Windwos Supertricks – Rezension von Johannes Kösegi

Zeit sparen mit 333 nützlichen Features und Tastenkombinationen

Bei der alltäglichen Arbeit mit dem weltweit meistgenutzten Computer-Betriebssystems Microsoft Windows gibt es viele Erleichterungen, von denen die meisten Nutzer gar nichts wissen. Wenn man bedenkt, wie viele Tastenkombinationsmöglichkeiten es auf einer Computertastatur gibt, lässt sich leicht vorstellen, wie man damit viele Vorgänge ziemlich beschleunigen kann. Viele dieser Tricks und viel anderes Wissenswertes zum neuesten Windows-System einschließlich seiner wichtigsten Anwendungen wie Word und Excel bietet das Buch „Windows Super Tricks“ von Andreas Erle in der mittlerweile 2. Auflage auf 176 Seiten.

Es erspart die häufige Recherche im Internet, wenn mal etwas nicht so läuft wie gewünscht. Die Desktop-Darstellung wird in 59 Supertricks optimiert u.a. zu den Themen Kalender, Notizen, Sprache, Taskleistenposition, Farben und Formen, Startmenü, Kacheln, Bildschirmlupe, Nachtmodus, Mobilitätscenter oder Screenshots. Mit diesen Tipps kann sich jeder seinen individuellen Schreibtisch einrichten.

Im Kapitel „System“ erfährt man in 77 Tricks, wie sich Festplatten bereinigen, defragmentieren, komprimieren oder formatieren lassen, außerdem geht es um die Einstellungen, Systemsteuerung, Papierkorb, Gerätemanager, Menüs oder Einrastfunktionen.Weil die meisten Computer heute fast pausenlos online sind, nimmt die Nutzung verschiedener Browser-Programme naturgemäß einen breiten Raum ein. So lernt man in 67 Tricks, wie man komfortabel surfen kann und wie man dabei seine Privatsphäre schützt. Dazu gilt es seine Spuren im Internet zu verwischen, indem man die Browserhistorie nicht speichert.Beim Explorer als virtuellem Aktenordner gibt es viele Möglichkeiten der Optimierung beim Erkunden, Kopieren, Verschieben oder Verwalten von Dateien und Ordnern, was in 62 Tricks erklärt wird. Dabei lässt sich ein Smartphone wie ein USB-Stick nutzen und erlaubt damit den schnellen Datenaustausch zwischen PC und Mobiltelefon.68 Tricks gibt es zu den meistgenutzten Windows-Programmen, besonders den Office-Anwendungen Word und Excel. Sehr nützlich sind die vielen vorgestellten Shortcuts.Das sind Tastenkombinationen, eigentlich ein Relikt aus mauslosen Zeiten, als die komplette Computersteuerung nur über Tastenbefehle lief. Heute lassen sich mit der Kombination „Alt“ und verschiedenen Zahlen der NumPad-Tastatur viele Sonderzeichen wie Pfeile oder Buchstaben aus fremden Sprachen schnell schreiben.

Fazit: Der Ratgeber „Windows Supertricks“ der Stiftung Warentest macht jeden Windowsnutzer spielerisch und schnell zum Windows-Profi, wenn es gilt, die cleversten Einstellungen im Windowsmenü zu finden, die wichtigsten Shortcuts anzuwenden oder Festplatte und Arbeitsspeicher optimal zu nutzen.Mit diesen 333 Tricks wird das System zuhause und im Büro viel effektiver genutzt,und es lässt sich viel Zeit einsparen. Die wichtigsten Stichworte: „Vom Klicken, Tippen und Wischen“, „Die cleversten Einstellungen im Windowsmenü finden“, „Die zehn wichtigsten Datenschutzeinstellungen“, „Mit Tastenkombis, Maus- und Wischgesten schneller ans Ziel“, „Mehr Leistung: Festplatte und Arbeitsspeicher optimal nutzen“, „Mehr Ordnung: Desktop, Kacheln und Co. individuell einrichten.“

„Windows Supertricks“ hat 176 Seiten und ist für 14,90 Euro im Handel oder online unter www.test.de/windows-supertrickserhältlich.