Erreichbarkeit meiner Arztpraxis

Über meine Krebserkrankung habe ich schon des Öfteren gesprochen. Auch habe ich meinen Patientenpass schon des Öfteren auf meinen Webseiten hochgeladen.

Zu erreichen ist meine Praxis über den Internet-Auftritt www.onkologie-tiergarten.de. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln führt beispielsweise der 187-er Bus zu meiner Praxis, die sich in der Rathenower Straße 5 in Tiergarten befindet. Manche mag dies irritieren, wenn man sich dort in einer Haltestelle aufhält, um auf den Bus zu warten oder sich einfach einmal auszuruhen. Dies kommt daher, weil sich gegenüber meiner Arztpraxis ein Gefängnis befindet. Meine Wege führen jedoch immer nur aufgrund meiner Krebserkrankungen zu meiner Arztpraxis. 

Dynasty – Denver-Clan

Träume mag jeder Mensch. Sie helfen, damit Menschen Entspannung finden. Je nach Beruf kann sich das Leben von Menschen ziemlich abwechslungsreich gestalten. Manchmal sind Menschen auch schon im Ruhestand. Sie wie viele Teenis haben eines gemeinsam. Oft schauen sie sich Fernsehserien an. In den 80-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gab es eine Zeit, bei der unzählige Menschen weltweit und auch in Deutschland in andere Welten entführt wurden. Dann waren viele Zuschauer zu Gast bei der Familie Carrington und Colby, die im Denver Clan turbulente Zeiten erlebt haben.

Dynasty – Denver-Clan weiterlesen

Das Jahr 1982

Etwas ungläubig schaut man schon, wenn wie in diesem Fall plötzlich die Vergangenheit wieder lebendig wird. Okay, es geht auf eine kleine Zeitreise ins Jahr 1982:

Nach meiner Ausbildung arbeitete ich beim Senator für Wirtschaft oder der Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie. Im Jahr 1982 veränderte sich das Bild allerdings. Etwa sechs Monate lebte ich bereits mit meinem damaligen Freund und späteren Ehemann zusammen. Zunächst arbeitete ich im Zentralen Schreibdienst, der damals von einer Frau Dietzel geleitet wurde. Eines Tages bin ich nicht mehr in der vierten Etage erschienen. Jetzt stellt sich plötzlich seit einigen Wochen die Frage, was man eigentlich daraus gemacht hat.

Das Jahr 1982 weiterlesen

„Orlacs Hände“ von Robert Wiene – Rezension von Johannes Kösegi

Ein Meilenstein des expressionistischen Stummfilms

Mit „Orlacs Hände“ erscheint ein seltenes filmisches Juwel aus der Stummfilmzeit in der arte Edition bei absolut Medien erstmals in erstaunlich guter Bild- und Tonqualität auf Blu-ray Disk. Der 1873 in Breslau geborene deutsche Filmregisseur Robert Wiene wurde vor allem durch seinen expressionistischen Stummfilmklassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ (1919) weltberühmt. In den nächsten Jahren inszenierte er noch weitere Filme dieses Genres, wobei „Orlacs Hände“ (1924) einen weiteren Meilenstein darstellt. Von den über 90 Filmen Wienes existieren heute nur noch etwa 20. Bereits sein Vater Karl Wiene war Theaterschauspieler und auch Robert widmete sich nach einem in Wien absolvierten Jurastudium zunächst der Bühnenarbeit, eher er sich dann ganz dem neuen Medium Film zuwandte.

„Orlacs Hände“ von Robert Wiene – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

„Messer im Kopf“ und „Der Kandidat“ – Rezension von Johannes Kösegi

Zwei Raritäten aus dem Filmverlag der Autoren erstmals auf Blu-ray Disc

Der Filmverlag der Autoren war der wichtigste Verleih für den Neuen Deutschen Film. Durch ihn wurden Regisseure wie Werner Herzog, Rainer Werner Fassbinder, Wim Wenders, Margarethe von Trotta, Percy Adlon, Hans W. Geißendörfer, Volker Schlöndorff, Wolfgang Petersen, Hark Bohm, Luc Bondy, Markus Imhoof und Michael Verhoeven berühmt. 2009 veröffentlichte Kinowelt in einer luxuriösen Edition 50 der besten Filme dieses renommierten Filmverlags auf DVD.

„Messer im Kopf“ und „Der Kandidat“ – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen

Der nächste Tagungsort

Noch bis morgen tagt das Welterbe-Komitee in Baku. In diesem Jahr kam es zur Aufnahme von 29 Stätten in die Listen des Welterbes bei der UNESCO.

Heute hat die UNESCO bekannt gegeben, in welchem Ort sich das Welterbe-Komitee im Jahr 2020 treffen wird. Dann geht die Reise nach Fuzhou in China. Es handelt sich dabei um die Hauptstadt der Provinz Fujan.

Der bezirksfreien Stadt kommt zugleich eine bedeutenden Funktion als Hafenstadt zu. Gelegen ist die Stadt an der Südostküste von China. An Bedeutung gewinnt die Stadt ferner durch die dort ansässigen wichtigsten Universitäten und Behörden der Provinz. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehört der als Gu Shan bekannte Trommelberg. 

Die neuen Welterbestätten – Teil 1

Übernahme von meiner Domain www.deutsches-welterbe.de:

Der heutige Arbeitstag war für das Welterbe-Komitee sehr arbeitsreich. Am Ende des Tages standen 14 neue Welterbestätten fest. Eine besondere Note stellt dabei die neue Welterbestätte dar, die sich in Kladruby nad Labem befindet. Es handelt sich um die Welterbestätte Nr. 1111. Folgende Stätten sind nun in den Listen des Welterbes der UNESCO zu finden:

Kulturlandschaft Budj Bim – Australien

Grabhügel von Dilmun – Bahrain

Archäologische Ruinen der Stadt Liangzhu – China

Augsburger Wassermanagement-System – Deutschland

Montanregion Erzgebirge/Krušnohoři – Deutschland und Tschechische Republik

Jaipur, Rajasthan – Indien

Bergbauerbe der Zeche Ombilin in Sawahlunto – Indonesien

Kofun-Gruppe von Mozu-Furuichi – Japan

Steininschriften / Aisinai’pi – Kanada

Megalithische Krüge in Xieng Khouang – Ebene der Steinkrüge – Laos

Bagan – Myanmar

Krzemionki – Montanregion der prähistorischen Gewinnung von geänderten Feuerstein – Polen

Seowon, koreanische neokonfuzianische Akademien – Republik Korea

Landschaft für die Zucht und Dressur von zeremoniellen Wagenpferden in Kladruby nad Labem – Tschechische Republik 

Monatskarten der BVG

Es gibt vielleicht einige Menschen, die sich mit den verschiedenen Fahrkarten nicht auskennen. Aus diesem Grund habe ich bei Facebook ein Fotoalbum angelegt, dass monatlich mit der abgelaufenen Monatskarte aktualisiert wird.

Wie einige vielleicht wissen, benötigt man bei einer Monatskarte für den Bereich AB keinen weiteren Fahrschein. Dies ändert sich jedoch, wenn man ins Tarifgebiet C fahren möchte. Dann fallen Kosten in höhe von jeweils 1,60 Euro für Hin- und Rückfahrt an. Dabei ist es durchaus möglich, innerhalb von zwei Stunden von Potsdam nach Schönefeld zu fahren. Dies sind zwei weitere Alben aus meinem Facebook-Account, die Anschlussfahrscheine zeigen. In einem weiteren Album sind Tageskarten der Bahn zu sehen. Und dann gibt es noch als Beispiel das Album aus dem Jahr 2015.

Da zwei Ordner sich zur Abrechnung befinden, sind die Alben noch lange nicht vollständig.

Wie oben zu sehen ist, lernte ich im Jahr 2014 ein weiteres Verkehrsmittel kennen, als ich bei einem Auftritt von Michael in Leipzig war.

n

DAs Welterbe-KOmitee tagt

Zu meinen Seiten gehören www.schwedisches-welterbe.de und vor allem auch www.deutsches-welterbe.de. Die Entscheidungen, ob eine Stätte in die Liste des Welterbe augenommen wird, fällt das Welterbe-Kommitee in diesen Tagen. Heute kam es bereits zu einer ersten Entscheidung:

An jedem Sitzungstag der Tagung vom Welterbe-Komitee geschieht unglaublich viel in Baku. Heute wurde über zwei bestehende Welterbestätten beraten, die auf der Liste vom gefährdeten Welterbe stehen. Mit dem heutigen Tag ist diese Zeit vorbei. Gestrichen wurden auf der Liste

die Geburtsstätte Jesu Christi

die Salpeterwerke von Humberstone.

Genauer geht es bei der Geburtsstätte Jesu Christi um die Geburtskirche und Pilgerweg. Bethlehem (Palästinensische Gebiete). Zwischenzeitlich kam es zu umfassenden Restaurierungsarbeiten.

Bei den Salpeterwerken griffen zum einen Schutzmaßnahmen. Des Weiteren kam es zur Umsetzung von einem Managementplan, der wirksam war.

Weitere Informationen auf meinen oben erwähnten Welterbe-Domains. 

 

Britische Kultkomödie „Adel verpflichtet“ erstmals auf Blu-ray Disc – Rezension von Johannes Kösegi

Rollenrekord eines Schauspielers

Der Brite Sir Alec Guinness zählt zu den bedeutendsten Charakterdarstellern des 20. Jahrhunderts Jahrhunderts. Er wurde am 2. April 1914 in Marylebone, London, geboren und verstarb am 5. August 2000 in Midhurst, West Sussex. Wegen seiner außerordentlichen Wandlungsfähigkeit wurde er auch der „Mann der tausend Gesichter“ genannt. Seinen Durchbruch erlebte Guinness mit den drei schwarzen Komödien „Adel verpflichtet“ (1949), „Der Mann im weißen Anzug“ (1951) und „Ladykillers“ (1955) aus den Ealing-Studios. Zum weltweit beachteten internationalen Star wurde er durch sein Mitwirken in großen Filmepen wie „Die Brücke am Kwai“ (1957), „Lawrence von Arabien“ (1962) und „Doktor Schiwago“ (1965). In „Star Wars“ (1977) spielte er die Rolle des alten Obi-Wan Kenobi. Vielen deutschen Fernsehzuschauern ist er durch seine Darstellung des Earl of Dorincourt im alljährlich in der Weihnachtszeit ausgestrahlten Familienfilm „Der kleine Lord“ (1980) gegenwärtig. Bis vier Jahre vor seinem Tod wirkte der Oscar-prämierte Darsteller in über 50 Filmen mit.

Britische Kultkomödie „Adel verpflichtet“ erstmals auf Blu-ray Disc – Rezension von Johannes Kösegi weiterlesen