährt. Das noch ein zweiter Prüfer im Hause sein könnte, wird nicht in Erwägung gezogen. Schließlich ist da diese ältere Frau, die sich genau genau anschaut, wie sie behandelt wird.

Zurück im Firmengebäude gibt es für Charles Duchemin und seine Mitarbeiter einiges zu besprechen. Allerdings ist auch der andere Teil seines Lebens nicht so einfach. Da ist nämlich noch sein Sohn, von dem er so gern hätte, das er das Haus einmal weiterführt. Doch da gibt es noch ein kleines Geheimnis seines Sohnes. Dieser arbeitet ohne Wissen seines Vaters in einem kleinen Zirkus als Clown.

Dann erscheint ein Handwerker in dem Haus, der angeblich die Heizung prüfen will. Einer der Mitarbeiter bekommt dies mit und stellt fest, dass er kein Fachmann sein kann. Unter einem Vorwand verlässt er das Büro und geht zu seinem Chef, demm er die Situation schildert. Nach kurzer Zeit ruft Duchemin im Büro an und holt den Mitarbeiter aus dem Büro. Sie wollen herausfinden, was dieser falsche Handwerker will. Dann verlässt dieser mit einem älteren Manuskript das Büro, woraufhin es zu einer kleinen Verfolgungsjagd kommt. Nach dem sie den Handwerker fangen konnten, scheint eines klar zu sein. Es geht um das Manuskript für den neuen Ratgeber. Doch wer ist der Hintermann bei dieser Geschichte. Um das herauszufinden, lassen sie den Handwerker mit einem älteren Manuskript entkommen. 

Einen Namen hat sich Louis De Funes damit gemacht, dass er in den 1960-er Jahren zeitweilig zum populärsten Komiker von Europa avancierte. Er zeigt sich in seinen Filmen in unterschiedlichsten Rollen, die alle einen gewissen eigenen Charme besitzen. Dazu gehört die Rolle des Polizisten in der Reihe um die Stadt St. Tropez.

Bei seinen Filmen verbinden sich eine geschickte Synchronisation und ein Mimikspiel von Louis de Funes, mit dem er immer wieder begeistert. Dies zeigt sich auch an der Wertung bei Google mit 94 Prozent der Filmfans, denen der Film gefiel. Schließlich lag dies auch an prominenten Kollegen wie Colouche oder Claude Gensac.